Offene Immobilienfonds Auslandsanteil ausgebaut

Montag, 15.06.09 14:36
Offene Immobilienfonds Auslandsanteil ausgebaut
Bildquelle: fotolia.com
Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Deutsche Offene Immobilienfonds verstärken weiter ihre Anlagen im Ausland, so die Experten vom BVI.Dies habe eine Auswertung des BVI Bundesverband Investment und Asset Management zum 31. März 2009 bei seinen Mitgliedern ergeben. Der Auslandsanteil sei im vergangenen Jahr im Schnitt von 68,6 Prozent (31. März 2008) auf 70,3 Prozent (31. März 2009) gestiegen. Davon hätten insbesondere außereuropäische Länder profitiert. In diesen sei der Anteil der Immobilienbestände von Offenen Immobilienfonds binnen Jahresfrist von 9,7 Prozent auf 12,3 Prozent gewachsen.Der Deutschlandanteil habe sich von 31,4 Prozent auf 29,8 Prozent reduziert. In Großbritannien sei der Anteil der Liegenschaften Offener Immobilienfonds um zwei Prozentpunkte, von 11,5 Prozent (31. März 2008) auf 9,5 Prozent (31. März 2009) gesunken, was den deutlichsten Rückgang darstelle. Außerhalb Europas würden Offene Immobilienfonds vor allem in den USA, Japan und Kanada investieren.In den vergangenen zwölf Monaten hätten Offene Immobilienfonds insgesamt 214 Objekte ge- beziehungsweise verkauft. Das Transaktionsvolumen habe sich auf insgesamt 9,5 Mrd. Euro bei den Käufen (Ausland: 7,8 Mrd. Euro; Inland: 1,7 Mrd. Euro) und 0,8 Mrd. Euro bei den Verkäufen (Inland: 0,4 Mrd. Euro; Ausland: 0,4 Mrd. Euro) belaufen. Per Saldo seien in den vergangenen zwölf Monaten in Japan zwölf Immobilien gekauft und deren Anteil an den Portfolien auf 3,1 Prozent damit knapp verdoppelt worden.Offene Immobilienfonds hätten ein breites Spektrum an Immobilien unterschiedlicher Größen im Objektbestand. Diese Diversifikation zahle sich gerade in schwierigen Zeiten aus. Knapp zwei Drittel der insgesamt 1.588 Objekte im Bestand Offener Immobilienfonds hätten einen Verkehrswert von unter 50 Mio. Euro. 630 Objekte würden einen Verkehrswert von weniger als 25 Mio. Euro ausweisen. Gemessen am Verkehrswert würden die Objekte in der Größenklasse bis zu 50 Mio. Euro 24,7 Prozent der Liegenschaften in Offenen Immobilienfonds entsprechen.64,6 Prozent der Liegenschaften Offener Immobilienfonds würden als Büroimmobilien genutzt, ein leichter Rückgang gegenüber dem Vorjahr (31. März 2008: 66,3 Prozent). Der Bereich Handel und Gastronomie sei mit 19,5 Prozent leicht gestiegen (31. März 2008: 18,3 Prozent). Zum Segment Hotel, Industrie und sonstige Nutzungsarten würden 15,8 Prozent der Bestände gehören. (15.06.2009/fc/n/s)

Quelle: ac


Hier geht's zur Fonds-Startseite

News und Analysen

Aktien Frankfurt Eröffnung: Virussorgen drücken den Markt wieder ins Minus

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Sorgen vor der weiteren Verbreitung des Coronavirus haben den Dax wieder fest im Griff. Der deutsche Leitindex sackte am Montag um 1,44 Prozent auf 13 381,62 Punkte ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 14796

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Massiver Kurseinbruch nach Iran-Konflikt!
  • Zweite Gefahr durch neue Streikwelle?
  • Aktie 2020 wieder im Sinkflug?

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!
Mit der BOTSI®-Strategie wird über ETFs weltweit in rund 4000 Aktien aus den bedeutendsten vier Anlageregionen investiert. Wobei durch die einzigartige, völlig prognosefrei arbeitende Steuerung der Aktienquote, risikoreduzierte Aktienmarktrenditen ermöglicht werden.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr