Marktübersicht

Dax
12.517,00
0,44%
MDax
26.442,00
0,44%
BCDI
134,78
0,00%
Dow Jones
24.962,48
0,66%
TecDax
2.593,25
0,47%
Bund-Future
158,68
0,28%
EUR-USD
1,23
-0,22%
Rohöl (WTI)
62,63
2,50%
Gold
1.328,10
-0,31%
12:36 17.10.17

Online-Firmen müssen Schadenersatz im Schadensland einklagen

LUXEMBURG (dpa-AFX) - Online-Unternehmen können nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) nicht in jedem Fall im Land ihres Firmensitzes auf Schadenersatz klagen. Bei einer Haupttätigkeit in einem anderen EU-Staat muss dies dort geschehen. Die Gerichte im Mitgliedsstaat der hauptsächlichen Geschäftstätigkeit könnten am besten beurteilen, ob eine Beeinträchtigung vorliegt und welchen Umfang sie hat, stellte der EuGH am Dienstag in Luxemburg fest.

Die EU-Richter hatten über einen Fall zu entscheiden, in dem das estnische Internet-Unternehmen Bolagsupplysningen gegen negative Netz-Kommentare auf der Seite eines schwedischen Handelsverbands vorging. Estnische Gerichte hatten die Klagen abgewiesen, weil ein Schaden nicht in Estland sondern eher in Schweden entstanden sei. Auch die Kommentare seien alle auf Schwedisch gewesen. Weil sich die klagende Firma damit nicht zufrieden geben wollte, landete der Fall schließlich vor dem höchsten EU-Gericht.

Wenn ein Unternehmen vor allem in einem anderen Land als dem seines Firmensitzes tätig sei, muss man laut EuGH davon ausgehen, das dort eine eventuelle Beeinträchtigung des geschäftlichen Ansehens am stärksten spürbar ist. Das gelte insbesondere, wenn unrichtige oder ehrverletzende Angaben und Kommentare auf einer gewerblichen Website stehen und in der Sprache des Mitgliedsstaates verfasst sind, in dem das Unternehmen hauptsächlich tätig ist./ff/DP/zb



Quelle: dpa


News und Analysen

07:23 Uhr IRW-News: Glance Technologies Inc.: Glance kündigt White Label-Blockchain-Lösung an
07:20 Uhr Deutsche Bank: ProSiebenSat.1 "buy"
07:19 Uhr Barclays: Ströer Out of Home Media "buy"
07:16 Uhr IRW-News: ECOBALT SOLUTIONS INC: eCobalt setzt Due Diligence mit möglichen Abnahmepartnern fort
07:15 Uhr GNW-News: Basilea gibt Start von klinischer Phase-3-Studie mit Antibiotikum Ceftobiprol bei...
07:04 Uhr ROUNDUP: Warnstreik bei Post in Baden - Brief- und Paketzustellung betroffen
07:00 Uhr DGAP-News: RHÖN-KLINIKUM AG: Vorläufige Geschäftszahlen für das Gesamtjahr 2017 (deutsch)
06:35 Uhr ROUNDUP/Saudi-Arabien: 'Wir brauchen eure Rüstungsgüter nicht'
06:35 Uhr ROUNDUP: Volkswagen-Konzern dürfte Dieselkrise mit guten Zahlen trotzen
06:29 Uhr Blue Danube Systems, Anbieter von Massive-MIMO-Systemen und Verfechter offener Schnittstellen, tritt...
06:16 Uhr Studie: Sand könnte regional knapp werden
06:12 Uhr Teuerung in Japan bleibt weiter hinter Notenbankziel zurück
06:05 Uhr TAGESVORSCHAU: Termine am 23. Februar 2018
06:04 Uhr WOCHENVORSCHAU: Termine bis 8. März 2018
06:01 Uhr China übernimmt Kontrolle bei Versicherungsriesen Anbang
06:00 Uhr ROUNDUP: Polen wehrt sich vor EU-Sondergipfel gegen Vorschläge aus Berlin
05:50 Uhr Bundesamt legt Daten vor: Deutscher Staat mit Rekordüberschuss?
05:50 Uhr EU-Sondergipfel in Brüssel zu Haushalt und Europawahlen
05:50 Uhr Volkswagen legt vorläufige Zahlen vor - Aufsichtsrat tagt
05:48 Uhr Baden-Württemberg: Verhandlungen über Entlastung der Pflegekräfte gehen weiter
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 8522

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Per Saldo 82% Kursverlust seit 2008!
  • Attraktive Dividenden-Rendite!?
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?

Volltextsuche


Dax-Aktien: Gewinner und Verlierer 2017

Platz: 30
Unternehmen: ProSiebenSat.1
Von 36,59 auf 28,73 Euro
Performance: -21,47%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im boerse.de-Aktienbrief, den Sie hier kostenfrei anfordern können...

Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird

Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Thomas Müller und Alexander Coels haben in "Das Börsenbuch" die spektakuläre Prognose ausgestellt, dass der Dax bis 2039 auf 100.000 Punkte steigen wird. Diese einzigartige Börsenvision mag viele Anleger, angesichts des ständigen Bergauf und –ab an den Finanzmärkten, überraschen. Dabei ist die Überlegung dahinter einfach erklärt.
© 1994-2018 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr