Open End Turbo Long Zertifikat auf AUD/USD: Greenback infiziert - Zertifikateanalyse

Dienstag, 07.04.20 10:00
Newsbild
Bildquelle: Fotolia
Lauda-Königshofen (www.zertifikatecheck.de) - Maciej Gaj von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung ein Open End Turbo Long Zertifikat (ISIN DE000VP1U276 / WKN VP1U27) von Vontobel auf das Währungspaar AUD (Australischer Dollar)/USD (ISIN XC000A0E4TC6 / WKN A0E4TC) vor.

Beim Währungspaar AUD/USD laufe nach einem vorausgegangenen Crash ab Mitte März nun eine Erholungsbewegung. Dies sei nach technischen Maßstäben allerdings noch nicht beendet, wie die letzten Gewinntage für den Australischen Dollar zeigen würden.

Der Blick auf den mittelfristigen Kursverlauf des Währungspaares AUD/USD offenbare einen schon seit längerer Zeit anhaltenden Abwärtstrend, dieser sei durch den jüngsten Crash noch einmal verschärft worden und habe das Paar auf einen Wert von 0,5510 USD abwärts geführt. Erst an dieser Stelle habe sich der Australische Dollar wieder sichtlich durchsetzen und in einem ersten Schritt an das 61,8% Fibonacci-Retracement um 0,61 USD zulegen können. Die letzten Wochen über sei eine volatile Seitwärtsbewegung in diesem Bereich zu erkennen gewesen, seit einigen Tagen herrsche aber wieder reger Kapitalzufluss in den Australischen Dollar und stärke die Währung gegenüber dem US-Dollar. Aus technischer Sicht fehle jedoch in der laufenden Aufwärtsbewegung für eine dreiwellige Kursbewegung noch ein frisches Verlaufshoch, dass nun in Kürze aufgestellt werden könnte.

Ausgehend von einem frischen Verlaufshoch innerhalb der seit Mitte März bestehenden Erholungsbewegung könnte sogar ein Direktinvestment in Betracht gezogen werden. Ziele würden sich kurzfristig an den Kursmarken von 0,6213, darüber an 0,6343 USD für das Währungspaar AUD/USD ableiten lassen. Über das Open End Turbo Long Zertifikat WKN VP1U27 ließe sich beispielsweise aus dem Stand heraus eine Rendite von bis zu 62 Prozent erzielen. Eine Verlustbegrenzung sollte die jüngsten Korrekturtiefs von 0,5980 USD allerdings noch nicht überschreiten. Sollte es zu einem Bruch dieses Niveaus kommen, läge eine erste Unterstützung bei 0,5870 USD vor. Gehe es allerdings weiter abwärts, könnten sogar noch einmal die Märztiefs bei 0,5507 USD angesteuert werden. Der weitere Verlauf müsste dann erneut ausgewertet werden.

Chinas Wirtschaft fahre wieder hoch, in direkter Abhängigkeit auch die australische. Das könnte dem Land wieder Kapitalzuflüsse bescheren und die laufende Erholungsbewegung beim Währungspaar AUD/USD weiter ausbauen. Ziele seien bei 0,6213 und 0,6343 USD auszumachen. Über ein direktes Long-Investment beispielsweise in das Open End Turbo Long Zertifikat WKN VP1U27 ließe sich bei vollständiger Umsetzung der Idee eine Rendite von stolzen 62 Prozent erreichen. Als Verlustbegrenzung sollten jedoch die jüngsten Zwischentiefs bei 0,5980 USD angesetzt werden, hieraus ergebe sich ein möglicher Ausstiegskurs im Schein von 1,10 Euro. Die Zielmarken lägen im Zertifikat äquivalent bei 3,26 und 4,46 Euro. Eine engmaschige Beobachtung werde in den derzeit hochvolatilen Märkten stets vorausgesetzt. (07.04.2020/zc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Quelle: Aktiencheck




Heute im Fokus

2021: Diese Aktien sollten Sie im Depot haben!
2021: Welche Aktien sollten Sie im Depot haben?
2021: Welche Aktien sollten Sie im Depot haben?
Das turbulente Börsenjahr 2020 ist Geschichte! Doch welche Aktien sollten Sie 2021 im Depot haben?...

News und Analysen

Aktien Frankfurt Schluss: Dax erholt sich von schwachem Wochenstart

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben die Pandemiesorgen am Dienstag beiseite gewischt und kräftig gekauft. Der Dax schloss mit einem Plus von 1,66 Prozent bei ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 15891 ►

Die beliebtesten Aktien der Deutschen

Die beliebtesten Aktien der Deutschen
Pünktlich zum Tag der Deutschen Einheit hat der Online-Broker Consorsbank die Depots seiner Kunden einem Ost-West-Vergleich unterzogen. Dabei zeigt sich, dass unter Wessis und Ossis eine weitgehende Einigkeit herrscht, wenn es ums Thema Aktienauswahl geht. Denn wie die folgende Tabelle verdeutlicht, variieren die Platzierungen der Top 10 nur um Nuancen.
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr