Open End Turbo Long Zertifikat auf EUR/NOK: Das Bild wird schärfer - Zertifikateanalyse

Mittwoch, 26.02.20 10:00
Newsbild
Bildquelle: Fotolia
Lauda-Königshofen (www.zertifikatecheck.de) - Maciej Gaj von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung ein Open End Turbo Long Zertifikat (ISIN DE000VE7JAV0 / WKN VE7JAV) von Vontobel auf das Währungspaar EUR/NOK (Norwegische Krone) (ISIN EU0009654698 / WKN 965469) vor.

Seit Sommer letzten Jahres schwanke das Währungspaar EUR/NOK vergleichsweise stark. Doch ein genauer Blick auf den Kursverlauf lege eine nicht unbedeutende technische Formation offen.

Seit den Tiefständen aus Anfang 2017 um 8,80 NOK herrsche beim Währungspaar EUR/NOK wieder ein intakter Aufwärtstrend und habe die Notierung auf ein Verlaufshoch von über 1/10 bis Ende Oktober letzten Jahres aufwärts gebracht. Die volatile Handelsphase habe aber bereits ein Stück weit früher eingesetzt und bewege sich zwischen den Kursmarken von 9,8157 und 10,3134 NOK grob seitwärts. Innerhalb dieser kristallisiere sich jedoch mit zunehmender Zeit eine inverse SKS-Formation mit einer dazugehörigen und sehr wichtigen Unterstützung um 10,0264 NOK heraus. Die entsprechende Nackenlinie der noch im Aufbau befindlichen Formation verlaufe leicht abgeschrägt um 10,30 NOK. Der letzte Rücksetzer im Paar habe exakt auf dem Niveau der linken Schulter geendet, dass befeuere die Annahme der vorliegenden Trendwendeformation, die bei regelkonformer Aktivierung für ein Investment durchaus herhalten könne.

Solange sich das Paar EUR/NOK innerhalb der Grenzen zwischen 10,0264 und grob 10,2750 weiter auffalle, dürften die volatilen Schwankungen fortgesetzt werden. Erst bei einem nachhaltigen Ausbruch über die Nackenlinie sowie das Kursniveau von mindestens 10,2756 NOK werde ein Rücklauf zunächst an die Jahreshochs aus 2019 bei 10,3134 NOK wahrscheinlich. Darüber würde die inverse SKS-Formation schließlich einer Aktivierung unterliegen und mittelfristiges Aufwärtspotenzial in den Bereich von 10,50 NOK freisetzen können.

Wer hieran partizipieren möchte, könne sich beispielsweise auf die Seite des Open End Turbo Long Zertifikats WKN VE7JAV schlagen. Für den Fall eines Kursrutsches unter glatt 10,00 NOK dürften hingegen direkte Rücksetzer an den Support bei 9,8157 NOK folgen. Dann allerdings würde die charttechnische Formation vollkommen an Bedeutung verlieren.

Für den Fall eines Anstiegs über die Nackenlinie um 10,30 NOK könnte die beschriebene inverse SKS-Formation aktiviert werden und mittelfristig weiteres Aufwärtspotenzial in Richtung 10,50 NOK freisetzen. Für dieses Szenario könnte dann eine Long-Position beispielsweise über das Open End Turbo Long Zertifikat WKN VE7JAV aufgebaut werden. Die Rendite-Chance beliefe sich dann auf bis zu 240 Prozent, der Schein dürfte sich dann im Bereich von 4,25 Euro nach Abarbeitung der Idee aufhalten. Als Verlustbegrenzung sollte ein Niveau von 10,20 NOK zunächst nicht überschritten werden, dies entspräche einem Ausstiegskurs von 0,78 Euro im vorgestellten Zertifikat. (26.02.2020/zc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Quelle: Aktiencheck




Heute im Fokus

Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen? Bis zu acht neue Mitglieder im SDax erwartet Deutlicher Sprung beim Spritpreis zum Jahreswechsel - keine Entlastung für Autofahrer
Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Die Bayer-Aktie befindet sich aktuell massiv auf Talfahrt und kracht deutlich unter die Kursmarke von 50 Euro. Doch lohnt sich der Einstieg jetzt?...

News und Analysen

dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN - Die wichtigsten Meldungen vom Wochenende

ROUNDUP: GlobalWafers will MDax-Konzern Siltronic für 3,8 Milliarden Euro kaufenMÜNCHNEN - Der Hersteller von Halbleiterwafern für die Chipindustrie Siltronic soll vom taiwanischen Konkurrenten ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 15325 ►

Die beliebtesten Aktien der Deutschen

Die beliebtesten Aktien der Deutschen
Pünktlich zum Tag der Deutschen Einheit hat der Online-Broker Consorsbank die Depots seiner Kunden einem Ost-West-Vergleich unterzogen. Dabei zeigt sich, dass unter Wessis und Ossis eine weitgehende Einigkeit herrscht, wenn es ums Thema Aktienauswahl geht. Denn wie die folgende Tabelle verdeutlicht, variieren die Platzierungen der Top 10 nur um Nuancen.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr