Open End Turbo Long Zertifikat auf EUR/PLN: Verkäufer bislang chancenlos! - Zertifikateanalyse

Donnerstag, 20.08.20 09:22
Kursticker auf einer digitalen Anzeige.
Bildquelle: pixabay
Lauda-Königshofen (www.zertifikatecheck.de) - Maciej Gaj von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung ein Open End Turbo Long Zertifikat (ISIN DE000MC4TEH0 / WKN MC4TEH) von Morgan Stanley auf das Währungspaar EUR/PLN (Polnischer Zloty) (ISIN EU0006169930 / WKN 616993) vor.

Ein Blick auf das Währungspaar Euro (EUR) zum Polnischen Zloty (PLN) offenbare seit Wochen einen erbitterten Kampf um die Unterstützung von 4,40 PLN. Es werde mit Händen und Füßen gegen einen weiteren Ausverkauf gekämpft, die aktuelle Wochenkerze in Form eines bullischen Hammers könnte zusammen mit den Verlaufstiefs aus Anfang Juni sogar für einen Doppelboden sorgen.

Übergeordnet halte sich das Währungspaar EUR/PLN in einer groben Seitwärtsspanne und den Kursmarken von 4,5387 auf der Oberseite und grob 4,1301 auf der Unterseite auf. Die letzte größere Abwärtsbewegung sei just zum Höhepunkt der Corona-Krise erfolgt und habe ein Verlaufshoch bei 4,6351 PLN hervorgebracht. Nur wenig später sei allerdings der sehr stark übertriebene Anstieg sukzessive abgebaut worden und präsentiere sich bislang in einer dreiwelligen Kursbewegung. Das sei insofern wichtig, da es sich nur um eine Korrekturwelle und keine Impulswelle handele. Die Kursschwäche zu Beginn dieser Woche habe mittlerweile in eine positive Wochenkerze umgemünzt werden können, sollte zum Ende dieser Woche daraus ein bullischer Hammer hervorgehen, könnte dies zusammen mit den Junitiefs für einen Doppelboden und einen baldigen Angriff auf den Abwärtstrend sorgen.

Um handfeste Signale zu erhalten, sollten entweder die Junitiefs gebrochen oder aber der Abwärtstrend überwunden werden. Alles andere sei im aktuellen Kursbereich als spekulativ anzusehen. Für den Fall eines Kursanstiegs mindestens über 4,45 PLN dürfte sich allerdings ein Long-Investment nahezu aufdrängen, Kursgewinne in den Bereich der Julihochs bei 4,4956 PLN und darüber an die mittelfristige Widerstandslinie um 4,5120 PLN kämen rasch ins Spiel und würden ein Investment beispielsweise über das Open End Turbo Long Zertifikat sehr interessant machen. Ein Kursrutsch unter die Junitiefs sowie das Niveau von 4,3710 PLN dürfte allerdings die von Anfang an favorisierte Impulswelle mit dazugehörigen Abschlägen auf das Unterstützungsniveau um den 200-Wochen-Durchschnitt bei 4,3287 PLN einleiten.

Aktuell befinde sich das Paar EUR/PLN in einem neutralen Bereich. Ein Anstieg über 4,45 PLN dürfte aber Kurspotenzial an 4,4956/4,5120 PLN freisetzen dürfen und ein Long-Investment sehr interessant machen. Als Anlagevehikel könne dann beispielsweise auf das vorgestellte Open End Turbo Long Zertifikat zurückgegriffen werden. Die mögliche Rendite-Chance in diesem Fall beliefe sich auf bis zu 80 Prozent, am Ende dürfte der Schein bei 4,86 Euro notieren. Zunächst aber sollten Investoren den Basiswert genauestens beobachten, ehe größere Handelsentscheidungen vorgenommen würden. (20.08.2020/zc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Quelle: Aktiencheck




Heute im Fokus

Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen? Musk liefert Rekordzahlen Unilever wächst wieder deutlich Sartorius wird noch etwas optimistischer Sagrotan-Hersteller Reckitt Benckiser wächst weiter rasant
Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Die Bayer-Aktie befindet sich aktuell massiv auf Talfahrt und kracht deutlich unter die Kursmarke von 50 Euro. Doch lohnt sich der Einstieg jetzt?...

News und Analysen

Frankreichs Wirtschaft wächst nach Corona-Einbruch stärker als erwartet

PARIS (dpa-AFX) - Die französische Wirtschaft ist im Sommer nach dem Corona-Einbruch im Frühjahr stark gewachsen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) wuchs im dritten Quartal um 18,2 Prozent gegenüber ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 15163 ►

Titel aus dieser Meldung

Was wir vom Fußball über die Aktienauswahl lernen können

Was wir vom Fußball über die Aktienauswahl lernen können
Mit strengen Hygienekonzepten hat die neue Bundesliga-Saison begonnen. Da – wenn überhaupt – lediglich ein kleiner Teil der Zuschauer wieder live ins Stadion darf, wird natürlich vor allem zu Hause mitgefiebert und fleißig auf die Ergebnisse der einzelnen Partien getippt.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr