Open End Turbo Long Zertifikat auf Gold: Geduld gefragt - Zertifikateanalyse

Donnerstag, 05.11.20 14:30
Tafel mit Kursen
Bildquelle: fotolia.com
Lauda-Königshofen (www.zertifikatecheck.de) - Maciej Gaj von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung ein Open End Turbo Long Zertifikat (ISIN DE000MA08S06 / WKN MA08S0) von Morgan Stanley auf Gold (ISIN XC0009655157 / WKN 965515) vor.

Die Stimmenauszählung in den USA halte noch an, entsprechend hoch sei die Spannung. Trotz eines ungewissen Wahlausgangs würden Aktien merklich anziehen, aber auch Gold könne von einer gesteigerten Nachfrage profitieren.

In dieser Woche würden starke Umbrüche an den Börsen stattfinden, bereits im Vorfeld der US-Präsidentschaftswahlen und dem Ergebnis hätten Aktienmärkte merklich angezogen, aber auch Rohstoffe würden von einer Mini-Rally profitieren. Besonders ins Auge falle der Goldpreisanstieg der letzten Tage, das Metall notiere wieder merklich oberhalb der Kursmarke von 1.900 US-Dollar und versuche sich an einem Ausbruch aus dem laufenden Abwärtstrend. Begünstigt werde der Goldpreisanstieg von einem schwächeren US-Dollar, wie der Dollar-Index derzeit anzeige. Bei der laufenden Entwicklung könnte dies in ein handfestes Kaufsignal bei Gold münden.

Die äußerst volatilen Ausschläge beim Gold der letzten Wochen scheinen offenbar zugunsten bullischer Marktteilnehmer auszugehen, bei einem nachhaltigen Anstieg mindestens über 1.930 US-Dollar könnte auf Wochensicht ein Kaufsignal in Richtung 1.973 US-Dollar bzw. rund 2.000 US-Dollar aktiviert werden, so die Experten von "boerse-daily.de". Darüber bestünde schließlich die Möglichkeit an die aktuellen Rekordstände von 2.075 US-Dollar anzuschließen. Sollte der Goldpreis jedoch nachhaltig unter seine zentrale Unterstützung von 1.862 US-Dollar zurücksetzen, kämen Abschläge in Richtung 1.765 US-Dollar rasch ins Spiel, darunter finde der Goldpreis bei 1.627 US-Dollar eine weitere Unterstützung vor. Favorisiert werde jedoch die Auflösung zur Oberseite und damit ein steigender Goldpreis.

Um von einer höheren Wahrscheinlichkeit eines Goldpreisanstiegs an die Rekordstände von 2.075 US-Dollar partizipieren zu können, sollte erst ein Anstieg des Edelmetalls über ein Niveau von 1.930 US-Dollar abgewartet werden. Erst bei einem nachhaltigen Wochenschlusskurs könnten aus technischer Sicht weitere Gewinne erfolgen und äußerst gewinnbringend über das mit einem Hebel von 18,7ausgestattete Open End Turbo Long Zertifikat nach gehandelt werden. Entsprechend dürfte der Schein bei vollständiger Strategieumsetzung am Ende bei 20,96 Euro notieren. Vorsicht bleibe jedoch die Mutter der Porzellankiste, eine Verlustbegrenzung könne entsprechend eng unter dem Niveau von 1.880 US-Dollar gemessen am Basiswert angesetzt werden. Hierdurch ergebe sich ein möglicher Ausstiegskurs von 4,45 Euro im vorgestellten Zertifikat. (05.11.2020/zc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Quelle: Aktiencheck




Heute im Fokus

Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen? Bis zu acht neue Mitglieder im SDax erwartet Deutlicher Sprung beim Spritpreis zum Jahreswechsel - keine Entlastung für Autofahrer
Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Die Bayer-Aktie befindet sich aktuell massiv auf Talfahrt und kracht deutlich unter die Kursmarke von 50 Euro. Doch lohnt sich der Einstieg jetzt?...

News und Analysen

Exxon kündigt Mega-Abschreibung und großen Stellenabbau an

IRVING (dpa-AFX) - Der größte US-Ölmulti ExxonMobil kündigt enorme Abschreibungen an und reagiert mit einem großen Sparprogramm auf anhaltende Belastungen durch die Corona-Krise. Bis Ende 2021 ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 15343 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
30.11.20
1.777,99 USD
-0,42 %

Was wir vom Fußball über die Aktienauswahl lernen können

Was wir vom Fußball über die Aktienauswahl lernen können
Mit strengen Hygienekonzepten hat die neue Bundesliga-Saison begonnen. Da – wenn überhaupt – lediglich ein kleiner Teil der Zuschauer wieder live ins Stadion darf, wird natürlich vor allem zu Hause mitgefiebert und fleißig auf die Ergebnisse der einzelnen Partien getippt.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr