Open End Turbo Long Zertifikat auf Kupfer-Future: Erholung kleineren Ausmaßes - Zertifikateanalyse

Dienstag, 09.06.20 10:17
Monitoransicht mit Chart.
Bildquelle: pixabay
Lauda-Königshofen (www.zertifikatecheck.de) - Maciej Gaj von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung ein Open End Turbo Long Zertifikat (ISIN DE000DFH6315 / WKN DFH631) der DZ BANK auf den Kupfer-Future (ISIN XC0005705501 / WKN nicht bekannt) vor.

Der Corona-Crash habe auch das für die Industrie wichtige Metall Kupfer massiv unter Druck gebracht, von den Tiefständen aus Mitte März habe sich der Rohstoff zuletzt wieder sichtlich erholen können. Allerdings habe die bisherige Aufwärtsdynamik keine allzu großen Sprünge zugelassen, wie es an den Aktienmärkten der Fall sei.

Kupfer gelte im Allgemeinen als Gradmesser der Weltwirtschaft, in den letzten Jahren sei jedoch ein klarer Abwärtstrend zu beobachten gewesen. Den Höhepunkt während des Crashs an den Finanzmärkten habe der hier in Britischen Pfund abgebildete Kupferpreis um 3.860 GBP markiert. Seitdem habe sich das Metall wieder sichtlich erholen können und sei in den Widerstandsbereich um 4.500 GBP angestiegen. Dort allerdings verlaufe eine mehrjährige Hürde und dürfte für entsprechende Volatilität in diesem Bereich sorgen. Aber auch der übergeordnete Abwärtstrend sei noch intakt und dürfte spätestens bei einem Test dessen wieder für rückläufige Notierungen sorgen. Trotzdem könnte die rasche Erholung an den Aktienmärkten sich schon sehr bald auch auf den Kupferpreis auswirken und ihn mittelfristig entsprechend weiter anschieben. Selbst bei diesem vergleichsweise schwachen Wert scheine eine V-förmige Erholung möglich.

Aufgrund der zahlreichen Widerstände zwischen 4.400 und 4.500 GBP sollten Investoren mit einem kurzzeitigen Pullback rechnen. Dabei könne es zeitweise auf ein Niveau von 4.250 GBP abwärts gehen, spätestens ab 4.200 GBP sollten bullische Marktteilnehmer das Ruder wieder übernehmen. Daraus könnte dann eine inverse SKS-Formation hervorgehen, die auf mittelfristiger Basis weitere Long-Investments ermögliche. Ziele ließen sich anschließend an 4.641 GBP ableiten, darüber an glatt 5.000 GBP, sofern der mittelfristige Abwärtstrend überwunden werden könne.

Als Anlageinstrument könne hierzu beispielsweise auf das ausgewählte Open End Turbo Long Zertifikat WKN DFH631 zurückgegriffen werden. Sollte sich der Kupferpreis jedoch nachhaltig wieder unter 4.200 GBP begeben, würde dies für weitere Abgabebereitschaft der Investoren in den Bereich von 4.060 GBP sprechen. Ob ein Test der Jahrestiefs bei 3.860 GBP dann noch ausbleibe, bleibe abzuwarten.

Die Weltwirtschaft erhole sich wieder, das dürfte auch entsprechend den Kupferpreis beleben. Zuvor allerdings müsse ein kurzfristiger Pullback einkalkuliert werden, der idealerweise im Bereich von 4.200 GBP ende und anschließend ein mittelfristiges Long-Engagement zulasse. Als Anlageinstrument könne hierzu beispielsweise auf das Open End Turbo Long Zertifikat WKN DFH631 zurückgegriffen werden, mittelfristige Ziele seien im Bereich von 5.000 GBP angesiedelt. Mit einem Zwischenstopp müsse um 4.650 GBP gerechnet werden. Entsprechend dürfte sich der Schein auf einen Wert von 10,83 Euroentwickeln. Eine Verlustbegrenzung angesetzt unterhalb von 4.100 GBP erfordere dagegen einen Ausstiegskurs im Zertifikat bei 2,39 Euro. (09.06.2020/zc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Quelle: Aktiencheck




Heute im Fokus

Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen? Bis zu acht neue Mitglieder im SDax erwartet Deutlicher Sprung beim Spritpreis zum Jahreswechsel - keine Entlastung für Autofahrer
Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Die Bayer-Aktie befindet sich aktuell massiv auf Talfahrt und kracht deutlich unter die Kursmarke von 50 Euro. Doch lohnt sich der Einstieg jetzt?...

News und Analysen

Industrie: 'Luft wird für immer mehr Unternehmer dünner'

BERLIN (dpa-AFX) - Nach der von Bund und Ländern beschlossenen Verlängerung und Verschärfung des Teil-Lockdowns in der Corona-Krise mahnt die Industrie Planungssicherheit an. Bund und Länder ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 15316 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
25.11.20
7.319,97 USD
0,22 %

Was wir vom Fußball über die Aktienauswahl lernen können

Was wir vom Fußball über die Aktienauswahl lernen können
Mit strengen Hygienekonzepten hat die neue Bundesliga-Saison begonnen. Da – wenn überhaupt – lediglich ein kleiner Teil der Zuschauer wieder live ins Stadion darf, wird natürlich vor allem zu Hause mitgefiebert und fleißig auf die Ergebnisse der einzelnen Partien getippt.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr