Open End Turbo Long Zertifikat auf Silber: Gemischtes Bild bei Rohstoffen - Zertifikateanalyse

Dienstag, 20.08.19 09:00
Open End Turbo Long Zertifikat auf Silber: Gemischtes Bild bei Rohstoffen - Zertifikateanalyse
Bildquelle: fotolia.com
Lauda-Königshofen (www.zertifikatecheck.de) - Maciej Gaj von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung ein Open End Turbo Long Zertifikat (ISIN DE000VA9TBU9 / WKN VA9TBU) von Vontobel auf Silber (ISIN XC0009653103 / WKN 965310) vor.

Ausgerechnet die edelsten Metalle unter den Rohstoffen würden in den letzten Wochen einen merklichen Kapitalzufluss erleben, darunter auch der Industrierohstoff Silber. Innerhalb der letzten drei Monate sei eine sehr markante Aufwärtsbewegung vollzogen worden und habe schließlich an den erwarteten Kursmarken geendet. Hier spiele allerdings der Zählalgorithmus eine sehr wichtige Rolle, der mittelfristig entscheidende Impulse voraussehe.

Seit dem erfolgreichen Boden in Form eines Doppeltiefs in der zweiten Jahreshälfte 2018 um 14,00 US-Dollar habe Silber seinen kurzfristigen Down-Trend umdrehen können und sei in einer ersten Reaktion zu Beginn dieses Jahres auf 16,21 US-Dollar angestiegen. Im Gleichschritt habe auch das Edelmetall Gold spürbar angezogen! Die anschließende Korrekturphase ohne Teilnahme an der Goldrally habe schließlich zu einer sehr aufgeladenen bullischen Kompression und anschließendem Kursausbruch direkt von 14,30 US-Dollar an die Zielzone von 17,32 US-Dollar in der abgelaufenen Woche geführt. Damit liege bei der Silberpreisentwicklung seit Ende Mai zeitgleich eine sehr wichtige Impulswelle vor, die mittelfristig noch sehr viel höhere Kursnotierungen erlaube abzuleiten und gerade zu prädestiniert für ein strategisches Long-Investment scheine. Zuvor aber sollten Investoren die bevorstehende Korrekturwelle abwarten und für einen günstigeren Einstieg nutzen.

Seit Ende Mai sei eine aus technischer Sicht fünfwellige Erholungsbewegung vollzogen worden, die planmäßig an dem zuvor genannten Erholungsziel von 17,32 US-Dollar ende. Insgesamt sei eine solche Aufwärtsbewegung als Impulswelle zu verstehen, in der Regel würden darauf kurzzeitige Abgaben (Konsolidierung) in Form einer maximal dreiwelligen Ausdehnung folgen. Diese könnte sich im laufenden Betrieb auf das Niveau des EMA 50 und 15,55 US-Dollar erstrecken. Genau dieses Niveau stelle aus technischer Sicht eine strategische Kaufmarke dar, sehr kurzfristige Long-Positionen sollten reduziert oder gar aufgelöst werden. Daher werde an dieser Stelle im weiteren Verlauf nach dem Pullback eine erneute Long-Variante mit einem Ziel von 21,00 US-Dollar beim Silberpreis favorisiert. Für diesen Fall könnten sich interessierte Anleger etwas näher das Open End Turbo Long Zertifikat ansehen und von einem potenziellen Kursanstieg an die eben genannte Zielzone partizipieren. Dabei sei jedoch stets Fingerspitzengefühl gefragt, ein Kursrutsch unter das Niveau von rund 15,00 US-Dollar dürfte das aktuell bullische Chartbild etwas unter Druck bringen. Abgaben unter diese Unterstützungszone könnte noch einmal Abgaben auf die Maitiefs von 14,30 US-Dollar bedeuten. Der anschließende Werdegang müsste dann erneut ausgewertet werden - Ausgang ungewiss!

Zunächst einmal seien rückläufige Notierungen bei den Edelmetallen zu erwarten, favorisiert werde ein Rücklauf maximal auf das 38,2% Fibonacci-Retracement (zunächst 61,8% Fibo) um 15,52 US-Dollar herum. Spätestens von diesem Punkt an müsse eine neuerliche Kaufwelle starten, die mit Unterstützung der fünfwelligen Aufwärtsbewegung aus den letzten Wochen den Silberpreis auf frische Verlaufshochs um 21,00 US-Dollar herum aufwärts bringen könnte. Über das Open End Turbo Long Zertifikat ließe sich unter optimalen Bedingungen eine Rendite von 158 Prozent erzielen, der vorgestellte Schein dürfte dann um 6,06 Euro herum notieren. Bestehende Long-Positionen sollten nach dem erfolgreichen Zieleinlauf nun möglichst in flüssige Mittel umgewandelt werden. Sehr kurzfristig agierende Anleger könnten hingegen ein Short-Investment in Erwägung ziehen, allerdings unterliege dieses aufgrund des vorherrschenden Aufwärtstrendkanals einem erhöhten Risiko! (20.08.2019/zc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Quelle: Aktiencheck


News und Analysen

Ölpreise legen zu - US-Rohölbestände überraschend gefallen

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Mittwoch deutlich zugelegt. Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 60,27 US-Dollar. Das waren 58 Cent mehr als am Vortag. ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 13284

Titel aus dieser Meldung

Datum :
23.10.19
17,58 USD
0,22 %

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor
Da Gewinne und Verluste asymetrisch wirken ist die Verlustvermeidung ein Schlüsselfaktor bei der erfolgreichen Geldanlage. Denn zum Aufholen einer negativen Rendite von -50% ist eine positive Rendite von +100% notwendig.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr