Open End Turbo Long Zertifikat auf Tesla Motors: Entscheidendes Niveau! - Zertifikateanalyse

Mittwoch, 26.06.19 15:30
Open End Turbo Long Zertifikat auf Tesla Motors: Entscheidendes Niveau! - Zertifikateanalyse
Bildquelle: iStock by Getty Images
Lauda-Königshofen (www.zertifikatecheck.de) - Maciej Gaj von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung ein Open End Turbo Long Zertifikat (ISIN DE000MC2GRJ9 / WKN MC2GRJ) von Morgan Stanley auf die Tesla Motors-Aktie (ISIN US88160R1014 / WKN A1CX3T) vor.

Insidern zufolge werde der US-Elektroautobauer Tesla sein angekündigtes Rekordquartal verfehlen, das könnte sich noch einmal negativ auf die Aktie auswirken. Diese notiere im Übrigen an einer entscheidenden Hürde, die für den mittelfristigen Verlauf maßgebend sei.

In der letzten charttechnischen Besprechung vom 07. Juni 2019: "Tesla: Ideal gedreht!" sei auf eine marktbreite Erholung der Tesla-Aktie nach dem Test der Marke von 180 US-Dollar zurück an den EMA 50 sowie die obere Trendkanalbegrenzung hingewiesen worden. Die Aktie sei diesem Aufruf gefolgt und bewege sich nach einem erfolgreichen Test seit einigen Handelstagen grob seitwärts. Jüngste Aussagen von Insidern zum Verfehlen der Auslieferungszahlen und somit einem Rekordquartal könnten jedoch noch einmal aufs Gemüt der Investoren drücken und die Aktie erneut gehen Süden schicken. Der Handel der nächsten Stunden sollte daher aufs genaueste studiert werden, um Anhaltspunkte für den mittelfristigen Verlauf das Wertpapiers zu erlangen. Technisch könnte es aber zu einem Ausbruch aus dem aktuellen Abwärtstrend sowie einem Kaufsignal kommen.

Aktionäre von Tesla hätten in der jüngsten Vergangenheit ein dickes Fell bewiesen, so könnte es auch diesmal wieder kommen. Technisch stünde einem Ausbruch über 232 US-Dollar und somit einhergehendem Kaufsignal in Richtung 270 US-Dollar bei der aktuellen Chartkonstellation wenig im Wege, eine zwischengeschaltete Korrektur hätte hingegen Platz bis auf 210 US-Dollar. Für den Fall des Ausbruchsszenarios könnten Investoren beispielsweise auf das Open End Turbo Long Zertifikat zurückgreifen und bei einem Anstieg an die Zielzone eine Rendite von 145 Prozent erzielen. Ein Kursrutsch unter 200 US-Dollar forciere hingegen einen erneuten Test der Jahrestiefs um 180 US-Dollar.

Über das Open End Turbo Long Zertifikat könnten Investoren an einem potenziellen Ausbruch über die Marke von 232 US-Dollar mit einem Zielbereich bei 270 US-Dollar partizipieren. Die mögliche Renditechance beliefe sich dann auf bis zu 145 Prozent, dann dürfte der Schein um 5,60 Euro herum notieren. Als Verlustbegrenzung sollte das Niveau von 209 US-Dollar angesetzt werden, dass einem Stoppkurs von 0,25 Euro im Zertifikat entspreche. Als Einstiegsvoraussetzungen werde jedoch ein nachhaltiger Tagesschlusskurs über dem Niveau von 232 US-Dollar abgewartet werden müssen. Für den Anfang sollten noch kleinere Handelsgrößen in Erwägung gezogen werden. (26.06.2019/zc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Quelle: ac


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

Macron: G7-Gipfel viel billiger als frühere Treffen

BIARRITZ (dpa-AFX) - Der Gipfel der großen Industriestaaten (G7) in Biarritz kostest nach den Worten von Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron "zehn bis fünfzehn Mal" weniger als frühere Treffen. ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 12334

Titel aus dieser Meldung

Datum :
23.08.19
192,54 EUR
-4,07 %

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!
Mit der BOTSI®-Strategie wird über ETFs weltweit in rund 4000 Aktien aus den bedeutendsten vier Anlageregionen investiert. Wobei durch die einzigartige, völlig prognosefrei arbeitende Steuerung der Aktienquote, risikoreduzierte Aktienmarktrenditen ermöglicht werden.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr