Open End Turbo Short Zertifikat auf adidas: Trendbruch! Zertifikateanalyse

Dienstag, 06.08.19 12:35
Open End Turbo Short Zertifikat auf adidas: Trendbruch! Zertifikateanalyse
Bildquelle: fotolia.com
Lauda-Königshofen (www.zertifikatecheck.de) - Maciej Gaj von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung ein Open End Turbo Short Zertifikat (ISIN DE000KA2NGS3 / WKN KA2NGS) der Citigroup auf die Aktie von adidas (ISIN DE000A1EWWW0 / WKN A1EWWW) vor.

Das Wertpapier des Trendsetters und Sportartikelherstellers adidas habe zu Beginn dieser Handelswoche nach einigem Hin und Her im Bereich der Marke von 290 Euro diesen Bereich endgültig verlassen und seinen jüngsten Aufwärtstrend gebrochen. Daran habe auch der 50-Tage-Durchschnitt nichts ändern können, die zum Montag gerissene Kurslücke dürfte den Abfahrtsdruck sogar noch verstärken.

Damit sollte die adidas-Aktie in einer bevorstehenden Korrektur ohnehin die seit geraumer Zeit stark überkaufte Situation sukzessive abbauen, glücklicherweise orientiere sich das Wertpapier noch ziemlich genau an den Fibonacci-Retracements. Das mache die Auswertung insofern einfacher und für den Investor sicherer. Die Gefahr bald wieder anziehenden Notierungen dürfe jedoch auch nicht außer Acht gelassen werden, einen voreiligen Vorstoß der Bullen habe man bereits in der Vorwoche mit einem Kursanstieg über das Niveau von 283,15 Euro gesehen. Verkäufer hätten zu euphorische Investoren jedoch schnell wieder auf den Boden der Tatsachen runter geholt und ihnen übergeordnet gezeigt, wo es jetzt wieder langgehe.

Aus dem Stand heraus seien in der adidas-Aktie nun direkte Abgaben in den Bereich des 161,8% Fibonacci-Extension-Retracements bei 253,85 Euro anzunehmen. Dieses Niveau stelle eine erste potenzielle Trendwendestelle dar, sollte es an dieser Marke zu keiner nachhaltigen Stabilisierung kommen, könnte adidas sogar noch in den Bereich von rund 240 Euro und somit der letzten großen Kurslücke zurücksetzen.

Über ein Investment in das Open End Turbo Short Zertifikat ließe sich hierdurch eine schnelle Rendite von 90 Prozent erzielen. Achtung, der Langfristtrend sei aber noch intakt, eine sehr konsequente Stopp-Politik sollte hierbei nicht ausbleiben! Solange sich jedoch die Weltkonjunktur und die damit verbunden Wirtschaftsdaten weiter eintrüben würden, werde es zunehmend schwieriger werden, die Aktie wieder an ihre alten Hochs aufwärts zu drücken. Für den Fall eines Kursanstiegs mindestens über das Niveau von grob 283,50 Euro könnten noch einmal die Jahreshochs bei 296,75 Euro angesteuert werden. Angesichts der aktuell bärischen Marktlage erscheine dieses Szenario jedoch wenig wahrscheinlich.

Da der übergeordnete Aufwärtstrend bei adidas noch immer intakt sei, sollten vorzugshalber nur kleinere Handelsgrößen in der spekulativen Short-Idee auf adidas gehandelt werden. Als erste Zielmarke sei das Niveau von 253,85 Euro zu nennen, darunter bei rund 240 Euro. Über das Open End Turbo Short Zertifikat ließe sich somit eine Rendite von gut 90 Prozent erzielen. Eine zur Short-Strategie passende Verlustbegrenzung sollte das Niveau von 288 Euro zunächst nicht unterschreiten, sei aber auch sehr konsequent und gewissenhaft nachzuziehen. Die Aktie könnte nämlich jederzeit unerwartet wieder hochschießen. (06.08.2019/zc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Quelle: ac


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

Südkorea tötet wegen Afrikanischer Schweinepest Tausende von Tieren

SEOUL (dpa-AFX) - Nach ersten Fällen von Afrikanischer Schweinepest in Südkorea haben die Behörden damit begonnen, Tausende von Tieren zu töten. Die Krankheit sei in einer Schweinehaltung nahe ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 12680

Titel aus dieser Meldung

Datum :
16.09.19
268,50 EUR
-1,49 %

Was wir vom Fußball über die Aktienauswahl lernen können

Was wir vom Fußball über die Aktienauswahl lernen können
In Kürze rollt in der 1. Bundesliga wieder der Ball. An vielen Stammtischen wird dann fleißig auf die Ergebnisse der einzelnen Partien gewettet, und natürlich gehört auch der obligatorische Meistertipp zum Auftakt jeder Bundesliga-Saison dazu.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr