Open End Turbo auf Hypoport: Schwung im zweiten Quartal nachgelassen - Optionsscheineanalyse

Donnerstag, 22.07.21 11:20
Monitoransicht mit Chart.
Bildquelle: pixabay
Schwarzach am Main (www.optionsscheinecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" präsentieren in ihrer aktuellen Ausgabe einen Open End Turbo-Optionsschein (ISIN DE000TT18U85 / WKN TT18U8) von HSBC auf die Hypoport-Aktie (ISIN DE0005493365 / WKN 549336).

Der Immobilien-Finanzkonzern Hypoport sei im ersten Halbjahr zweistellig gewachsen. Alle Plattformen, auf denen der Konzern seine Geschäfte abwickle, hätten zugelegt. Allerdings habe das Tempo im zweiten Quartal nachgelassen. Auf Europace, der hauseigenen Plattform für Immobilienfinanzierungen, Bausparprodukte und Ratenkredite, habe das Transaktionsvolumen zwischen April und Juni um 19,5 Prozent auf gut 25,2 Mrd. Euro zugelegt. Im ersten Quartal habe das Plus noch fast 30 Prozent betragen. Auch im größten Geschäftsfeld Immobilienfinanzierung sei das Wachstum im zweiten Quartal zurückgegangen.

Unternehmenschef Ronald Slabke habe sich mit Erreichten dennoch zufrieden gezeigt: "Wir konnten in nur leicht wachsenden oder sogar leicht rückläufigen Gesamtmärkten die Volumen unserer B2B-Plattformen deutlich steigern. Von dieser positiven Entwicklung, welche noch viele Jahre anhalten wird, profitieren unsere Partner und Hypoport gleichermaßen", habe er die Zahlen der vergangenen sechs Monate resümiert. Auch Gerhard Orgonas von der Privatbank Berenberg bleibe von den Qualitäten des Unternehmens überzeugt. Er sehe eine günstige Einstiegschance in einen langfristigen Gewinner im Bereich automatisierter Finanzlösungen - und habe daher seine Kaufempfehlung für die SDAX-Aktie einmal mehr bekräftigt. Das Kursziel gebe Orgonas mit 550 Euro an. Das entspräche einem Aufschlag von 19,5 Prozent auf den aktuellen Kurs.

Wer die bullische Sichtweise teilt, kann die Hypoport-Anteilscheine mit einem endlos laufenden Turbo Long von HSBC vierfach hebeln, so die Experten vom "ZertifikateJournal". Zur Absicherung biete sich ein Stopp-Loss knapp unter der markanten Unterstützungszone um 400 Euro an. (Ausgabe 28/2021) (22.07.2021/oc/a/nw)


Quelle: aktiencheck


Titel aus dieser Meldung

Datum :
26.07.21
500,50 EUR
2,98 %
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr