Francotyp-Postalia Aktie
Francotyp-Postalia-Aktie
WKN:FPH900
ISIN:DE000FPH9000
Land: Deutschland
Branche: Diversifizierte Holdings/Mischkonzerne
Sektor: Holding
aktueller Kurs:
2,95 EUR
Veränderung:
0,00 EUR
Veränderung in %:
0,00 %
Komplette Navigation anzeigen

Original-Research: Francotyp-Postalia Holding AG (von GSC Research GmbH): Kaufen

Freitag, 13.05.22 10:56
Newsbild
Bildquelle: Fotolia


Nach dem Tech-Crash:
Bei diesen Aktien lohnt sich der Einstieg jetzt!


Original-Research: Francotyp-Postalia Holding AG - von GSC Research GmbH

Einstufung von GSC Research GmbH zu Francotyp-Postalia Holding AG

Unternehmen: Francotyp-Postalia Holding AG

ISIN: DE000FPH9000

Anlass der Studie: Geschäftszahlen 2021

Empfehlung: Kaufen

seit: 13.05.2022

Kursziel: 5,50 Euro

Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten

Letzte Ratingänderung: 02.12.2019, vormals Halten

Analyst: Jens Nielsen

Erhöhte Guidance für 2021 umsatz- und ergebnisseitig übertroffen

Das abgelaufene Geschäftsjahr 2021 konnte die Francotyp-Postalia Holding AG

(FP) erfreulicherweise sowohl umsatz- als auch ertragsseitig oberhalb der

unterjährig bereits zweimal erhöhten Unternehmensprognose abschließen.

Neben abnehmenden Belastungen durch die COVID-19-Pandemie zeigte dabei vor

allem das vor rund 12 Monaten vorgestellte Transformationsprogramm

FUTURE@FP bereits in seinem ersten Jahr positive Effekte. So konnten auf

Ebene des EBITDA schon Einsparungen in Höhe von 5,5 Mio. Euro realisiert

werden. Der Zielwert nach Umsetzung aller Maßnahmen zum Rightsizing und

Rightshoring liegt bei über 9 Mio. Euro.

Auch 2022 wird noch im Zeichen des voranschreitenden Wandels von FP zu

einem nachhaltig profitablen internationalen Technologiekonzern stehen.

Hierbei ist neben weiteren Restrukturierungs- und Nearshoring-Maßnahmen

insbesondere die Einführung eines konzernweit einheitlichen ERP/CRM-Systems

zu nennen. Zudem steht die Integration der Ende März 2022 übernommenen

Azolver-Gesellschaften, durch die das Unternehmen seine Marktposition im

Stammgeschäft mit Frankiersystemen ausgebaut hat, auf der Agenda. Trotzdem

erwartet der Vorstand aufgrund der sich zunehmend entfaltenden Wirkung von

FUTURE@FP im aktuellen Geschäftsjahr weitere deutliche Fortschritte bei der

Profitabilität.

Vor dem Hintergrund der anhaltend rückläufigen Entwicklung bei den

allgemeinen Briefvolumina sowie im Markt für Frankiersysteme sieht FP das

perspektivisch größte Umsatz- und Ertragspotenzial in dem derzeit noch mit

Abstand kleinsten Geschäftsbereich Digital Business Solutions. In diesem im

Vergleich zu den anderen beiden Business Units tendenziell margenstärkeren

Bereich stehen zum einen der weitere Ausbau der SaaS

(Software-as-a-Service)- und PaaS (Platform-as-a-Service)-Lösungen sowie

die Erschließung neuer digitaler Geschäftsfelder in Fokus. Zum anderen wird

in diesem Rahmen auch anorganisches Wachstum durch weitere Akquisitionen

angestrebt. Neben dem vorhandenen Konsortialkredit bilden dabei die vor

allem im Stammgeschäft mit seinem hohen Anteil wiederkehrender Erlöse

erwirtschafteten guten Cashflows eine solide Finanzierungsbasis.

Durch die nun bereits sichtbaren Erfolge aus den umgesetzten

Restrukturierungsmaßnahmen und der Etablierung des neuen Operating Models

sehen wir uns in unserer Meinung bestätigt, dass die Gesellschaft mit ihrem

robusten und cashflow-starken Geschäftsmodell den Weg der Transformation im

Rahmen von FUTURE@FP weiterhin fortsetzen und dabei ihre Profitabilität

kontinuierlich steigern wird. Gespannt sind wir in diesem Zusammenhang auf

die bei der Telefonkonferenz zu den Geschäftszahlen 2021 von CEO Carsten

Lind für den weiteren Jahresverlauf angekündigte mittelfristige Guidance.

Dabei soll auch eine Perspektive für die Wiederaufnahme der

Dividendenzahlung kommuniziert werden.

Auf die guten Zahlen für 2021, die Übernahme der durchaus profitablen

Azolver-Gesellschaften und den positiven Unternehmensausblick für 2022 hat

die Notierung der FP-Aktie allerdings bislang nicht nennenswert reagiert.

Dies sollte sich jedoch bei einer Fortsetzung der erfreulichen Meldelage

sukzessive ändern. Daher erachten wir das derzeitige Kursniveau als eine

sehr günstige Gelegenheit, das Papier, das bei Ansatz unseres erneut

deutlich auf 5,50 Euro erhöhten Kursziels ein Potenzial von fast 100

Prozent bietet, zu "Kaufen".

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:

http://www.more-ir.de/d/24167.pdf

Kontakt für Rückfragen

GSC Research GmbH

Tiergartenstr. 17

D-40237 Duesseldorf

Tel.: +49 (0) 211 / 179374 - 24

Fax: +49 (0) 211 / 179374 - 44

Buero Muenster:

Postfach 48 01 10

D-48078 Muenster

Tel.: +49 (0) 2501 / 44091 - 21

Fax: +49 (0) 2501 / 44091 - 22

Email: info@gsc-research.de

Internet: www.gsc-research.de

übermittelt durch die EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.

Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung

oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

°



Quelle: dpa-AFX


boerse.de-Aktienbrief

Zwei Ausgaben boerse.de-Aktienbrief kostenlos lesen!

Sie sind herzlich dazu eingeladen, zwei Ausgaben boerse.de-Aktienbrief kostenlos und unverbindlich kennenzulernen. Ganz ohne Verpflichtung. Das Ansehen kostet Sie nichts, und wir sind uns sicher, dass die Anlagestrategie, der heute schon Tausende Anlegerinnen und Anleger mit Begeisterung folgen, auch Sie überzeugen wird!

© 1994-2022 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr