Hawesko Holding Aktie
WKN: 604270 ISIN: DE0006042708
aktueller Kurs:
33,30 EUR
Veränderung:
0,05 EUR
Veränderung in %:
0,15 %
weitere Analysen einblenden

Original-Research: Hawesko Holding AG (von GSC Research GmbH): Kaufen

Dienstag, 20.08.19 08:41
Original-Research: Hawesko Holding AG (von GSC Research GmbH): Kaufen
Bildquelle: fotolia.com
^

Original-Research: Hawesko Holding AG - von GSC Research GmbH

Einstufung von GSC Research GmbH zu Hawesko Holding AG

Unternehmen: Hawesko Holding AG

ISIN: DE0006042708

Anlass der Studie: Halbjahreszahlen 2019

Empfehlung: Kaufen

seit: 20.08.2019

Kursziel: 52,00 Euro

Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten

Letzte Ratingänderung: 21.11.2018, vormals Halten

Analyst: Thorsten Renner

Erstes Halbjahr 2019 im Rahmen der Erwartungen

Das bisherige Geschäftsjahr war bei der Hawesko Holding AG von einem

deutlichen Umsatzwachstum geprägt, das weitgehend aus der Akquisition von

Wein & Co. in Österreich resultierte. Allerdings bringt die Übernahme in

Österreich derzeit noch Ergebnisbelastungen im Zusammenhang mit der

Restrukturierung mit sich. Diese summierten sich im ersten Halbjahr auf

rund 1 Mio. Euro. Durch die zu erwartende Geschäftsentwicklung im vierten

Quartal sollten diese Belastungen aber zumindest weitgehend ausgeglichen

werden. Immerhin kommt man bei der Restrukturierung plangemäß voran. Auf

mittlere Sicht sollte Wein & Co. dann auch ansprechende EBIT-Margen von 5

Prozent erwirtschaften können.

Auch sonst kommt es in diesem Jahr zu Verschiebungen im Gewinnverlauf. Im

Rahmen des Umzugs des Großhandelslagers nach Worms fielen in der ersten

Jahreshälfte Mehrkosten von 0,7 Mio. Euro an. Auch diese Aufwendungen

sollten in der zweiten Jahreshälfte durch eine verbesserte

Transportlogistik wieder eingespart werden. Daneben verbuchte der

Hawesko-Konzern in den ersten sechs Monaten noch die Abfindung für ein

ausgeschiedenes Vorstandsmitglied. Da der Posten nicht wiederbesetzt wird,

kommt es hier jedoch im restlichen Jahresverlauf zu geringeren

Personalkosten.

Unverändert positiv werten wir die getätigten kleineren Akquisitionen, auch

wenn zunächst noch Verluste entstehen. Das Wachstum von WirWinzer

bestätigt, dass sich Hawesko auch hier auf dem richtigen Weg befindet. Auch

der Test neuer Konzepte ermöglicht mit einem geringen Aufwand die etwaige

Erschließung neuer Absatzmöglichkeiten. Daneben treibt das Management die

Digitalisierung im Konzern weiter voran, um langfristig bessere Margen

erwirtschaften zu können.

Derzeit liegt der Hawesko-Konzern ergebnismäßig deutlich hinter dem

Vorjahr. Angesichts der oben erwähnten Verschiebungen sind wir aber

zuversichtlich, dass der Weinspezialist die gesteckten Ziele für 2019

erreichen kann. Bei einem von uns geschätzten Ergebnis von 2,08 Euro je

Aktie ergibt sich derzeit ein KGV von 16,5, das damit deutlich unterhalb

des entsprechenden aktuellen KGVs unserer Peer-Group Getränke/Tabak von

20,4 liegt. Bei einer ergänzenden Bewertung anhand eines EBIT-Multiples

errechnet sich bei geschätzten 31,2 Mio. Euro für 2019 ein Faktor von 9,9,

der sich ebenfalls deutlich unter dem im Rahmen des von FCF

veröffentlichten 'Valuation Monitor Q2 2019' publizierten Multiple von 14,7

für Hawesko bewegt.

Auf dem jetzigen Kursniveau offeriert die Hawesko-Aktie eine attraktive

Dividendenrendite von 3,8 Prozent. Damit bleibt der Getränkespezialist ein

verlässlicher und attraktiver Dividendenzahler. Auch wenn die Übernahme von

Wein & Co. derzeit etwas auf den Margen lastet, gehen wir mittelfristig von

einer deutlichen Steigerung der Profitabilität in Richtung der

7-Prozent-Marke beim EBIT aus. Die aktuelle Kursschwäche sehen wir als gute

Einstiegsmöglichkeit, um von den positiven Perspektiven des Unternehmens

profitieren zu können. Entsprechend belassen wir unser Kursziel bei 52 Euro

und empfehlen erneut, die Hawesko-Aktie zu 'Kaufen'.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:

http://www.more-ir.de/d/18725.pdf

Kontakt für Rückfragen

GSC Research GmbH

Tiergartenstr. 17

D-40237 Düsseldorf

Tel.: +49 (0) 211 / 179374 - 26

Fax: +49 (0) 211 / 179374 - 44

Büro Münster:

Postfach 48 01 10

D-48078 Münster

Tel.: +49 (0) 2501 / 44091 - 21

Fax: +49 (0) 2501 / 44091 - 22

Email: info@gsc-research.de

Internet: www.gsc-research.de

übermittelt durch die EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.

Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung

oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

°



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Aktien-Startseite

Anzeige

Deutsche Bank X-markets: Alle Derivate

News und Analysen

Hawesko Holding-Aktie: Was bewegt sich hier?

An der Börse legten Hawesko Holding-Aktien in den vergangenen zehn Jahren per saldo um +49,0% zu, was einer Performance von +4,1% pro Jahr entspricht. ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 |

Volltextsuche

Im Fokus

Aktueller Chart
  • +440% seit Aktienbrief-Erstempfehlung!
  • Gegessen und getrunken wird immer!
  • Jetzt kostenlose Analyse sichern!

Nachrichtensuche


Dividendenrendite Dax-Aktien 2019


Rang: 30

Name: Wirecard

Dividende pro Aktie: 0,20 Euro

Veränderung Vorjahr: +11%

Dividenden-Rendite: 0,1%

 

P.S.: Auch bei Dividenden-Aktien gilt, das Spreu vom Weizen zu trennen. Im boerse.de-Aktienbrief erfahren Sie beispielsweise nur die langfristig besten Dividenden-Aktien der Welt. Eine Gratis-Ausgabe vom Aktienbrief gibt´s hier.

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor
Da Gewinne und Verluste asymetrisch wirken ist die Verlustvermeidung ein Schlüsselfaktor bei der erfolgreichen Geldanlage. Denn zum Aufholen einer negativen Rendite von -50% ist eine positive Rendite von +100% notwendig.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr