MPH Mittelständische Pharma Holding Aktie
aktueller Kurs:
3,82 EUR
Veränderung:
-0,03 EUR
Veränderung in %:
-0,65 %
weitere Analysen einblenden

Original-Research: MPH Health Care AG (von GBC AG): Kaufen

Montag, 19.08.19 10:01
Original-Research: MPH Health Care AG (von GBC AG): Kaufen
Bildquelle: iStock by Getty Images
^

Original-Research: MPH Health Care AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu MPH Health Care AG

Unternehmen: MPH Health Care AG

ISIN: DE000A0L1H32

Anlass der Studie: Researchstudie (Anno)

Empfehlung: Kaufen

Kursziel: 8,96 Euro

Kursziel auf Sicht von: 31.12.2020

Letzte Ratingänderung: 19.08.2019

Analyst: Cosmin Filker, Marcel Goldmann

Hoher Ergebnisbeitrag durch positive Kursentwicklung der beiden

Beteiligungen M1 Kliniken AG und CR Capital Real Estate AG, MPH-Aktienkurs

notiert deutlich unter NAV

Die MPH Health Care AG hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 einen

deutlichen Anstieg der Gesamteinnahmen auf 39,53 Mio. EUR (VJ: 34,24 Mio.

EUR) sowie darauf aufbauend des EBIT auf 37,64 Mio. EUR (VJ: 32,29 Mio.

EUR) erreicht. Dieses Ergebnis resultiert dabei vornehmlich aus der

Kursentwicklung und den Dividendenausschüttungen der gehaltenen drei

börsennotierten Beteiligungen M1 Kliniken AG, CR Capital Real Estate AG und

HAEMATO AG, während die MPH Health Care AG als Beteiligungsgesellschaft

ohne eigenes operatives Geschäft fungiert. Nach den hohen Ergebnissen des

Geschäftsjahres 2018 war die Gesellschaft im ersten Quartal 2019 von einer

rückläufigen Kursentwicklung der Beteiligungsgesellschaften geprägt, was zu

einem negativen Periodenergebnis in Höhe von -5,64 geführt hatte. Zum

Stichtag 31.03.2019 lag das Eigenkapital bei 263,49 Mio. EUR, was einem NAV

je Aktie in Höhe von 6,25 EUR entspricht.

Die mit Abstand größte Beteiligung der MPH Health Care AG ist die auf den

Bereich der plastischen und ästhetischen Behandlungen spezialisierte M1

Kliniken AG (Beteiligungsquote: 69,1 %). Die Gesellschaft befindet sich

derzeit in einer starken Expansionsphase und konnte in 2018 die Anzahl der

Behandlungszentren auf 24 (VJ: 19) und gleichzeitig die Anzahl der

medizinischen Behandlungen auf 190.000 (VJ: 150.000) ausbauen. Bis Ende

2020 sollen rund 50 Behandlungszentren, davon 20 im Ausland, betrieben

werden. Parallel dazu soll der Bereich der ästhetischen Zahnbehandlungen

über die Eröffnung von M1 Dental-Kliniken ausgebaut werden. Darüber hinaus

soll der Vertrieb der eigene Kosmetikmarke 'M1 Select' stärker in den Fokus

rücken. Auf dieser Basis sollte in den kommenden Jahren das zweistellige

Umsatzwachstum, mit entsprechenden Ergebnissteigerungen, fortgesetzt

werden.

Die insbesondere im Bereich der Parallelimporte von Arzneimitteln tätige

HAEMATO AG (Beteiligungsquote: 48,2 %) befindet sich nach einer Phase

starken Umsatzwachstums in einer Phase, die von der Bereinigung

margenschwächerer Produkte geprägt ist. Dies hatte in 2018 zu einer

rückläufigen Umsatzentwicklung auf 274,12 Mio. EUR (VJ: 289,86 Mio. EUR)

geführt, jedoch kletterte die bereinigte EBIT-Marge auf 2,4 % (VJ: 2,0 %),

was den besten Wert der vergangene vier Jahre markierte. Die in 2019

eingeführte EU-Fälschungsschutzrichtlinie sowie das insgesamt reduzierte

Produktportfolio dürften insbesondere in 2019 zu einem insgesamt

niedrigeren Umsatzniveau führen. Erst in 2020 sollte die Rückkehr zum

Umsatzwachstum erfolgen, mit einer dazugehörigen Verbesserung der

Ergebnisentwicklung.

Das Immobilienunternehmen CR Capital Real Estate AG, mit dem Schwerpunkt

auf den Wohnungsneubau für Selbstnutzer in Berlin und Leipzig, war in der

Lage, in 2018 ein deutliches Umsatz- und Ergebniswachstum zu erzielen. Für

die kommenden Geschäftsjahre plant die Gesellschaft die Errichtung von

jährlich etwa 30.000 qm. Im Fokus steht dabei die serielle und

kostenoptimierte Fertigung von Wohnungen, wodurch 'bezahlbarer Wohnraum'

angeboten werden kann. Die erwartete Fertigstellung des zweiten

Bauabschnittes in Leipzig sowie die bereits gewonnenen Projekte in Berlin

sollten zu einem weiteren Umsatzanstieg führen.

Wir haben die MPH Health Care AG über einen Sum-of-Parts-Ansatz bewertet,

wobei wir separat ermittelte faire Werte der drei wichtigen Beteiligungen

herangezogen haben. In Summe ergibt sich für die MPH Health Care AG ein

fairer Wert in Höhe von 8,96 EUR (bisher: 8,35 EUR). Bei einem aktuellen

Aktienkurs in Höhe von 3,80 EUR je MPH-Aktie vergeben wir weiterhin das

Rating KAUFEN.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:

http://www.more-ir.de/d/18709.pdf

Kontakt für Rückfragen

Jörg Grunwald

Vorstand

GBC AG

Halderstraße 27

86150 Augsburg

0821 / 241133 0

research@gbc-ag.de

++++++++++++++++

Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,6a,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:

http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung

+++++++++++++++

Datum und Zeitpunkt der Fertigstellung der Studie: 16.08.2019 (10:10 Uhr)

Datum und Zeitpunkt der ersten Weitergabe der Studie: 19.08.2019 (10:00 Uhr)

übermittelt durch die EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.

Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung

oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

°



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Aktien-Startseite

Anzeige

Deutsche Bank X-markets: Alle Derivate

News und Analysen

Original-Research: MPH Health Care AG (von GBC AG): Kaufen

^Original-Research: MPH Health Care AG - von GBC AGEinstufung von GBC AG zu MPH Health Care AGUnternehmen: MPH Health Care AG ISIN: DE000A0L1H32Anlass der Studie: Research Note Empfehlung: ...weiterlesen

Volltextsuche

Im Fokus

Aktueller Chart
  • +457% seit Aktienbrief-Erstempfehlung!
  • Gegessen und getrunken wird immer!
  • Jetzt kostenlose Analyse sichern!

Nachrichtensuche


Dividendenrendite Dax-Aktien 2019


Rang: 30

Name: Wirecard

Dividende pro Aktie: 0,20 Euro

Veränderung Vorjahr: +11%

Dividenden-Rendite: 0,1%

 

P.S.: Auch bei Dividenden-Aktien gilt, das Spreu vom Weizen zu trennen. Im boerse.de-Aktienbrief erfahren Sie beispielsweise nur die langfristig besten Dividenden-Aktien der Welt. Eine Gratis-Ausgabe vom Aktienbrief gibt´s hier.

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor
Da Gewinne und Verluste asymetrisch wirken ist die Verlustvermeidung ein Schlüsselfaktor bei der erfolgreichen Geldanlage. Denn zum Aufholen einer negativen Rendite von -50% ist eine positive Rendite von +100% notwendig.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr