Marktübersicht

Netfonds AG Aktie
WKN:A1MME7
ISIN:DE000A1MME74
Land: Deutschland
Branche: Sonstiges
Sektor: Sonstiges
aktueller Kurs:
40,60 EUR
Veränderung:
-0,60 EUR
Veränderung in %:
-1,46 %
Komplette Navigation anzeigen

Original-Research: Netfonds AG (von Montega AG): Kaufen

Montag, 16.08.21 13:16
News-Schriftzug auf schwarzem Hintergrund.
Bildquelle: pixabay
Original-Research: Netfonds AG - von Montega AG

boerse.de-Fonds: Denn gegessen, getrunken und geputzt wird immer! Info

Einstufung von Montega AG zu Netfonds AG

Unternehmen: Netfonds AG

ISIN: DE000A1MME74

Anlass der Studie: Update

Empfehlung: Kaufen

seit: 16.08.2021

Kursziel: 50,00

Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten

Letzte Ratingänderung: -

Analyst: Sebastian Weidhüner

Preview Q2: Guidance-Erhöhung erwartet - Bewertungsabschlag zum

Closest-Peer zu hoch

Im Zuge des H1-Berichts von Netfonds am 25. August erwarten wir, vor allem

aufgrund der laut Management nach wie vor sehr starken Traktion bei

Depot-Neueröffnungen sowie dem voranschreitenden Upscaling, erneut ein

Wachstum im zweistelligen Bereich.

[Tabelle]

Bereits in Q1/21 erzielte Netfonds erfreuliche Quartalszahlen

(Netto-Konzernumsatz: +26,7% yoy; EBITDA: +122,2% yoy). Nun gehen wir

aufgrund des weiterhin spürbaren Kundenzustroms von einem Zuwachs bei den

Nettoprovisionserlösen auf 8,6 Mio. Euro (+18,6% yoy) sowie einer abermals

überproportionalen Ergebnisentwicklung (EBITDA +81,8% yoy auf 1,0 Mio.

Euro) aus. Insbesondere angesichts der anhaltenden Kundentransformation in

höhermargige Geschäftsbereiche wie z.B. der Hamburger Vermögen dürfte die

Nettomarge im Vorjahresvergleich leicht zulegen (MONe +0,2 PP auf 19,7%).

Prognosen erhöht: Bisher hatten wir für Q2/21 konservativere Wachstumsraten

erwartet. Aufgrund der bevorstehenden CareFlex-Umsätze avisieren wir in der

zweiten Jahreshälfte zudem ein Brutto-Umsatzwachstum von +39,9% yoy, woraus

sich für das Gesamtjahr ein Brutto-Erlös von 186,3 Mio. Euro ergibt (zuvor:

177,0 Mio. Euro). Netfonds erhöhte jüngst die Umsatzerwartung bereits auf

180,0 Mio. Euro, was wir damit als etwas zu konservativ erachten.

Ergebnisseitig positionieren wir uns mit einem EBITDA von 7,1 Mio. Euro

bzw. einem EBIT von 4,6 Mio. Euro sogar noch deutlicher über der u.E.

zurückhaltenden Unternehmensprognose, die Geschäftszahlen für 2021 in einer

Größenordnung von 5,5 bis 6,5 bzw. 3,5 bis 4,0 Mio. Euro in Aussicht

stellt. Wir gehen mit Veröffentlichung des Halbjahresberichts von einer

Guidance-Erhöhung aus.

Verändertes Risikoprofil im Immobiliengeschäft: Durch den Erwerb des

Sachsen-Portfolios Ende 2020 vollzog Netfonds den Einstieg in den Bereich

Immobilien-Asset-Management. Dadurch reduzierte das Unternehmen die

Abhängigkeit vom rein transaktionsbasierten Vertriebsgeschäft. Aufgrund von

exzellenten Geschäftsbeziehungen der involvierten Gesellschaften erscheint

es nun wahrscheinlich, dass ein bedeutender Anteil der Wohnungen länger als

ursprünglich vorgesehen im Bestand verbleibt, um so den Portfolioausbau

weiter zu penetrieren. Laut Management liegt der Zinssatz für kurzfristiges

Fremdkapital zudem üblicherweise unter 2,5% und bislang wurde jedes Projekt

mit einem Gewinn abgeschlossen. Da auf den Immobilienbereich bereits ein

spürbarer Anteil des Konzernumsatzes (2020: 13,0%; +8 PP yoy) entfällt und

diese Quote u.E. weiter ansteigen sollte, reduzieren wir den FK-Zins im

DCF-Modell auf 3,0% (zuvor: 4,0%) und erhöhen die FK-Quote auf 40,0%

(zuvor: 35,0%). Der WACC sinkt dadurch auf 7,4% (zuvor: 8,1%).

Bewertungsabschlag zum Closest-Peer zu hoch: Zwar eignet sich eine

uneingeschränkte Übertragung der Bewertungsmultiples weitestgehend

vergleichbarer börsennotierter Gesellschaften (z.B. JDC, Hypoport, OVB

Holding) u.E. aufgrund stark variierender Umsatzwachstumsraten und

Profitabilitätsniveaus nicht. Ein direkter Vergleich zur JDC Group macht

jedoch dahingehend Sinn, dass beide Maklerpools ihr Geschäftsmodell derzeit

durch den Ausbau ihrer Technologieplattformen skalieren und so sukzessive

weitere Geschäftspotenziale erschließen, wenngleich sich die beiden

Unternehmen z.B. in Ausschreibungen eher selten gegenüberstehen. So

fokussiert sich JDC strategisch klar auf den Versicherungsbereich, während

Netfonds ein hohes Exposure im Investment- bzw. Kapitalanlagebereich

aufweist. Der direkte Vergleich zeigt u.E. dennoch eine derzeit

ungerechtfertigte Bewertungslücke auf:

[Tabelle]

Wenngleich sich Netfonds grundsätzlich in einem etwas margenengeren

Wettbewerbsumfeld befindet und JDC zudem u.a. durch das hohe Momentum bei

der Gewinnung von Outsourcing-Kunden sowie den Provinzial-Deal zumindest

mittelfristig voraussichtlich ein höheres Umsatzwachstum erzielen dürfte,

sollte sich die Bewertungslücke zwischen den beiden Gesellschaften u.E. im

Zeitverlauf tendenziell etwas verkleinern. Zudem könnten bei Netfonds

mittel- und langfristig White-Label-Deals im Hinblick auf die

finfire-Plattform sowie äquivalente Projekte zur ersten tariflichen

Pflegeversicherung Deutschlands 'CareFlex Chemie' dem Wachstum zusätzliche

Dynamik verleihen.

Fazit: Im Zuge unserer Prognoseanhebung sowie der Fortschreibung des

DCF-Modells bestätigen wir die Empfehlung 'Kaufen' mit einem neuen Kursziel

von 50,00 Euro (zuvor: 42,00 Euro). Mit Blick auf den Closest Peer sehen

wir weiterhin attraktives Upside-Potenzial, wenngleich für Netfonds u.E.

zumindest kurzfristig noch ein geringeres Topline-Wachstum sowie niedrigere

Margenniveaus zu erwarten sind. Dieser Aspekt scheint sich jedoch derzeit

übermäßig in der Bewertung niederzuschlagen.

+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss

bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS /

HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser

mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum

umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und

wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht

sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und

fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die

Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden

zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und

Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die

Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum

Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der

Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:

http://www.more-ir.de/d/22789.pdf

Kontakt für Rückfragen

Montega AG - Equity Research

Tel.: +49 (0)40 41111 37-80

Web: www.montega.de

E-Mail: research@montega.de

übermittelt durch die EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.

Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung

oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

°



Quelle: dpa-AFX


boerse.de-Aktienbrief

Investieren in die besten Aktien der Welt

Der Grundstein für den langfristigen Börsen-Erfolg wird durch die Wahl der richtigen Aktien gelegt! Dabei gilt es aus den weltweit zigtausend börsennotierten Werten jene herauszufiltern, die das investierte Kapital dauerhaft vermehren. Der boerse.de-Aktienbrief identifiziert genau diese Aktien und gibt dazu konkrete Kaufempfehlungen. Überzeugen Sie sich selbst mit zwei unverbindlichen und kostenlosen Ausgaben!

© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr