PEH Wertpapier AG nach neun Monaten 2019 weiter mit plangemäßer Entwicklung - Fondsnews

Mittwoch, 20.11.19 12:30
PEH Wertpapier AG nach neun Monaten 2019 weiter mit plangemäßer Entwicklung - Fondsnews
Bildquelle: iStock by Getty Images
München (www.fondscheck.de) - Die PEH Wertpapier AG hat sich auch im 3. Quartal 2019 plangemäß entwickelt und operativ an die Geschäftsentwicklung des 1. Halbjahres 2019 anschließen können, so das Unternehmen in der aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Die Nettoprovisionserlöse in der PEH-Gruppe haben sich dabei auch im 3. Quartal positiver entwickelt als erwartet.

Mit 10,6 Mrd. Euro lagen die Assets under Management Ende September 2019 4,5 Prozent über dem Wert zum Jahresende 2018. Die Nettoprovisionseinnahmen haben sich im Zuge des Volumenzuwachses ebenfalls erfreulich entwickelt und stiegen in den ersten neun Monaten 2019 um 5,1 Prozent auf 21,1 Mio. Euro von 20,1 Mio. Euro im vergleichbaren Vorjahreszeitraum 2018. Die Zuwächse übertrafen weiter die eigenen Planungen, die von einem mittelfristigen Wachstumskorridor von 2 bis 4 Prozent ausgehen.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen, EBITDA, hat sich plangemäß entwickelt. Das laufende Investitionsprogramm, insbesondere in den Bereichen Asset Management und Vertrieb sowie Verwaltung/Services bei der capsensixx AG, führte dabei wie erwartet beim EBITDA (nach Drittanteilen) der PEH-Gruppe in den ersten neun Monaten 2019 zu einem Rückgang gegenüber dem Vorjahreswert um 46 Prozent auf 2,5 Mio. Euro.

Hohe Wachstumsinvestitionen zur Erschließung weiterer Ertragspotenziale

Auch das 3. Quartal 2019 stand im Zeichen deutlich über dem Vorjahr liegender Investitionen in den weiteren Ausbau der Geschäftsaktivitäten. Im Segment Verwaltung/Services hat die capsensixx strategiekonform die hohen Investitionen in der Tochtergesellschaft coraixx im Bereich Digitization & IT-Services wie geplant fortgesetzt. Die aus diesen Investitionen resultierenden Belastungen für das Konzernergebnis 2019 entwickeln sich wie erwartet. Die PEH Gruppe erschließt sich durch die gezielten Investitionen zusätzliche Ertragspotenziale, da die coraixx unverändert über sehr gute Wachstumsperspektiven mit einer zu erwartenden hohe Wachstumsdynamik verfügt. Die Mittel für die aktuellen Wachstumsinvestitionen hatte die capsensixx AG im Rahmen ihres Börsengangs im vergangenen Jahr eingeworben.

Die allgemeinen Verwaltungsaufwendungen lagen in den ersten neun Monaten 2019 mit 15,5 Mio. Euro um 1,8 Mio. Euro über dem Vorjahreswert. Diese beinhalten die Personalkosten, die um 10,9 Prozent auf 8,3 Mio. Euro anstiegen, sowie die übrigen Verwaltungskosten, die mit 7,3 Mio. Euro um 16,5 Prozent über dem Vorjahreswert lagen.

Die Aufwands-Ertrags-Relation (cost income ratio/CIR) hat sich seit Beginn des Geschäftsjahres 2019 (31.12.2018/CIR 75,4) leicht zurückgebildet, liegt aber mit 73,8 per 30.09.2019 noch oberhalb unserer mittelfristigen Zielmarke. Wir planen mittelfristig eine CIR von weniger als 65 zu erreichen.

Die sonstigen betrieblichen Erträge waren gegenüber dem Vorjahreszeitraum (Q1-Q3) um 1,2 Mio. Euro rückläufig und die Abschreibungen erhöhten sich im Vorjahresvergleich um 1,4 Mio. Euro. Ohne Bereinigung dieser negativen Einmaleffekte im Vergleich zum Vorjahr in Höhe von 2,6 Mio. Euro war das Ergebnis vor Steuern (nach Drittanteilen), EBT, wie erwartet in den ersten neun Monaten 2019 um 76,4 Prozent auf 1 Mio. Euro rückläufig. Das Eigenkapital belief sich Ende September 2019 auf 25,3 Mio. Euro, die Eigenkapitalquote lag mit 42,9 Prozent unverändert auf einem hohen Niveau.

Trotz eines für die PEH-Gruppe herausfordernden Umfelds konnten wir in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2019 die Assets under Management and Administration (AUMA) von 10,1 Mrd. Euro auf 10,6 Mrd. Euro steigern

PEH Empire Fonds übersteigt mit guter Performance die 100 Mio. Euro Schwelle

Im Segment Asset Management hat der PEH Empire Fonds sein Fondsvolumen weiter deutlich ausbauen können. Das Fondsvolumen hat die 100 Mio. Euro Schwelle überschritten; im Vergleich zum 30.09.2018 liegt die Steigerung damit bei über 140 Prozent. Die gute Performance unseres Flaggschiff-Fonds bietet eine hervorragende Voraussetzung, das verwaltete Volumen in diesem Bereich auch zukünftig deutlich zu steigern. Um dieses Ziel zu unterstützen, haben wir die seit Beginn des Geschäftsjahres 2019 ausgeweiteten Investitionen in Verkaufs- und Marketingmaßnahmen im Verlauf des Geschäftsjahres weiter erhöht und sind gezielte Kooperationen im B2B-Bereich eingegangen. Durch die sukzessive Erhöhung der operativen Investitionen wird eine deutliche Steigerung der gesamten Mittelzuflüsse bei gleichzeitig zunehmender Prozesseffizienz mit entsprechenden Skaleneffekten erwartet. Mittelfristig soll das Fondsvolumen auf 300 bis 500 Mio. Euro ansteigen.

Im Segment Verwaltung/Services hat die capsensixx AG das Dienstleistungsangebot für Financial Administration as a Service um den stark wachsenden Bereich Digitalisierung und IT-Services ergänzt. Die in diesem Bereich tätige coraixx erweitert die bereits gute Wertschöpfungskette der capsensixx AG, wodurch neue Kundengruppen mit einem hohen Ergebnispotenzial in einem vielversprechenden Wachstumsmarkt erschlossen werden sollen. Die Wachstumsinvestitionen beim Technologie Start-up coraixx sollen mittelfristig deutlich steigende Erträge für das Segmentergebnis liefern. Einen weiteren Zuwachs bei der Anzahl der betreuten Fonds konnte AXXION verzeichnen. Aufgrund der erhöhten Wachstumsinvestitionen hat die Axxion bei sonst stabilem Geschäftsverlauf ein leicht rückläufiges Ergebnis erzielt. Deutlich zweistellige Wachstumsraten beim Umsatz konnte Oaklet in den ersten neun Monaten verbuchen. Nachdem coraixx zwischenzeitlich das Entwicklungszentrum in Dresden bezogen hat, wurde in den vergangenen Monaten weiter in den Teamaufbau und die technische Infrastruktur investiert, um so die Ressourcen für das geplante Wachstum zu schaffen.

Im Segment Vertrieb wurde in Digitalisierungs- und Vertriebsmaßnahmen investiert. Hierdurch schafft die PEH-Gruppe die Voraussetzungen, um von den erwarteten hohen Wachstumsraten beim Anlagevolumen zu profitieren. Die dafür notwendige Erhöhung der Investitionen in Vertriebsmaßnahmen ("online und offline") wird vollständig aus dem Cashflow finanziert.

Intensiv haben wir in allen Segmenten im Verlauf des Geschäftsjahres 2019 daran gearbeitet, den Bereich Nachhaltigkeit weiter zu stärken. Unsere Anlagestrategien sind ESG-konform und werden im Hinblick auf ESG den Anforderungen unserer Kunden als auch der Regulierung gerecht.

Finanzkennzahlen sollen mittelfristig deutlich steigen

Für das 4. Quartal 2019 erwartet die PEH bei einem unveränderten Marktumfeld ein deutlich verbessertes Ergebnis im Vergleich zum Vorjahresquartal und damit insgesamt eine weitere Steigerung der operativen Ergebniskennziffern 2019. Wir sind auch bezüglich 2020 optimistisch. Dabei erwarten wir eine gute Entwicklung im Segment Verwaltung/Services und Asset Management. Einerseits sollten die starken Wachstumsinvestitionen bei den Tochtergesellschaften der capsensixx AG zusätzliche Einnahmen generieren und anderseits sollten im Asset Management die Volumensteigerungen zu höheren Managementfee-Einnahmen führen und die guten Ergebnisse zusätzliches Potenzial für performanceabhängige Einnahmen bieten. In Summe gehen wir davon aus, dass wir in 2020 damit unsere Ergebniskennziffern deutlich steigern werden.

PEH Wertpapier AG
Bettinastrasse 57-59
60325 Frankfurt
fon +49 - 69 - 24747990
fax +49 - 69 - 247479910
E-Mail: info@peh.de
Internet: www.peh.de (20.11.2019/fc/n/s)



Quelle: Aktiencheck


Hier geht's zur Fonds-Startseite

News und Analysen

Sangamo and Pfizer Announce Updated Phase 1/2 Results Showing Sustained Increased Factor VIII Activity Through 44 Weeks Following SB-525 Gene Therapy Treatment

BRISBANE, Calif. & NEW YORK – Sangamo Therapeutics, Inc. (Nasdaq: SGMO), a genomic medicine company, and Pfizer, Inc. (NYSE: PFE), today announced updated follow-up results from the ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 14108

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Erneut Vorwürfe der Financial Times?
  • Allzeithoch bei 195,75 Euro!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?

Der Backtest: Handelsstrategien auf dem Prüfstand

Der Backtest: Handelsstrategien auf dem Prüfstand
Ein Backtest – auf deutsch: Rücktest oder auch Rückvergleich – ist ein Prozess zur Bewertung eines Modells. Hierzu werden die Regeln einer vorhandenen Strategie auf historische Daten angewendet. Dies erfolgt entweder mit einer speziell hierfür entwickelten Software oder durch eigene Programmierungen.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr