Partizipations-Zertifikat auf Swiss Value 2014 Basket: Swissness im Portfolio - Zertifikateanalyse

Mittwoch, 05.02.14 16:10
Tafel mit Kursen
Bildquelle: fotolia.com
München (www.zertifikatecheck.de) - Die Experten vom Zertifikate-Team der Bank Vontobel Europe AG bieten ein neues Partizipations-Zertifikat (ISIN DE000VZ3B2N2/ WKN VZ3B2N) auf den Swiss Value 2014 Basket zur Zeichnung an.

Die Korbbestandteile des Zertifikats seien Ascom Holding AG (ISIN CH0011339204/ WKN 885933), Calida Holding AG Calida (ISIN CH0126639464/ WKN A1JJES), Credit Suisse Group AG (ISIN CH0012138530/ WKN 876800), Kudelski AG (ISIN CH0012268360/ WKN 915684), Swiss Life Holding AG (ISIN CH0014852781/ WKN 778237), Swiss Re AG (ISIN CH0126881561/ WKN A1H81M), Transocean Ltd (ISIN CH0048265513/ WKN A0REAY), Vaudoise Assurances Holding AG (ISIN CH0021545667/ WKN A0ETZV) und Zurich Insurance Group AG (ISIN CH0011075394/ WKN 579919).

Das Zertifikat könne noch bis zum 21. Februar 2014 (16:00 Uhr MEZ) gezeichnet werden. Der Anfängliche Ausgabepreis betrage 98,40 EUR.

Der Basispreis belaufe sich auf 100,00 EUR. Bewertungstag sei der 24. Februar 2015.

Value-Strategien würden das Ziel verfolgen, am möglichen Aufholbedarf unterbewerteter Aktien zu partizipieren. Bei Vontobel richte sich das Augenmerk aktuell besonders auf Schweizer Werte mit günstigen Bewertungen und überwiegend soliden Dividendenrenditen. Diese könnten interessante Einstiegsmöglichkeiten bieten und würden für mehr Swissness im Portfolio sorgen.

Die vergangenen drei Jahre seien von starken Unsicherheiten in Bezug auf die wirtschaftliche Entwicklung in der Eurozone und den USA geprägt gewesen. Zu Beginn des 2013 seien die Probleme zwar immer noch die gleichen gewesen, doch die wichtigen Zentralbanken hätten ihre außerordentlichen Maßnahmen während des Jahres aufrechterhalten, um die größten Gefahren für die Wirtschaft ihrer Länder in Schranken zu halten (Quantitative Lockerung 3, Outright Monetary Transactions, CHF/EUR-Kursuntergrenze). Der markante Rückgang der Risikoprämien von Aktien habe einen deutlichen Anstieg der Kennzahlen zur Folge gehabt.

Einer anhaltend moderaten Risikoprämie und sich aufhellenden makroökonomischen Konjunkturdaten (die meisten europäischen Einkaufsmanagerindices hätten in jüngster Zeit eine positive Entwicklung verzeichnet) könnte ein Gewinnwachstum folgen, damit weitere Kursavancen möglich seien.

Bereits zum sechsten Mal finde der "Value-Ansatz" Anwendung um Schweizer Werte zu identifizieren, die sich 2014 stärker als der Gesamtmarkt entwickeln könnten. Das Partizipations-Zertifikat auf einen "Swiss Value 2014" Basket umfasse neun an der Schweizer Börse gelistete Unternehmen aus insgesamt fünf Branchen. Damit lägen eine ausgewogene Mischung aus eher zyklischen Werten mit guten Wachstums- und Gewinnaussichten sowie vier Finanztitel mit einer Übergewichtung des Versicherungssektors vor, die auf die nach wie vor moderaten Bewertungsniveaus und die hohen Dividendenrenditen zurückzuführen sei.

Anleger sollten beachten, dass die Entwicklung der im Basket enthaltenen Unternehmen von einer Vielzahl unternehmerischer, volkswirtschaftlicher und politischer Faktoren abhänge. Es bestehe also die Möglichkeit, dass sich die Schweizer Value-Titel und das Umfeld anders entwickeln würden als vom Anleger erwartet. In diesem Fall könnten Verluste eintreten. Darüber hinaus würden vergangene Wertentwicklungen keinen zuverlässigen Indikator für die Zukunft darstellen.

Es sei auch zu beachten, dass bei einer Investition in dieses Produkt keine laufenden Erträge anfallen würden. Das Produkt sei nicht kapitalgeschützt, im ungünstigsten Fall sei ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals möglich. Darüber hinaus sei der Anleger bei Nicht-Quanto Produkten einem Währungsrisiko ausgesetzt. Bei Zahlungsunfähigkeit des Emittenten bzw. der Garantin drohe dem Anleger ein Geldverlust. (05.02.2014/zc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.


Quelle: ac




Heute im Fokus

Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen? Bis zu acht neue Mitglieder im SDax erwartet Deutlicher Sprung beim Spritpreis zum Jahreswechsel - keine Entlastung für Autofahrer
Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Die Bayer-Aktie befindet sich aktuell massiv auf Talfahrt und kracht deutlich unter die Kursmarke von 50 Euro. Doch lohnt sich der Einstieg jetzt?...

News und Analysen

DGAP-AFR: SIMONA Aktiengesellschaft: Vorabbekanntmachung über die Veröffentlichung von Finanzberichten gemäß § 114, 115, 117 WpHG

DGAP Vorabbekanntmachung Finanzberichte: SIMONA Aktiengesellschaft / Vorabbekanntmachung über die Veröffentlichung von Rechnungslegungsberichten SIMONA Aktiengesellschaft: ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 15364 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
02.12.20
343,90 EUR
-0,09 %
Datum :
02.12.20
377,65 EUR
-1,19 %
Datum :
02.12.20
10,68 EUR
-0,16 %
Datum :
02.12.20
3,15 EUR
-1,41 %
Datum :
02.12.20
11,36 EUR
-2,32 %
Datum :
28.06.19
5,50 EUR
-0,90 %
Datum :
02.12.20
425,00 EUR
-0,12 %
Datum :
02.12.20
76,70 EUR
-1,11 %
Datum :
02.12.20
27,15 EUR
1,31 %

Die beliebtesten Aktien der Deutschen

Die beliebtesten Aktien der Deutschen
Pünktlich zum Tag der Deutschen Einheit hat der Online-Broker Consorsbank die Depots seiner Kunden einem Ost-West-Vergleich unterzogen. Dabei zeigt sich, dass unter Wessis und Ossis eine weitgehende Einigkeit herrscht, wenn es ums Thema Aktienauswahl geht. Denn wie die folgende Tabelle verdeutlicht, variieren die Platzierungen der Top 10 nur um Nuancen.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr