PayPal Aktie
WKN: A14R7U ISIN: US70450Y1038
aktueller Kurs:
93,68 EUR
Veränderung:
0,68 EUR
Veränderung in %:
0,73 %
weitere Analysen einblenden

Hinweis: Zählt PayPal zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt? Info...

PayPal: Zahltag für die Verkäufer? - Chartanalyse

Montag, 18.11.19 08:50
PayPal: Zahltag für die Verkäufer? - Chartanalyse
Bildquelle: fotolia.com
Zürich (www.aktiencheck.de) - PayPal: Zahltag für die Verkäufer? - Chartanalyse

Seit der Abspaltung von der damaligen Konzernmutter eBay schreiben die Aktien von PayPal (ISIN: US70450Y1038, WKN: A14R7U, Ticker-Symbol: 2PP, NASDAQ-Symbol: PYPLV) eine klare Erfolgsgeschichte am US-Markt, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Innerhalb weniger Jahre habe sich der Titel vervielfacht, stecke seit Juli 2019 aber in einer ausgeprägten Korrektur. Erst der im Oktober vorgelegte Quartalsbericht habe wieder neue Impulse mit sich gebracht. Die Aktien hätten mit einer großen Kurslücke den bis dato maßgeblichen mittelfristigen Abwärtstrend überwunden und würden nun wieder Fahrt aufnehmen.

Ausblick: Die im Sommer unter technischen Aspekten noch stark überkaufte und überhitzte Situation bei PayPal habe sich in den vergangenen Monaten deutlich abgekühlt. Die Strukturen würden andeuten, dass die Käufer durchaus gute Chancen besitzen würden, mittelfristig wieder neue Hochs herbeizuführen.

Die Long-Szenarien: Kurzfristig richte sich der Blick der Anleger klar auf das Zwischenhoch bei 108,46 USD. Dieses gelte es aus Sicht der Käufer zu überwinden, um aus der bisherigen nur als Erholung einzustufenden Bewegung einen neuen Aufwärtstrend zu entwickeln. Das würde zunächst Raum in Richtung des markanten Zwischenhochs aus dem Monat August bei 111,67 USD schaffen. Ein Anstieg über diese Marke würde die mittelfristige Trendumkehr endgültig besiegeln und hätte als nächstes das Gap bei 118,93 USD als Ziel. Schlussendlich würde sich darüber nur noch das Allzeithoch bei 121,48 USD den Käufern in den Weg stellen.

Die Short-Szenarien: Oberhalb des Zwischentiefs bei 99,60 USD würden sich die Käufer eine gute Chance auf weiter steigende Kurse bewahren. Ein Bruch dieser Marke würde dagegen die Wahrscheinlichkeiten wieder in Richtung der Verkäufer verbessern. Schlussendlich wäre der Korrekturtrend seit Juli aber erst unter 94,77 USD bestätigt. In diesem Fall könnten die Aktien von PayPal in Richtung 89 USD nachgeben. Ebenfalls erwähnenswert sei die Tatsache, dass das im Oktober gerissene Gap im Chart bei 97,42 USD geschlossen wäre. Diese Marke könnte also bereits vorgeschaltet für eine Stabilisierung sorgen. (Analyse vom 18.11.2019)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze PayPal-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs PayPal-Aktie:
94,64 EUR +0,54% (18.11.2019, 08:40)

Xetra-Aktienkurs PayPal-Aktie:
93,86 EUR (15.11.2019)

Nasdaq-Aktienkurs PayPal-Aktie:
104,20 USD +0,45% (15.11.2019)

ISIN PayPal-Aktie:
US70450Y1038

WKN PayPal-Aktie:
A14R7U

Ticker-Symbol PayPal-Aktie:
2PP

NASDAQ Ticker-Symbol PayPal-Aktie:
PYPLV

Kurzprofil PayPal Holdings Inc.:

PayPal Holdings Inc. (ISIN: US70450Y1038, WKN: A14R7U, Ticker-Symbol: 2PP, NASDAQ-Symbol: PYPLV) betreibt ein Online-Bezahlsystem. Dieser Bezahldienst bietet seinen Kunden vor allem im Online-Handel eine sichere Möglichkeit für Geld-Überweisungen - über ein PayPal-Konto, per Lastschrift oder Kreditkarte. Kunden, die sich ein Konto bei PayPal einrichten, können darüber bei zahlreichen Online-Shops die finanzielle Seite von Kauf und Verkauf abwickeln oder auch schlichtweg Geld versenden. Dabei müssen eigene Finanzdaten nicht an Dritte weitergegeben werden. Nach Unternehmensangaben wurden im dritten Quartal 2019 rund 3,09 Milliarden Bezahlvorgänge über PayPal abgewickelt. Die Anzahl der aktiven Accounts erreichte im dritten Quartal 2019 einen Wert von 295 Millionen.

Zu den Angeboten von PayPal zählen PayPal, PayPal Credit, die Bezahl-App Venmo und die Zahlungsplattform Braintree. Die Dienste richten sich sowohl an Privat- als auch an Geschäftskunden. Das 1998 gegründete Unternehmen wurde 2002 von eBay gekauft; im Juli 2015 wurde PayPal jedoch wieder ausgegliedert und erneut als eigenständiges Unternehmen an der Börse notiert. (18.11.2019/ac/a/n)



Quelle: Aktiencheck


Hier geht's zur Aktien-Startseite

Anzeige

Deutsche Bank X-markets: Alle Derivate

News und Analysen

Airbnb wickelt Zahlungen in der EU künftig über Luxemburg ab

LUXEMBURG (dpa-AFX) - Wegen des geplanten Austritts Großbritanniens aus der EU verlegt die US-amerikanische private Vermietungsplattform Airbnb ihr europaweites Zahlungsinstitut von London nach ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |

Volltextsuche

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Erneut Vorwürfe der Financial Times?
  • Allzeithoch bei 195,75 Euro!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?

Nachrichtensuche

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!
Mit der BOTSI®-Strategie wird über ETFs weltweit in rund 4000 Aktien aus den bedeutendsten vier Anlageregionen investiert. Wobei durch die einzigartige, völlig prognosefrei arbeitende Steuerung der Aktienquote, risikoreduzierte Aktienmarktrenditen ermöglicht werden.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr