PayPal lebt auf - Call-Optionsschein mit 41 Prozent Chance! Optionsscheineanalyse

Mittwoch, 30.12.20 10:32
Newsbild
Bildquelle: Fotolia
Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Harald Zwick von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen Call-Optionsschein (ISIN CH0552037415 / WKN UD83R0) der UBS auf die Aktie von PayPal (ISIN US70450Y1038 / WKN A14R7U) vor.

Die Coronakrise verschaffe dem Markt für elektronischen Zahlungsverkehr einen weiteren Wachstumsschub. Zahlungsdienstleister wie PayPal seien aktuell so hoch bewertet, dass viele in der IT rückständige Banken abgehängt worden seien und keinen einfachen Weg in diesen Markt mehr vorfänden. So sei PayPal mit seinen 250 Milliarden an Marktkapitalisierung im Falle einer Übernahme nur mehr schwer zu schlucken. Doch das Rad drehe sich schnell weiter und PayPal wolle auch Crypto-Währungen wie Bitcoin, Ethereum, Bitcoin Cash und Litecoin akzeptieren. Das PayPal-Netzwerk umfasse inzwischen 26 Millionen Verkaufsstellen, was viel Potenzial für Bitcoin und Co. aber auch für PayPal selbst bedeute.

Die Marktteilnehmer von PayPal hätten die Veröffentlichung der Q3-Zahlen Anfang November gut aufgenommen und dem Aktienkurs wieder neue Impulse verschafft. So habe die seit August eingeschlagene Seitwärtsrange in Form eines gültigen Trends nach oben hin verlassen werden können. Am 23. Dezember sei ein neues All-time-high beim Level von 244,25 US-Dollar markiert worden. Seit der Veröffentlichung der Q3-Zahlen sei auch eine klare Outperformance gegenüber der Benchmark NASDAQ 100 zu erkennen. PayPal liefere beeindruckende Wachstumszahlen, die potenzielle Aktionäre aber auch mit rekordverdächtigen KGVs abgelten müssten. Mit einem 2022er KGV von 61 sei aber schon ein mögliches EPS- Wachstum von über 48% eingepreist. Nachdem PayPal ein Krisen- und Modernisierungsgewinner sei, könnte der Kurs ein neues All-time-high ausbilden und bis zur Magic Number von 260 US-Dollar hochlaufen. Unten finde der Kursverlauf bei 210,20 US-Dollar eine starke Unterstützung.

Der Zahlungsspezialist PayPal gehöre zu den Modernisierungsgewinnern und halte das Innovationstempo hoch, in dem der Konzern ankündige, auch die gängigsten Crypto-Währungen zu akzeptieren. Der Aktienkurs habe die seit August anhaltende Seitwärtsrange hinter sich gelassen und einen Trend in Richtung 260 US-Dollar ausgebildet.

Mit einem Call-Optionsschein (WKN UD83R0) auf PayPal könnten risikofreudige Anleger, die einen steigenden Kurs der Aktie in den nächsten drei bis sechs Wochen erwarten würden, überproportional durch ein Omega von 3,25 profitieren. Das Ziel sollte bei 260,00 US-Dollar anvisiert werden (5,00 Euro beim Call). Bei angenommener konstant hoher impliziter Volatilität von 46% und dem Ziel bei 260,00 US-Dollar bis zum 02.03.2021 sei eine Rendite von rund 38% zu erzielen. Sinke der Kurs des Basiswertes in dieser Periode auf 209,20 US-Dollar, resultiere daraus ein Verlust von rund 33% beim Optionsschein. Das Chance-Risiko-Verhältnis betrage somit 1,12 zu 1, wenn bei 209,20 US-Dollar (2,39 Euro beim Schein) eine Stopp-Loss Order eingezogen werde. (30.12.2020/oc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Quelle: aktiencheck




Heute im Fokus

2021: Diese Aktien sollten Sie im Depot haben!
2021: Welche Aktien sollten Sie im Depot haben?
2021: Welche Aktien sollten Sie im Depot haben?
Das turbulente Börsenjahr 2020 ist Geschichte! Doch welche Aktien sollten Sie 2021 im Depot haben?...

News und Analysen

DGAP-News: DATRON AG: vorläufige Konzerngeschäftszahlen für das Geschäftsjahr 2020 sowie Ausblick 2021

DGAP-News: DATRON AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis DATRON AG: vorläufige Konzerngeschäftszahlen für das Geschäftsjahr 2020 sowie Ausblick 2021 25.02.2021 ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 16137 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
25.02.21
219,75 EUR
0,62 %

Die beliebtesten Aktien der Deutschen

Die beliebtesten Aktien der Deutschen
Pünktlich zum Tag der Deutschen Einheit hat der Online-Broker Consorsbank die Depots seiner Kunden einem Ost-West-Vergleich unterzogen. Dabei zeigt sich, dass unter Wessis und Ossis eine weitgehende Einigkeit herrscht, wenn es ums Thema Aktienauswahl geht. Denn wie die folgende Tabelle verdeutlicht, variieren die Platzierungen der Top 10 nur um Nuancen.
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr