Pfizer-Aktie: Pressebericht über Patentverlust für Viagra in Kanada

Freitag, 09.11.12 18:51
Pfizer-Aktie: Pressebericht über Patentverlust für Viagra in Kanada
Bildquelle: iStock by Getty Images
New York (www.aktiencheck.de) - Die amerikanische Pfizer Inc. (ISIN US7170811035/ WKN 852009) verliert ihr kanadisches Patent auf das Potenzmittel Viagra. Dies berichtet das "Handelsblatt" am Freitag in seiner Online-Ausgabe.

Demnach hat der Oberste Gerichtshof Kanadas das Patent des weltweit größten Pharmaherstellers für ungültig erklärt. Zuvor hatte der israelische Generikahersteller Teva Pharmaceutical Industries Ltd. (ISIN US8816242098/ WKN 880035) gegen das Patent geklagt. Die Richter begründeten ihre Entscheidung damit, dass Pfizer nicht eindeutig offengelegt habe, was genau seine Erfindung war, so die Zeitung.

Teva hat nun die Möglichkeit, preisgünstigere Nachahmerprodukte auf den kanadischen Markt zu bringen und hat bereits ein eigenes Potenzmittel in Aussicht gestellt.

Die Pfizer-Aktie notiert im Handel an der New Yorker Wall Street aktuell bei 24,34 US-Dollar (+0,73 Prozent). Das Teva-Papier gibt indes 0,57 Prozent ab auf 40,12 US-Dollar. (09.11.2012/ac/n/a)


Quelle: ac


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

ANALYSE-FLASH: HSBC senkt LPKF Laser auf 'Hold' - Ziel 14 Euro

LONDON (dpa-AFX) - Die britische Investmentbank HSBC hat LPKF Laser nach den jüngsten Kursgewinnen von "Buy" auf "Hold" abgestuft, das Kursziel aber von 12,70 auf 14,00 Euro angehoben. Die Margenerholung ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 13669

Titel aus dieser Meldung

Datum :
12.11.19
33,50 EUR
0,30 %
Datum :
12.11.19
8,58 EUR
0,94 %

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor
Da Gewinne und Verluste asymetrisch wirken ist die Verlustvermeidung ein Schlüsselfaktor bei der erfolgreichen Geldanlage. Denn zum Aufholen einer negativen Rendite von -50% ist eine positive Rendite von +100% notwendig.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr