Pressestimme: 'Frankfurter Allgemeine Zeitung' zu Panzerlieferungen an Ukraine

Donnerstag, 26.01.23 05:35
Finanzzeitungen in einer Ablage.
Bildquelle: pixabay
FRANKFURT (dpa-AFX) - "Frankfurter Allgemeine Zeitung" zu Panzerlieferungen an die Ukraine:

GRATIS anfordern:
Börsenkalender 2023 als Wandposter!


"Glatt verstoßen muss die Bundesregierung nun gegen das ... von ihr selbst aufgestellte Gebot, durch Lieferungen an die Ukraine nicht die eigenen Streitkräfte zu schwächen. Das aber geschieht mit jedem Panzer, den die "blanke" Bundeswehr abgeben muss, ob er Haubitze 2000, Marder oder Leopard heißt. Trotzdem ist es richtig, der schwer bedrängten Ukraine so schnell wie möglich die kampfkräftigste deutsche Panzerwaffe zu liefern. Auch die Sicherheit Deutschlands wird am Dnipro verteidigt. Wenn es den Ukrainern nicht mit der Unterstützung des Westens gelingt, Putin auf seinem revisionistischen Kriegszug aufzuhalten, werden noch andere dessen heißen Atem im Genick zu spüren bekommen. Und im Bündnisfall müsste Deutschland tun, was es, wie Scholz bekräftigte, im Ukrainekrieg keinesfalls tun will: eigene Soldaten schicken."/ra/DP/jha



Quelle: dpa-AFX


Eine echte Pflichtlektüre: Der Leitfaden für Ihr Vermögen!
Jetzt kostenlos anfordern ...