Pressestimme: 'Kölner Stadt-Anzeiger' zur Flutkatastrophe

Mittwoch, 21.07.21 05:35
Finanzzeitungen in einer Ablage.
Bildquelle: pixabay
KÖLN (dpa-AFX) - "Kölner Stadt-Anzeiger" zur Flutkatastrophe:

"Es ist die Stunde der tätigen Solidarität - und die ist überwältigend. Wie dankbar können wir für die selbstlose Hilfe, die übergroße Spendenbereitschaft sein! Es sind Zeichen der Zuversicht und des Zusammenhalts: In der Not lassen Menschen einander nicht im Stich, sondern stehen einander bei. Zugleich richten wir den Blick nach vorn: Die nächste Phase der Krisenbewältigung wird dem Wiederaufbau gewidmet sein. Das ist eine Langzeit-Aufgabe, ein Mammutunternehmen, für das es sehr viel Geld braucht, aber auch Klugheit und Ideenreichtum: Wie lassen sich die erhöhten Anforderungen an den Schutz vor Extremwetter und Maßnahmen des Naturschutzes verbinden? Was lässt sich am Katastrophenschutz verbessern? Wie funktioniert das Frühwarnsystem am wirkungsvollsten? Wie können Planungsrecht und Vergabeverfahren so vereinfacht und beschleunigt werden, dass Lebensadern der Gesellschaft wie Straßen, Wasserleitungen, Stromtrassen möglichst bald wieder hergestellt sind?"/yyzz/DP/nas



Quelle: dpa-AFX


© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr