Pressestimme: 'Stuttgarter Nachrichten' zu Rentenplänen

Mittwoch, 15.09.21 05:35
Finanzzeitungen in einer Ablage.
Bildquelle: pixabay
STUTTGART (dpa-AFX) - "Stuttgarter Nachrichten" zu Rentenplänen:

"Laut Rentenkommission wird die Zahl der Rentner bis 2040 um vier Millionen steigen. Deren Bezüge werden von einer Gruppe Beitragszahler aufgebracht werden müssen, die um drei Millionen Menschen schrumpft. Wer den Menschen in dieser Lage verlässlich - also langfristig - eine voll dynamisierte Rente verspricht, hat entweder nicht gerechnet oder wischt die Berechnungen lieber beiseite. Das Versprechen von Rot-Rot-Grün besteht bisher darin, Steuern zu erhöhen und das den Bürgern als Verlässlichkeit zu verkaufen. Wie groß die Finanzlöcher sind, die sich vor der Rentenversicherung auftun, wird dagegen mit dem Hinweis abgetan, bisher sei doch noch immer alles gut gegangen. Das größte Risiko für die Rentenversicherung besteht nicht in Reformen, die die gewaltigen Lasten auf die Generationen verteilen, sondern in unsoliden Versprechungen, deren Einhaltung das System an den Rand der Unfinanzierbarkeit führen würde."/ra/DP/nas



Quelle: dpa-AFX


© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr