Pressestimme: 'Volksstimme' zur Entscheidung der Stiko

Donnerstag, 10.06.21 05:35
Finanzzeitungen in einer Ablage.
Bildquelle: pixabay
MAGDEBURG (dpa-AFX) - "Volksstimme" zur Entscheidung der Stiko:

"Die Entscheidung der Ständige Impfkommission (Stiko) von Anfang Juni, keine generelle Corona-Impfempfehlung für Kinder auszusprechen, stieß bei vielen auf Unverständnis. Denn das passte so gar nicht in das von Virologen und Politikern vermittelte Leitbild einer schnellen Durchimpfung der Bevölkerung. Es zeigt sich nun: Der Argwohn vieler Eltern gegen die Impfung war berechtigt. Denn die Stiko hat ihre erste Entscheidung noch einmal untermauert: Gesunde Kinder und Jugendliche sollten nicht geimpft werden. Auch deshalb, weil schwere Corona-Krankheitsverläufe bei 12- bis 17-Jährigen bislang eine "ausgesprochene Rarität" sind, so Stiko-Chef Thomas Mertens. Es zeigt sich: Nicht jeder Impfskeptiker ist ein verrückter Querdenker. Und wenn Eltern Entscheidungen über die Gesundheit ihrer Kinder nicht vom öffentlichen Mainstream abhängig machen, sondern vom gesunden Menschenverstand, ist das eine zu respektierende Entscheidung von Erziehungsberechtigten."/be/DP/he



Quelle: dpa-AFX


Kurssuche

© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr