Pressestimme: 'Volksstimme' zur Entwicklung der Gaskrise

Freitag, 05.08.22 05:35
Verschiedene Tageszeitungen auf einem Tisch.
Bildquelle: pixabay
MAGDEBURG (dpa-AFX) - "Volksstimme" zur Entwicklung der Gaskrise:

Neu: boerse.de-Technologiefonds!
Ab jetzt an der Börse handelbar ...


"Die russische Antwort auf den Bundeskanzler hat nur einen Tag auf sich warten lassen. "Es muss nur jemand sagen, ,ich möcht' sie haben', dann ist sie ganz schnell da", hatte Scholz dem Gazprom-Konzern die überarbeitete Nord Stream 1-Turbine noch am Mittwoch in einem Mix aus Ironie und Naivität angedient. Gestern kam die zynische Reaktion Moskaus: Annahme verweigert - und damit keine Chance darauf, dass Gazprom den Gashahn wieder aufdreht. Magere 20 Prozent der vereinbarten Liefermenge strömen noch durch die Ostsee-Leitung. Das ist das Zuckerbrot, mit dem der Kreml die Kritiker westlicher Sanktionen gegen das Putin-Regime zu noch größerer Lautstärke motivieren will. Bleiben sie erfolglos, folgt als Peitsche der Lieferstopp. Scholz sollte Putin diese Peitsche aus der Hand nehmen - und Nord Stream 1 von sich aus stilllegen. Gewiss, das würde die Gaskrise kurzfristig zwar weiter anheizen. Aber Putin hätte keine Möglichkeit der Erpressung mehr."/yyzz/DP/he



Quelle: dpa-AFX


NEU: boerse.de-Technologiefonds:
Ihr Champions-Plus-Fonds für Zukunftstrends Info ...