QIAGEN rüstet sich für Wachstum 2012

Mittwoch, 02.02.11 11:45
QIAGEN rüstet sich für Wachstum 2012
Bildquelle: fotolia.com

Zürich (aktiencheck.de AG) - Carla Bänziger, Analystin von Vontobel Research, stuft die Aktie von QIAGEN (ISIN NL0000240000/ WKN 901626) in der aktuellen Ausgabe von "Vontobel Morning Focus" weiterhin mit "hold" ein.QIAGEN habe ein organisches Wachstum von -3%, ein Wachstum von +3% aus Übernahmen und einen Währungseffekt von -1% auf den Umsatz im 4Q/2010 gemeldet. Die Geschäftsleitung habe darauf hingewiesen, dass der Umsatz im 4Q/2010 verglichen mit dem Umsatz im 4Q/2009 durch einen Rückgang um 7% bei H1N1 beeinträchtigt worden sei. Die Analysten hätten ihre Umsatz- und Rentabilitätsannahmen revidiert und würden für die Jahre 2011 bis 2013 zu einer Veränderung des ausgewiesenen EPS um -17% (aufgrund von Zinsaufwendungen in Höhe von USD 20 Mio.), -3% und +1% gelangen.Im 4Q habe das organische Wachstum -3%E (inklusive H1N1) betragen. Dies sei das tiefste Niveau seit Jahren. Die analysten würden davon ausgehen, dass in den GJ 2011 bis 2013 das organische Wachstum 5%, 8% und 10% betragen werde, vorausgesetzt, dass die HPV-Marktdurchdringung in den kommenden drei Jahren in den USA und in Europa an Schwung verliere. Falls HVP-Tests in einigen europäischen Ländern vergütet würden, könnte dies positive Auswirkungen haben. Dies hätten die Analysten in ihren Berechnungen nicht berücksichtigt.Der Umsatz von QIAGEN mit MDx sei im 4Q um +7% in Lokalwährung gewachsen. Die Geschäfte der Konkurrenten seien schneller gewachsen: Abbott Laboratories (ISIN US0028241000/ WKN 850103) (23%) und Cepheid (ISIN US15670R1077/ WKN 939017) (17%) im 4Q in Lokalwährung, außer Roche (ISIN CH0012032113/ WKN 851311) (+4%E). Das Umsatzwachstum von QIAGENS MDx habe aufgrund des niedrigeren HPV-Umsatzwachstums an Schwung verloren. In den vergangenen fünf Quartalen habe die Konkurrenz bessere Wachstumsraten vorweisen können. Der Hauptgrund dafür sei die Verzögerung von elektiven Arztbesuchen in den USA, dem wichtigsten Markt für QIAGENs HPV-Tests.QIAGEN werde zu einem bereinigten P/E 2012E von 19 gehandelt. Da die Analysten die aktuelle Positionierung von QIAGEN auf dem MDx-Markt für ungünstig halten würden (starke Abhängigkeit von HPV) und neue Konkurrenten (Roche und Gen-Probe (ISIN US36866T1034/ WKN 692674)) auf den US-amerikanischen HPV-Markt drängen würden, würden sie davon ausgehen, dass der Aktienkurs 2011 unter Druck bleiben werde. Langfristig orientierten Anlegern könnten sich jedoch durch eine Kursschwäche Einstiegsgelegenheiten bieten. Der DCF-basierte Fair Value der Analysten liege bei EUR 14.Das Kursziel von EUR 14 und das "hold"-Rating der Analysten von Vontobel Research für die QIAGEN-Aktie werden bestätigt. (Analyse vom 02.02.2011) (02.02.2011/ac/a/t)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

Quelle: ac


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

QVC, Inc. Prices $435 Million of New Senior Secured Notes

WEST CHESTER, Pa. – QVC, Inc. (“QVC”) announced today the pricing of $435 million principal amount of new 6.250% Senior Secured Notes due 2068 (the “Notes”). QVC also granted the underwriters ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 13820

Titel aus dieser Meldung

Datum :
19.11.19
273,00 EUR
0,74 %
Datum :
19.11.19
76,00 EUR
-1,48 %

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor
Da Gewinne und Verluste asymetrisch wirken ist die Verlustvermeidung ein Schlüsselfaktor bei der erfolgreichen Geldanlage. Denn zum Aufholen einer negativen Rendite von -50% ist eine positive Rendite von +100% notwendig.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr