ROUNDUP 2: Aroundtown kann Mieteinnahmen kräftig steigern - Prognose erhöht

Mittwoch, 27.11.19 10:32
ROUNDUP 2: Aroundtown kann Mieteinnahmen kräftig steigern - Prognose erhöht
Bildquelle: fotolia.com
(neu: Aktienkurs und Analystenstimmen im 2. Absatz.)

LUXEMBURG (dpa-AFX) - Der Luxemburger Gewerbeimmobilien-Spezialist Aroundtown ist in den ersten neun Monaten 2019 weiter kräftig gewachsen und legt die Latte für das Gesamtjahr etwas höher. Weil die Mieteinnahmen aus eigener Kraft im Gesamtjahr mit über 4 Prozent etwas stärker steigen dürften als bisher mit rund 4 Prozent kalkuliert, nimmt sich der Konzern nun beim operativen Gewinn (FFO 1 - Funds from Operations) etwas mehr vor. Nach 12 Monaten sollen es mehr als 500 Millionen Euro werden, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Bisher waren mindestens 490 Millionen eingeplant.

Die Aroundtown-Aktie lag mit plus 3,2 Prozent an der Spitze des MDax. Im laufenden Jahr hat sie damit knapp ein Zehntel zugelegt. Analyst Thomas Rothäusler von der Investmentbank Jefferies sprach in einer ersten Reaktion von einer soliden operativen Entwicklung. Die Mieteinnahmen stiegen weiter kräftig, und der deutsche Markt für Büroflächen gebe weiter einen starken Schub. Der Konzern habe einmal mehr starke Kennziffern ausgewiesen, schrieb Experte Andre Remke von der Baader Bank. Zudem lobte er die erneute Anhebung der Jahresziele.

In den ersten neun Monaten kletterten die Nettomieteinnahmen im Jahresvergleich auch dank Zukäufen um 22 Prozent auf 555 Millionen Euro. Auf gleicher Fläche hätten die Einnahmen um 4,3 Prozent zugelegt, insbesondere weil die Bestandsmieten um 2,4 Prozent gesteigert werden konnten. Das operative Ergebnis stieg in den ersten neun Monaten im Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum um 25 Prozent auf 371 Millionen Euro.

Unter dem Strich wuchs der Konzerngewinn in den ersten neun Monaten um rund 6 Prozent auf 1,5 Milliarden Euro. 1,1 Milliarden Euro vom Gewinn stammten aus einer höheren Bewertung von Immobilien.

Aroundtown will derzeit mit dem Rivalen TLG fusionieren. Dabei würde der europaweit größte Anbieter von Bürohäusern entstehen. Ein fusioniertes Unternehmen hätte dabei laut Analysten Chancen auf einen Einzug in den deutschen Leitindex Dax. Beide Unternehmen sind auf Gewerbeimmobilien spezialisiert. Aroundtown ist allerdings auch mit knapp 39 Prozent an Grand City Properties beteiligt. Grand City hatte zuletzt rund 76 000 Wohnungen vor allem in Nordrhein-Westfalen und Berlin./men/eas/fba



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

Nur noch wenige Tage: Börsenkalender 2020 (DIN A1) kostenlos per Post ...

Liebe Besucher,das Börsenjahr 2019 ist Geschichte - mit dem boerse.de-Börsenkalender 2020 bleiben Sie auch im neuen Jahr immer up to date. Denn damit erhalten Sie das komplette ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 14664

Titel aus dieser Meldung

Datum :
17.01.20
28,80 EUR
1,41 %
Datum :
17.01.20
8,04 EUR
1,44 %

Was wir vom Fußball über die Aktienauswahl lernen können

Was wir vom Fußball über die Aktienauswahl lernen können
Jetzt rollt in der 1. Bundesliga wieder der Ball. An vielen Stammtischen wird dann fleißig auf die Ergebnisse der einzelnen Partien gewettet, und natürlich gehört auch der obligatorische Meistertipp zum Auftakt jeder Bundesliga-Saison dazu.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr