ROUNDUP 2: Veolia will Angebot an Engie für Suez-Paket erhöhen

Freitag, 25.09.20 23:13
ROUNDUP 2: Veolia will Angebot an Engie für Suez-Paket erhöhen
Bildquelle: Adobe Stock
(neu: Details zum Treffen des Engie-Verwaltungsrats im zweiten Absatz)

PARIS (dpa-AFX) - Im Tauziehen um die Übernahme des französischen Abfallentsorgers Suez will Konkurrent Veolia Environment sein Angebot nun erhöhen. Demnach werde der Energiekonzern Engie eine verbesserte Offerte für dessen Suez-Anteil erhalten, wie Veolia-Chef Antoine Frerot am Freitag während eines Pressegesprächs in Paris sagte. Um Suez zu kaufen, würde Veolia auch eine kleinere Kapitalerhöhung erwägen, ergänzte Frerot. Details zu Höhe und Inhalt des neuen Angebots wurden zunächst nicht bekannt.

Laut Aussage des Veolia-Chefs wird der Engie-Verwaltungsrat im Verlauf des Freitags zusammentreten und sich mit dem Thema befassen. Die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtete unter Berufung auf Insider, dass am Freitag kein offizielles Treffen des Verwaltungsrats sei.

Der Energiekonzern hatte das erste Angebot als zu niedrig und unzureichend erachtet. Frerot hatte in dieser Woche bereits angedeutet, dass er offen dafür sei, die Offerte zu erhöhen. Der Kauf des Engie-Anteils wäre ein erster Schritt auf dem Weg, Suez komplett zu übernehmen. Dadurch würde ein französischer Gigant auf dem Entsorgungs- und Wassermarkt entstehen.

Die Suez-Anteile stiegen an der Börse in Paris kurz nach Handelsbeginn um 3,8 Prozent, während die Veolia-Aktie 1,2 Prozent zulegte. Auch die Engie-Papiere notierten 1,1 Prozent höher.

Veolia hatte Ende August seine Übernahmepläne bekannt gemacht. Es ist der zweite Versuch der Franzosen, den heimischen Konkurrenten zu übernehmen. Dabei sollen zunächst die Suez-Anteile von Engie erworben werden. Für dessen 29,9 Prozent an Suez hatte Veolia Ende August 15,50 Euro je Aktie in bar geboten, was einem Betrag von 2,9 Milliarden Euro entspricht.

2012 war die Suez-Übernahme durch Veolia unter anderem an kartellrechtlichen Bedenken gescheitert. Auch diesmal regt sich Widerstand. Suez selbst spricht von einem feindlichen Manöver und hat sich klar gegen die Übernahme ausgesprochen, die nicht im Sinne des Unternehmens, seiner Mitarbeiter und Aktionäre sei. Frerot sagte nun mit Blick auf die Abwehrhaltung von Suez, er hoffe, die Unstimmigkeiten beenden zu können.

Zuvor hatte die französische Marktaufsicht AMF bereits eine Beschwerde von Suez zurückgewiesen. Suez hatte sich an die Behörde gewandt, um den Deal in Frage zu stellen und argumentiert, Veolia würde bei seiner feindlichen Übernahme in zwei Schritten vorgehen, was französischem Recht widerspreche. Das Angebot müsse als Umtauschangebot auf einmal an alle Aktionäre ausgereicht werden. Suez will Widerspruch gegen die Entscheidung der AMF einlegen.

Engie hatte im Juli die Beteiligung an Suez neben anderen Aktivitäten auf den Prüfstand gestellt und hatte zuletzt noch bis zum 30. September Zeit, das Angebot von Veolia anzunehmen. Das Management des Energiekonzerns hat sich jedoch mit den Bedingungen des Angebots nicht einverstanden erklärt und Nachbesserungen gefordert. Deshalb führten beide Seiten zuletzt Gespräche über den Preis./eas/nas/men/fba



Quelle: dpa-AFX




Heute im Fokus

Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen? Musk liefert Rekordzahlen Unilever wächst wieder deutlich Sartorius wird noch etwas optimistischer Sagrotan-Hersteller Reckitt Benckiser wächst weiter rasant
Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Die Bayer-Aktie befindet sich aktuell massiv auf Talfahrt und kracht deutlich unter die Kursmarke von 50 Euro. Doch lohnt sich der Einstieg jetzt?...

News und Analysen

DGAP-PVR: ENCAVIS AG: Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Securities Trading Act] with the objective of Europe-wide distribution

DGAP Voting Rights Announcement: ENCAVIS AG ENCAVIS AG: Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Securities Trading Act] with the objective of Europe-wide ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 15156 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
29.10.20
10,23 EUR
-2,94 %
Datum :
29.10.20
15,95 EUR
-0,84 %
Datum :
29.10.20
14,50 EUR
-3,01 %

Was wir vom Fußball über die Aktienauswahl lernen können

Was wir vom Fußball über die Aktienauswahl lernen können
Mit strengen Hygienekonzepten hat die neue Bundesliga-Saison begonnen. Da – wenn überhaupt – lediglich ein kleiner Teil der Zuschauer wieder live ins Stadion darf, wird natürlich vor allem zu Hause mitgefiebert und fleißig auf die Ergebnisse der einzelnen Partien getippt.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr