Facebook Aktie
WKN: A1JWVX ISIN: US30303M1027
aktueller Kurs:
181,37 EUR
Veränderung:
0,61 EUR
Veränderung in %:
0,34 %
weitere Analysen einblenden

Hinweis: Zählt Facebook zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt? Info...

ROUNDUP 3: Facebook macht 6,1 Milliarden Dollar Quartalsgewinn

Donnerstag, 31.10.19 12:13
ROUNDUP 3: Facebook macht 6,1 Milliarden Dollar Quartalsgewinn
Bildquelle: iStock by Getty Images
(neu: Aktualisiert mit vorbörslichem Kurs.)

MENLO PARK (dpa-AFX) - Facebook hat im vergangenen Quartal trotz andauernder Kritik um das Online-Netzwerk glänzend verdient und Nutzer hinzugewonnen. Der Überschuss stieg im Jahresvergleich um 19 Prozent auf 6,1 Milliarden Dollar (5,5 Mrd Euro). Der Erlöse wuchsen

- angetrieben von boomenden Werbeeinnahmen - um 29 Prozent auf 17,7

Milliarden Dollar.

Dabei steht das Online-Netzwerk eigentlich stark unter Druck - vor der nächsten US-Präsidentschaftswahl gibt es mal wieder Vorwürfe, dass der Konzern von Mark Zuckerberg nicht genug gegen die Verbreitung von Propaganda und gefälschten Nachrichten unternehme. Twitter sorgte am Mittwoch dafür, dass der Druck auf Facebook noch etwas stärker wurde: Der kleinere Konkurrent stieg ganz aus dem Geschäft mit der Verbreitung politischer Botschaften als Werbung aus.

Die Zahl der monatlich aktiven Facebook-Nutzer nahm binnen drei Monaten von 2,41 auf 2,45 Milliarden zu. Täglich kommen rund 1,62 Milliarden Nutzer zu Facebook. Zusammen mit anderen Angeboten wie WhatsApp oder Instagram greifen jeden Tag inzwischen 2,2 Milliarden Nutzer täglich auf Dienste des Konzerns zu. Die Nutzerzahl wuchs in allen Weltregionen, nachdem Facebook im vergangenen Jahr zeitweise in Europa leicht geschwächelt hatte.

Nordamerika blieb dabei der mit Abstand wichtigste Markt für Facebook mit Erlösen von knapp 34 Dollar pro Nutzer. In Europa stagnierte der Wert bei rund 10,5 Dollar pro Nutzer, wie der Internetriese am Mittwoch nach US-Börsenschluss im kalifornischen Menlo Park mitteilte.

Facebook übertraf mit seinen Zahlen klar die Erwartungen der Analysten. Die Aktie stieg im vorbörslichen Handel am Donnerstag um mehr als vier Prozent.

Die Mitarbeiterzahl von Facebook wuchs allein binnen drei Monaten um knapp 3400 auf gut 43 000. Das Online-Netzwerk stellt unter anderen weiterhin in großem Stil Leute ein, die Inhalte prüfen und bei Regelverstößen löschen sollen.

Da Facebook ins Visier von US-Wettbewerbsermittlungen geraten ist, nutzte Zuckerberg die Telefonkonferenz, um gegen eine mögliche Abspaltung der Fotoplattform Instagram zu argumentieren. Zum Zeitpunkt der Übernahme 2012 sei bei weitem nicht sicher gewesen, dass der Dienst erfolgreich sein werde und er habe die heutige Größe von einer Milliarde Nutzern dank Facebook erreicht, erklärte Zuckerberg. Beim Kauf habe Instagram nur 30 Millionen Nutzer und viele Konkurrenten gehabt. "Ich hatte als Ziel gesetzt, dass Instagram eines Tages 100 Millionen Leute erreichen könnte", sagte der Facebook-Chef./hbr/DP/men



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Aktien-Startseite

Anzeige

Deutsche Bank X-markets: Alle Derivate

News und Analysen

Fehler in Facebooks Datenbank für Wahlwerbung in Großbritannien

LONDON (dpa-AFX) - Facebooks Datenbank für politische Werbeanzeigen hat kurz vor der Parlamentswahl in Großbritannien wegen eines technischen Fehlers Lücken aufgewiesen. Dadurch konnten sich ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 50

Volltextsuche

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Erneut Vorwürfe der Financial Times?
  • Allzeithoch bei 195,75 Euro!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?

Nachrichtensuche

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!
Mit der BOTSI®-Strategie wird über ETFs weltweit in rund 4000 Aktien aus den bedeutendsten vier Anlageregionen investiert. Wobei durch die einzigartige, völlig prognosefrei arbeitende Steuerung der Aktienquote, risikoreduzierte Aktienmarktrenditen ermöglicht werden.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr