ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Anleger begrüßen Machtwechsel in den USA

Mittwoch, 20.01.21 18:14
Monitoransicht mit Chart.
Bildquelle: pixabay
PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Zur Wochenmitte sind die Aktienkurse an Europas Börsen wieder in Schwung gekommen. Am Tag des Machtwechsels in den Vereinigten Staaten stieg der Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 am Mittwoch um 0,80 Prozent auf 3624,04 Punkte. Antreiber für die internationalen Börsen waren jedoch die US-Märkte, wo bedeutende Aktienindizes wie der Nasdaq 100 und der S&P 500 vor der Amtseinführung Joe Bidens Höchstmarken erreichten.

Diese Aktien sollten Sie jetzt im Depot haben ...

Der französische Cac 40 rückte derweil um 0,53 Prozent auf 5628,44 Punkte vor. In London kletterte der FTSE 100 um 0,41 Prozent auf 6740,39 Punkte.

Joe Biden wurde kurz nach dem europäischen Handelsschluss als 46. Präsident der USA vereidigt. Die Verkündung eines 1,9 Billionen Dollar schwerem "American Rescue Plan" in der vergangenen Woche schüre die Hoffnung auf umfangreiche Hilfen im Kampf gegen die Corona-Krise, schrieb Stratege Felix Herrmann vom US-Vermögensverwalter Blackrock.

Im europäischen Branchenvergleich hatten vor allem die Besitzer von Aktien der konjunktursensiblen Rohstoff- und Autoindustrie Grund zur Freude. Deren Subindizes im marktbreiten Stoxx Europe 600 gewannen jeweils mehr als zwei Prozent.

Direkt dahinter folgte der Index der Technologieunternehmen, der um 1,8 Prozent stieg. Er wurde von starken Geschäftszahlen und einem erfreulichen Ausblick des niederländischen Chipindustrie-Ausrüsters ASML beflügelt, dessen Aktien um drei Prozent zulegten und damit ihre Rekordjagd fortsetzten

Als defensiv geltende Aktien von Lebensmittelproduzenten und Versorgern wurden dagegen gemieden, ihre Sektorindizes traten auf der Stelle.

In London rutschten GlaxoSmithKline um mehr als zwei Prozent ab. Der Pharmakonzern hat eine klinische Studie zu einem Medikament gegen eine Form von Lungenkrebs abgebrochen, an dessen Entwicklung auch die Darmstädter Merck beteiligt war.

Die Luxusbranche war am Mittwoch angesagt: Bei Richemont stand ein Kursanstieg von knapp drei Prozent zu Buche, nachdem der von der Corona-Krise gebeutelte Uhren- und Schmuckkonzern im vergangenen Quartal auf den Wachstumspfad zurückgekehrt war. Aktien der Nobelmodemarke Burberry gewannen fast vier Prozent. Analysten lobten, dass das britische Traditionshaus immer mehr Rabatte streiche.

Aktien von Repsol stiegen nach Produktionszahlen für das abgelaufene Quartal um 2,5 Prozent. Nach einem Einbruch infolge der Corona-Krise lief es beim spanischen Ölkonzern zuletzt wieder ein wenig besser als im Quartal zuvor./bek/he



Quelle: dpa-AFX




Heute im Fokus

2021: Diese Aktien sollten Sie im Depot haben!
2021: Welche Aktien sollten Sie im Depot haben?
2021: Welche Aktien sollten Sie im Depot haben?
Das turbulente Börsenjahr 2020 ist Geschichte! Doch welche Aktien sollten Sie 2021 im Depot haben?...

News und Analysen

Infor und C3 AI bilden strategische Partnerschaft, um skalierbare Industrieanwendungen für Enterprise-KI zu realisieren

REDWOOD CITY, Kalifornien und NEW YORK – C3 AI (NYSE: AI), ein führender Anbieter von Enterprise-KI-Software, und Infor, ein führendes Unternehmen im Bereich ERP-Technologie-Cloud, ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 16172 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
08.03.21
3.754,51
1,27 %
Datum :
08.03.21
6.698,57
0,00 %
Datum :
08.03.21
5.895,45
1,22 %

Die beliebtesten Aktien der Deutschen

Die beliebtesten Aktien der Deutschen
Pünktlich zum Tag der Deutschen Einheit hat der Online-Broker Consorsbank die Depots seiner Kunden einem Ost-West-Vergleich unterzogen. Dabei zeigt sich, dass unter Wessis und Ossis eine weitgehende Einigkeit herrscht, wenn es ums Thema Aktienauswahl geht. Denn wie die folgende Tabelle verdeutlicht, variieren die Platzierungen der Top 10 nur um Nuancen.
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr