ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Leichte Erholung - Inflationssorgen bleiben

Mittwoch, 12.05.21 18:30
Newsbild
Bildquelle: fotolia.com
PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Europas wichtigste Aktienmärkte haben die Abwärtsbewegung der vergangenen beiden Tage am Mittwoch gestoppt und sind mit moderaten Gewinnen aus dem Handel gegangen. Zu einer stärkeren Erholung fehlte angesichts der herrschenden Inflationssorgen die Kraft. In den USA sind die Verbraucherpreise im April unerwartet deutlich um 4,2 Prozent gestiegen. Das war die höchste Rate seit September 2008.

Kennen Sie die trendstärksten europäischen Aktien?
Dann sollten Sie die boerse.de-Signale Aktien Europa kennenlernen!


Der EuroStoxx 50 schloss mit einem Plus von 0,03 Prozent bei 3947,43 Punkten. Der Pariser Cac 40 stieg um 0,19 Prozent auf 6279,35 Zähler. Für den Londoner FTSE 100 ging es um 0,82 Prozent auf 7004,63 Punkte nach oben.

"Große Aufwärtsambitionen werden von zusehends erstarkenden Verbraucherpreisen jenseits des Atlantiks gedeckelt", kommentierte Marktanalyst Timo Emden. "Die Furcht vor den ersten Signalen der Notenbanker in Richtung Zinserhöhung auf US-amerikanischen Grund und Boden schwebt mittlerweile wie ein Damoklesschwert über den Köpfen der Anleger."

Aus Branchensicht standen Öl- und Gaswerte mit einem durchschnittlichen Plus von 2,0 Prozent in der Beliebtheitsskala ganz oben. Die Rohstoffwerte erholten sich mit plus 0,7 Prozent von den tags zuvor erlittenen Verlusten. Gefragt waren zudem die eher defensiven Telekommunikationswerte mit plus 0,8 Prozent.

Zu den klaren Gewinnern unter den Einzelwerten gehörten Ahold Delhaize mit einem Kursgewinn von mehr als 3 Prozent. Der Handelskonzern hatte im ersten Quartal von einer durch die Corona-Pandemie getriebenen höheren Nachfrage insbesondere in Europa profitiert.

Die Anteilscheine von Diageo legten um 3,4 Prozent zu. Das Ende der strengen Lockdowns in vielen Ländern stimmt den Spirituosenkonzern optimistisch für das laufende Geschäftsjahr.

Aktien des schweizerischen Versicherers Zurich fielen dagegen nach Zahlen um 0,3 Prozent. Analyst Michael Huttner von Berenberg bezeichnete das Zahlenwerk als unspektakulär. Zurich werde derzeit etwas höher bewertet als andere Titel des Versicherungssektors./edh/he



Quelle: dpa-AFX


Pflichtpublikation für Aktionäre:
Der „Leitfaden für Ihr Vermögen“. Kostenlos!


Titel aus dieser Meldung

Datum :
25.06.21
4.116,75
-0,23 %
Datum :
25.06.21
7.136,49
0,22 %
Datum :
25.06.21
6.618,84
-0,27 %
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr