ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: EU-Einigung treibt Dax über 13200 Punkte

Dienstag, 21.07.20 11:45
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: EU-Einigung treibt Dax über 13200 Punkte
Bildquelle: Adobe Stock
FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat seinen Corona-Einbruch dank des Konjunkturoptimismus der Anleger inzwischen fast vollständig überwunden. Am Dienstag stieg der deutsche Leitindex erstmals seit Februar wieder über die Marke von 13 200 Punkten. Unterstützt wurde das Börsenbarometer von der Einigung der EU auf das größte Haushalts- und Finanzpaket ihrer Geschichte. Im frühen Handel gewann der Dax 1,45 Prozent auf 13 236,73 Punkte.

2021: Diese Aktien sollten Sie im Depot haben ...

Der Index der mittelgroßen Werte MDax stieg um 1,06 Prozent auf 27 405,72 Zähler. Der Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 rückte zugleich um 1,19 Prozent auf 3428,65 Punkte vor.

Nach mehr als viertägigen Verhandlungen nahmen die 27 EU-Mitgliedstaaten den Kompromiss im Kampf gegen die Corona-Wirtschaftskrise am frühen Dienstagmorgen an. Das Paket über 1,8 Billionen Euro umfasst mehr als eine Billion Euro für den nächsten siebenjährigen Haushaltsrahmen und 750 Milliarden Euro für ein Konjunktur- und Investitionsprogramm gegen die Folgen der Pandemiekrise.

Einen weiteren Grund für gute Laune haben Anleger, da die Technologiewerte an der US-Börse Nasdaq rechtzeitig vor den Quartalsberichten der Schwergewichte wieder im Rallymodus sind. Der Auswahlindex Nasdaq 100 befindet sich nach einem zwischenzeitlichen Rückschlag wieder auf Kurs in Richtung seines in der vergangenen Woche erreichten Rekordhochs. Das trieb auch hierzulande Tech-Werte an. Infineon etwa legten im Dax um 3,0 Prozent zu und erreichten ein neues Zweijahreshoch.

Unter den Einzelwerten legten die Aktien von Bayer mit plus 2,0 Prozent leicht überdurchschnittlich zu. Im Berufungsverfahren zum Urteil im ersten US-Prozess um angeblich krebserregende glyphosathaltige Unkrautvernichter wurde die Strafe für den Konzern drastisch reduziert. Allerdings wurde der Schuldspruch nicht wie von Bayer gefordert aufgehoben.

Die Anteilsscheine von Continental zogen nach Zahlen um 2,7 Prozent an, womit sie zu den Dax-Spitzenwerten zählten. Der Autozulieferer und Reifenhersteller hatte am Vorabend mit seinem vorläufigen Bericht zum zweiten Quartal überrascht. Der Umsatz war abgesackt und ein Verlust eingefahren worden, doch Händler und Analysten hatten überwiegend noch Schlimmeres befürchtet. Wegen der Unsicherheiten rund um Corona blieb Conti aber weiterhin einen Ausblick auf das Gesamtjahr schuldig, was moniert wurde.

Für die Papiere von Zeal Network ging es im SDax um 2,0 Prozent nach oben. Das Lottounternehmen Zeal, zu dem etwa die Anbieter Lotto24.de und Tipp24.com gehören, hatte am Vorabend überraschend seine Prognose für das laufende Jahr angehoben. Die DWS-Aktien , von der Commerzbank frisch zum Kauf empfohlen, legten um 4,8 Prozent zu und erreichten ein neues Hoch seit Ende Februar.

Die vorgelegten Eckzahlen des Gasfeder- und Dämpfer-Spezialisten Stabilus für das dritte Geschäftsquartal indes sorgten für einen Kurseinbruch der Aktie. Sie gab am Index-Ende um 5,4 Prozent nach. Am Markt wurde als Grund auf überraschende Wertberichtigungen verwiesen./ck/mis



Quelle: dpa-AFX




Heute im Fokus

2021: Diese Aktien sollten Sie im Depot haben!
2021: Welche Aktien sollten Sie im Depot haben?
2021: Welche Aktien sollten Sie im Depot haben?
Das turbulente Börsenjahr 2020 ist Geschichte! Doch welche Aktien sollten Sie 2021 im Depot haben?...

News und Analysen

Umfrage: Hälfte der Deutschen empfindet Corona-Auflagen belastend

BERLIN (dpa-AFX) - Fast jeder zweite Deutsche (49 Prozent) nimmt einer Umfrage zufolge die aktuellen Regeln zur Bekämpfung der Corona-Pandemie als sehr starke oder starke Belastung wahr. Das ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 15695 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
21.01.21
13.941,87
-0,12 %
Datum :
21.01.21
3.626,28
-0,24 %
Datum :
21.01.21
31.818,52
0,42 %

Die beliebtesten Aktien der Deutschen

Die beliebtesten Aktien der Deutschen
Pünktlich zum Tag der Deutschen Einheit hat der Online-Broker Consorsbank die Depots seiner Kunden einem Ost-West-Vergleich unterzogen. Dabei zeigt sich, dass unter Wessis und Ossis eine weitgehende Einigkeit herrscht, wenn es ums Thema Aktienauswahl geht. Denn wie die folgende Tabelle verdeutlicht, variieren die Platzierungen der Top 10 nur um Nuancen.
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr