ROUNDUP: Angebot für Tele Columbus - Partner und Geld für Glasfaserausbau

Montag, 21.12.20 10:23
Newsbild
Bildquelle: Fotolia
BERLIN (dpa-AFX) - Der Kabelnetzbetreiber Tele Columbus soll übernommen werden. Hintergrund der Transaktion ist die Suche nach Partnern und Geld für den teuren Glasfaserausbau. Ein Infrastrukturfonds von Morgan Stanley bietet über ein Investmentvehikel für Tele Columbus und hat unter anderem über eine Kapitalerhöhung eine Millionen-Spritze zugesagt. Unterstützt wird der Deal auch vom Ankeraktionär United Internet , der weiter bei Tele Columbus mitmischen will. Großaktionär Rocket Internet will dagegen die Gelegenheit nutzen und alle Anteile andienen.

Diese Aktien sollten Sie jetzt im Depot haben ...

Das Investmentvehikel Kublai will für den Kabelnetzbetreiber 3,25 Euro je Aktie bieten, wie Tele Columbus am Montag mitteilte. Angestrebt sei eine Mindestannahmeschwelle von 50 Prozent plus eine Aktie. Die Annahmefrist des Angebots soll sechs Wochen betragen. Mit dem Abschluss werde im zweiten Quartal 2021 gerechnet, teilte Tele Columbus weiter mit. Vorstand und Aufsichtsrat begrüßten das Übernahmeangebot. Tele Columbus hatte Anfang Dezember in der Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung am 30. Dezember bereits ein Update zur Refinanzierung des Unternehmens angekündigt.

Tele Columbus sieht sich so gut aufgestellt. "Damit können wir unsere Verschuldung senken und es werden neue Eigenkapitalmittel bereitgestellt", sagte Tele Columbus-Chef Daniel Ritz. In Alternativszenarien hätten alle Aktionäre Kapital nachschießen müssen. Darüber hinaus bleibe Tele Columbus ein eigenständiges Unternehmen. Ein Beherrschungsvertrag ist laut den Angaben nicht vorgesehen. Die Bieterin unterstütze das bestehende Management von Tele Columbus.

Vor Bekanntgabe des Übernahmeangebots hatte die Aktie in der vergangenen Woche bereits stark zugelegt: Am vergangenen Dienstag schloss sie noch mit 2,38 Euro, am Freitag lag der Schlusskurs schon bei 2,87 Euro. Am Montagvormittag stand die Aktie zuletzt bei 3,21 Euro. Das ist ein Plus von rund 12 Prozent im Vergleich zum Freitag sowie ein Anstieg um rund 35 Prozent im Vergleich zum vergangenen Dienstag.

Am Markt habe man auf eine Lösung für die Refinanzierung von Tele Columbus gewartet, merkte ein Händler in einer ersten Reaktion an. Eine Kapitalerhöhung habe in diesem Zusammenhang im Raum gestanden, ungewiss sei jedoch das Ausmaß dieser gewesen. Nun scheine das Unternehmen beide Fragen simultan beantwortet zu haben.

So soll auf einer außerordentlichen Hauptversammlung am 20. Januar zudem eine Bezugsrechtskapitalerhöhung in Höhe von 475 Millionen Euro auf den Weg gebracht werden, teilte Tele Columbus weiter mit. Die Bieterin habe garantiert, dass der Betrag auf jeden Fall erreicht wird. Zudem will Morgan Stanley Infrastructure Partners über das Vehikel noch bis zu 75 Millionen Euro weiteres Eigenkapital für den Glasfaserausbau zur Verfügung stellen.

United Internet will bei Erfolg des Übernahmeangebots seinen Tele Columbus-Anteil von rund 29,90 Prozent andienen und auf diesem Weg Gesellschafter am Investmentvehikel Kublai werden. United Internet will sich auch an der Kapitalerhöhung beteiligen und zwar in der Größenordnung von 142 bis 190 Millionen Euro. So will sich United Internet durch ihre Beteiligung an der Bietergesellschaft einem indirekten Anteil an Tele Columbus von 29,9 bis 40 Prozent sichern.

Zudem kann United Internet sich mit der Transaktion auch den Zugang zum Breitbandnetz von Tele Columbus für seine Tochter 1&1 Drillisch ermöglichen. 1&1 Drillisch soll nach dem erfolgreichen Übernahmeangebot das Kabel-/Glasfasernetz von Tele Columbus nutzen können. Die Aktien von United Internet fielen am Montagvormittag um rund dreieinhalb Prozent.

Rocket Internet hat unterdessen entschieden, das Übernahmeangebot zum Ausstieg zu nutzen. Die rund 13,36 Prozent der Anteile an Tele Columbus sollen abgegeben werden./stk/mis/jha/



Quelle: dpa-AFX




Heute im Fokus

2021: Diese Aktien sollten Sie im Depot haben!
2021: Welche Aktien sollten Sie im Depot haben?
2021: Welche Aktien sollten Sie im Depot haben?
Das turbulente Börsenjahr 2020 ist Geschichte! Doch welche Aktien sollten Sie 2021 im Depot haben?...

News und Analysen

Einreiseregeln für französische Grenzregion Moselle werden verschärft

BERLIN (dpa-AFX) - Im Kampf gegen die Ausbreitung gefährlicher Mutationen des Coronavirus wird die Einreise aus der französischen Grenzregion Moselle nach Deutschland erschwert. Mit Wirkung ab ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 16140 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
26.02.21
23,43 EUR
-1,93 %
Datum :
26.02.21
36,48 EUR
-1,33 %
Datum :
26.02.21
23,94 EUR
0,34 %
Datum :
26.02.21
3,24 EUR
-0,15 %

Die beliebtesten Aktien der Deutschen

Die beliebtesten Aktien der Deutschen
Pünktlich zum Tag der Deutschen Einheit hat der Online-Broker Consorsbank die Depots seiner Kunden einem Ost-West-Vergleich unterzogen. Dabei zeigt sich, dass unter Wessis und Ossis eine weitgehende Einigkeit herrscht, wenn es ums Thema Aktienauswahl geht. Denn wie die folgende Tabelle verdeutlicht, variieren die Platzierungen der Top 10 nur um Nuancen.
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr