Continental Aktie
WKN: 543900 ISIN: DE0005439004
aktueller Kurs:
117,38 EUR
Veränderung:
0,73 EUR
Veränderung in %:
0,62 %
weitere Analysen einblenden

ROUNDUP: Continental spricht über Verkauf von Geschäftsteilen - Aktie im Minus

Mittwoch, 07.10.20 10:20
Continental Fahnenmasten
Bildquelle: Continental AG
HANNOVER (dpa-AFX) - Der Autozulieferer Continental plant im Zuge seines Sparprogramms auch den Verkauf von Unternehmensteilen. Dabei gehe es um bestimmte Einheiten des Automotive-Geschäfts einschließlich Teilen der Antriebssparte Vitesco Technologies, sagte Vorstandschef Elmar Degenhart der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Mittwoch). "Auch in der Industriesparte Contitech schließen wir solche Schritte nicht aus." Für einige Sparten führe das Management bereits Gespräche mit möglichen Interessenten, sagte Degenhart: "Das Reifengeschäft ist davon nicht betroffen."

Degenhart zufolge geht es potenziell um etwa jede zehnte der 30 000 Stellen, die von dem Sparprogramm betroffen sind. Mit Blick auf Sorgen wegen eines Stellenabbaus im Fall eines Verkaufs sagte Degenhart: "Gerade hier bedeutet das nicht, dass diese Arbeitsplätze automatisch verloren gehen, ebenso wie in anderen Teilen des Unternehmens, die wir in verschiedener Weise neu ausrichten oder verändern."

Die Aktie des Autozulieferers legte am Mittwochmorgen zeitweise um rund ein Prozent auf mehr als 100 Euro zu. Wenig später drehte der Kurs jedoch mit 0,44 Prozent ins Minus auf 99,14 Euro. Vom Corona-Crash hat sich die Aktie bisher noch nicht ganz erholt, unterm Strich steht seit Jahresbeginn ein Abschlag von rund 14 Prozent.

Continental hatte sein Sparprogramm zuletzt verschärft. Das Unternehmen will weltweit 30 000 Stellen "verändern", davon 13 000 in Deutschland. Neben dem Wegfall von Stellen zählen auch Umschulungen von Mitarbeitern und Verlagerungen von Jobs dazu. Dass der Konzern dies noch ein weiteres Mal ausweiten muss, ist Degenhart zufolge unwahrscheinlich. "Die Gefahr sehe ich nur dann, wenn die Politik wegen neuer Corona-Ausbrüche einen zweiten Lockdown verhängen würde. Das wäre nicht nur für uns eine Katastrophe."

Gemessen an der Zahl der Mitarbeiter müsse Continental in Deutschland stärkere Anpassungen vornehmen als bisher, sagte der Manager. "Wir haben Deutschland in der Vergangenheit rücksichtsvoller behandelt als den Rest der Welt. Aber das ist nicht mehr durchhaltbar."

Continental - nach Bosch der weltweit zweitgrößte Autozulieferer - baut die Strukturen in Richtung Elektronik, Sensorik, E-Mobilität und Software um. Der Schwerpunkt der Hannoveraner soll künftig vor allem auf IT-Systemen und Vernetzung liegen. Die Antriebssparte soll in ein eigenständiges Unternehmen ausgegliedert werden./sl/knd/mne/



Quelle: dpa-AFX




Heute im Fokus

Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen? Bis zu acht neue Mitglieder im SDax erwartet Deutlicher Sprung beim Spritpreis zum Jahreswechsel - keine Entlastung für Autofahrer
Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Die Bayer-Aktie befindet sich aktuell massiv auf Talfahrt und kracht deutlich unter die Kursmarke von 50 Euro. Doch lohnt sich der Einstieg jetzt?...

News und Analysen

DGAP-News: Westpac Banking Corporation: Notice of Meeting email to shareholders

DGAP-News: Westpac Banking Corporation / Key word(s): Miscellaneous Westpac Banking Corporation: Notice of Meeting email to shareholders 02.11.2020 / 14:35 The issuer is ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ►

Continental Aktie Chart Profichart

Chart

© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr