Heidelberger Druckmaschinen Aktie
WKN: 731400 ISIN: DE0007314007
aktueller Kurs:
0,90 EUR
Veränderung:
-0,02 EUR
Veränderung in %:
-1,96 %
weitere Analysen einblenden

Hinweis: Zählt Heidelberger Druckmaschinen zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt? Info...

ROUNDUP: Europageschäft durchkreuzt Jahresziele von Heideldruck - Aktie sackt ab

Dienstag, 21.01.20 11:16
ROUNDUP: Europageschäft durchkreuzt Jahresziele von Heideldruck - Aktie sackt ab
Bildquelle: iStock by Getty Images
HEIDELBERG (dpa-AFX) - Ein schwaches Geschäft in Deutschland und Europa setzt die Heidelberger Druckmaschinen AG unter Zugzwang. Für das laufende Geschäftsjahr bis Ende März rechnet das Management um Vorstandschef Rainer Hundsdörfer jetzt mit einem Umsatzrückgang und unter dem Strich mit roten Zahlen. Die Konzernführung arbeitet bereits an einem Sparprogramm. Sie will die Produktpalette entschlacken, Randbereiche verkaufen und Abläufe effizienter gestalten, um die Kostenbasis "deutlich" zu senken. Damit soll der Konzern wieder profitabler werden.

An der Börse kamen die Nachrichten schlecht an. Der Kurs der Heideldruck-Aktie sackte am Dienstagmorgen um bis zu zehn Prozent in den Keller. Erstmals seit August kostete das Papier damit zwischenzeitlich wieder weniger als einen Euro. Zuletzt lag die Aktie noch mit 3,75 Prozent im Minus bei 1,03 Euro, war damit aber immer noch drittschwächster Wert im SDax .

Der Umsatz werde im Geschäftsjahr 2019/20 "leicht unter dem Niveau des Vorjahres" von 2,49 Milliarden Euro liegen, hatte das Unternehmen am Montagabend überraschend mitgeteilt. Zuvor hatte das Management noch mit einem stabilen Umsatz gerechnet.

Dass es nun schlechter kommt, führte der Konzern auf schwache Geschäfte in wichtigen europäischen Märkten im dritten Quartal zurück. An diesem Trend werde sich zunächst nichts ändern, hieß es. Angesichts der Konjunkturentwicklung hielten sich Unternehmen in Deutschland, Großbritannien und im Rest Mitteleuropas mit Investitionen zurück. In China und den USA habe Heidelberger Druck sein Auftragsvolumen zuletzt hingegen steigern können.

Das wirkt sich auch auf die Ergebnisse aus. Der um Umstrukturierungskosten und den Verkauf der Tochter Hi-Tech Coatings bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (bereinigtes Ebitda) dürfte im Gesamtjahr jetzt nur noch bei 5,5 bis 6,0 Prozent des Umsatzes liegen, hieß es weiter. Zuletzt hatte Heidelberger Druck noch eine Marge von 6,5 bis 7,0 Prozent in Aussicht gestellt. Unter dem Strich dürfte das Unternehmen die bisher angepeilte Gewinnschwelle verfehlen. Das Nachsteuerergebnis werde voraussichtlich "leicht negativ" ausfallen, räumte Heideldruck ein.

Im dritten Geschäftsquartal bis Ende Dezember lag der Umsatz vorläufigen Berechnungen zufolge mit 567 Millionen Euro bereits unter dem Vorjahreswert von 579 Millionen. Das Ebitda ohne Restrukturierungsaufwendungen stieg zwar von 39 auf 47 Millionen Euro. Darin ist allerdings der Gewinn aus dem Verkauf von Hi-Tech Coatings in Höhe von 25 Millionen Euro enthalten. Auch im laufenden Quartal bis Ende März rechnet die Konzernspitze mit einem Umsatz- und Ertragsniveau unter dem Vorjahr.

Derzeit arbeitet das Management nach eigenen Angaben weiter an der Entwicklung eines "umfangreichen Maßnahmenpakets", das die Profitabilität des Unternehmens verbessern soll. Sobald die Umsetzung beschlossen worden sei, will das Unternehmen das bekanntgeben. Das vollständige Zahlenwerk zum dritten Quartal will Heidelberger Druck wie geplant am 11. Februar veröffentlichen./stw/kro/fba



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

Heidelberger Druckmaschinen-Aktie: Lohnt sich der Einstieg jetzt?

Heidelberger Druckmaschinen-Aktie: Lohnt sich der Einstieg jetzt? NEU: Der Leitfaden für den Vermögensaufbau - 9% p.a. seit 1896!Heidelberger ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 18

Volltextsuche

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Was passiert 2020?
  • Allzeithoch bei 195,75 Euro!
  • Ist die Aktie jetzt noch ein Schnäppchen?

Nachrichtensuche

Der Backtest: Handelsstrategien auf dem Prüfstand

Der Backtest: Handelsstrategien auf dem Prüfstand
Ein Backtest – auf deutsch: Rücktest oder auch Rückvergleich – ist ein Prozess zur Bewertung eines Modells. Hierzu werden die Regeln einer vorhandenen Strategie auf historische Daten angewendet. Dies erfolgt entweder mit einer speziell hierfür entwickelten Software oder durch eigene Programmierungen.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr