Marktübersicht

Dax
12.551,00
-0,08%
MDax
25.396,00
-0,01%
BCDI
141,15
0,00%
Dow Jones
22.370,80
0,18%
TecDax
2.398,25
-0,02%
Bund-Future
161,06
0,01%
EUR-USD
1,20
0,13%
Rohöl (WTI)
50,01
-0,64%
Gold
1.313,86
0,20%
17:54 18.08.17

ROUNDUP/Fipronil-Skandal: Weiterer Giftstoff in Desinfektionslösung entdeckt

BERLIN/BRÜSSEL (dpa-AFX) - Der Skandal zum mit dem Gift Fipronil belastete Eier könnte sich ausweiten. Bei einer Analyse der Desinfektionslösung "Dega 16", die als Auslöser des Skandals gilt, ist in Belgien auch das Pestizid Amitraz entdeckt worden. Das erklärte das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) am Freitag auf Anfrage. Zuvor hatte der "Spiegel" über die Untersuchungsergebnisse berichtet.

Belgische Behörden hätten bei der Untersuchung von sichergestellten "Dega 16"-Kanistern Spuren des Giftstoffs gefunden, zitiert das Nachrichtenmagazin aus einem vertraulichen Bericht, der über das europäische Schnellwarnsystem RASFF verbreitet wurde. Laut "Spiegel" soll Belgien den Fund bereits im Juli über dieses Lebensmittel-Warnsystem an die übrigen EU-Staaten übermittelt haben. Amitraz wird unter anderem in der Tiermedizin gegen Milben und Insekten eingesetzt. Biozide mit Amitraz sind in der EU verboten.

Hinter dem Fipronil-Skandal steckt aus Sicht von Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) kriminelle Energie. Der Einsatz des Pestizids in Hühnerställen sei "kriminell", sagte er am Freitag im niedersächsischen Verden. Eine Gesundheitsgefahr für Verbraucher schloss er jedoch aus. "Gott sei Dank, kann ich Entwarnung geben: Es gibt keine Gesundheitsgefährdung für den Verbraucher."

Erstmals wurde am Freitag das Insektizid Fipronil in einer Ei-Probe aus Hamburg nachgewiesen, auch in Baden-Württemberg ließ sich der Stoff erstmals in Eiern nachweisen. In beiden Fällen teilten die zuständigen Ämter mit, dass keine Gesundheitsgefahr von den Eiern ausgehe. Bis dahin war Fipronil deutschlandweit in fünf Betrieben nachgewiesen worden, vier davon in Niedersachsen. EU-weit waren bis Freitag 18 Länder betroffen. Doch auch in Nicht-EU-Staaten wie der Schweiz, dem Libanon und Hongkong fanden sich kontaminierte Eier.

Schmidt betonte, der Skandal tauge nicht zum Wahlkampfthema. Er ist als Bundeslandwirtschaftsminister für das Thema zuständig, Lebensmittelüberwachung dagegen ist Sache der Bundesländer. "Sachlich und ruhig" müssten Lehren gezogen werden, um den Austausch von Informationen in Europa in Zukunft zu verbessern, sagte der CSU-Politiker. Zuletzt hatte das Bundesagrarministerium die Zahl von 10,7 Millionen möglicherweise mit Fipronil belasteten Eiern genannt, während der niedersächsische Agrarminister Christian Meyer (Grüne) allein für sein Bundesland von 35,3 Millionen sprach.

In den Niederlanden, das mit mindestens 180 betroffenen Betrieben, von denen derzeit noch rund 140 geschlossen sind, im Zentrum des Lebensmittelskandals steht, unterbricht das Parlament seine Sommerpause für eine Sonderdebatte. Dabei sollen die Gesundheitsministerin und der Staatssekretär des Wirtschaftsministeriums Rede und Antwort stehen. Die Debatte soll in der kommenden Woche stattfinden.

Klärungsbedarf sieht auch die Europäische Union. Das Thema soll nun beim EU-Agrarministertreffen am 5. September eine Rolle spielen. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur hat die estnische Ratspräsidentschaft die Tagesordnung für die Beratungen der Agrarminister am 5. September entsprechend geändert.

Nach den bisherigen Ermittlungen gelangte Fipronil in Eier, weil es unerlaubterweise zur Reinigung von Ställen eingesetzt wurde. Das Mittel kommt unter anderem als Insektengift, Pflanzenschutzmittel sowie in der Veterinärmedizin zum Einsatz./bcf/DP/men



Quelle: dpa


News und Analysen

07:46 Uhr IRW-News: Aben Resources Ltd.: Aben stellt 9 Bohrlöcher im Goldprojekt Forrest Kerr in der Region...
07:42 Uhr Ölpreise legen etwas zu - US-Ölreserven im Fokus
07:36 Uhr dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Zurückhaltung vor Fed-Entscheidung
07:26 Uhr Zara-Mutter Inditex halten Neueröffnungen auf Wachstumskurs
07:20 Uhr Devisen: Eurokurs vor US-Zinsentscheid knapp über 1,20 Dollar
07:13 Uhr DGAP-News: WILEX AG: Tochtergesellschaft Heidelberg Pharma präsentiert proprietäre...
07:00 Uhr GNW-News: Breach Level Index-Bericht für die erste Jahreshälfte 2017: Identitätsdiebstahl und...
07:00 Uhr DGAP-Adhoc: Peach Property Group erhöht Zielvolumen der Wandelhybridanleihe aufgrund hoher Nachfrage...
07:00 Uhr DGAP-Adhoc: Pax Anlage AG: Personelle Veränderung in der Geschäftsleitung (deutsch)
06:51 Uhr ROUNDUP: Thyssenkrupp einigt sich mit Tata auf Fusion der Stahlsparte
06:38 Uhr Thyssenkrupp will Stahlgeschäft mit Tata zuammenlegen
06:22 Uhr DGAP-Adhoc: thyssenkrupp AG: thyssenkrupp und Tata Steel unterzeichnen Absichtserklärung für...
06:13 Uhr Japans Exporte mit höchstem Wachstum seit fast vier Jahren
06:06 Uhr ROUNDUP/Studie: Deutschland verfehlt EU-Ziel für erneuerbare Energien
06:05 Uhr ROUNDUP: Mehr Eltern brauchen Kinderzuschlag
06:05 Uhr TAGESVORSCHAU: Termine am 20. September 2017
06:04 Uhr WOCHENVORSCHAU: Termine bis 26. September 2017
05:50 Uhr AUSBLICK: US-Notenbank dürfte Bilanzabbau beginnen - Künftige Politik im Blick
05:49 Uhr Weiteres Grundsatzurteil zum Mindestlohn erwartet
05:39 Uhr ROUNDUP: Fast 150 Tote bei schwerem Erdbeben in Mexiko
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 8117

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Neue Holding-Struktur bis 2019 geplant!
  • Positive Analysten-Kommentare beflügeln!
  • Ist die Aktie jetzt wieder günstig?

Volltextsuche


Dividenden Dax-Aktien 2017

Name: Adidas

Dividende pro Aktie: 2,00 Euro

Dividenden-Rendite: 1,3%

 

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...

Einführung in die Börsenzyklen

Einführung in die Börsenzyklen
Die Kenntnis der Börsenzyklen ist eine mächtige Waffe im Arsenal eines jeden Anlegers oder Analysten. Das vielleicht bekannteste Börsensprichwort überhaupt „Sell in May and go away“ basiert beispielsweise auf den Börsenzyklen. Im neuen boerse.de-Wissensbereich stellen wir Ihnen die Börsenzyklen vor.