ROUNDUP: Gabelstaplerhersteller Kion profitiert vom Online-Handel

Donnerstag, 24.10.19 09:45
ROUNDUP: Gabelstaplerhersteller Kion profitiert vom Online-Handel
Bildquelle: iStock by Getty Images
FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Gabelstaplerhersteller Kion profitiert stark vom Online-Handel. Eine wachsende Anzahl von Unternehmen investiere in den Ausbau und die Optimierung ihrer Lager- und Logistikkapazitäten, erklärte Kion am Donnerstag in Frankfurt. Der Trend zur Automatisierung mache sich vor allem in der Sparte Lieferkettenlogistik bemerkbar. Nachdem die Auftragseingänge beim MDax -Konzern im zweiten Quartal rückläufig waren, geben die Kunden jetzt wieder mehr Geld aus. Der Auftragseingang stieg im dritten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um rund 13 Prozent. Auch bei Umsatz und Gewinn konnten die Frankfurter deutlich zulegen und übertrafen damit die durchschnittlichen Analystenschätzungen deutlich. Der Aktienkurs schnellte daraufhin nach oben.

Der Umsatz verbesserte sich demnach im Vergleich zum Vorjahr um fast 14 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro. Das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) stieg um 12,6 Prozent auf 217,1 Millionen Euro. Unterm Strich verdiente Kion im dritten Quartal 120,7 Millionen Euro - rund ein Viertel mehr als im Vorjahreszeitraum.

Das freute auch die Anleger: Die Aktie schnellte auf den höchsten Stand seit Anfang Mai nach oben. Zuletzt führten sich den Index der mittelgroßen Werte mit einem Plus von mehr als 12 Prozent auf 59,64 Euro an. "Die guten Ergebnisse der ersten neun Monate des Jahres zeigen, dass die Kion Group auch in einem uneinheitlichen Marktumfeld weiterhin auf Kurs und die Widerstandsfähigkeit der Gruppe deutlich gestärkt ist", erklärte Kion-Chef Gordon Riske.

Wegen der guten Entwicklung bestätigte Kion trotz eines schwierigeren Marktumfeldes die Prognose für das laufende Geschäftsjahr. Der Vorstand rechnet weiter mit einem Umsatz von 8,16 bis 8,65 Milliarden Euro. Für das bereinigte Ebit liegt das Ziel zwischen 805 und 875 Millionen Euro. Konkurrent Jungheinrich , der seine Zahlen Anfang November vorlegt, hatte im Sommer bereits eine Gewinnwarnung herausgegeben.

Insgesamt bleibt der Markt für Flurförderzeuge laut Kion angesichts der weltwirtschaftlichen Rahmenbedingungen und konjunktureller Unsicherheiten schwierig. Diese hätten sich im Vergleich zu früheren Erwartungen verschlechtert. Insgesamt sieht sich Kion aber gut aufgestellt und verwies auf Marktanteilsgewinne im Geschäft mit Flurförderfahrzeugen und Lagertechnik. Der Auftragseingang stieg im dritten Quartal allerdings deutlich geringer als in der Sparte Lieferkettenlogistik. Vor allem in der Region Amerika sei die Nachfrage in den ersten drei Quartalen insgesamt zurückgegangen.

Kion profitiert indes auch vor der Angst vieler Unternehmen vor einem ungeregelten Brexit. Unternehmen in Großbritannien fürchteten Versorgungsengpässe, dadurch steige die Nachfrage nach Gabelstaplern in Großbritannien an, hatte es vor einigen Wochen geheißen./knd/nas/mis



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

IRW-News: EnWave Corporation: EnWave unterzeichnet Technologielizenz und gemeinsame Entwicklungsvereinbarung mit GEA Lyophil GmbH zur Weiterentwicklung REV Technologie für pharmazeutische Anwendungen

IRW-PRESS: EnWave Corporation: EnWave unterzeichnet Technologielizenz und gemeinsame Entwicklungsvereinbarung mit GEA Lyophil GmbH zur Weiterentwicklung REV Technologie für pharmazeutische AnwendungenVancouver, ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 14732

Titel aus dieser Meldung

Datum :
22.01.20
21,06 EUR
-1,50 %
Datum :
22.01.20
59,58 EUR
-1,36 %

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor
Da Gewinne und Verluste asymetrisch wirken ist die Verlustvermeidung ein Schlüsselfaktor bei der erfolgreichen Geldanlage. Denn zum Aufholen einer negativen Rendite von -50% ist eine positive Rendite von +100% notwendig.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr