Grand City Properties Aktie
WKN: A1JXCV ISIN: LU0775917882
aktueller Kurs:
19,76 EUR
Veränderung:
-0,03 EUR
Veränderung in %:
-0,15 %
weitere Analysen einblenden

ROUNDUP: Grand City Properties bekräftigt trotz Mieten-Diskussion Jahresziele

Montag, 19.08.19 09:09
ROUNDUP: Grand City Properties bekräftigt trotz Mieten-Diskussion Jahresziele
Bildquelle: fotolia.com
LUXEMBURG (dpa-AFX) - Steigende Mieten haben den Wohnimmobilienkonzern Grand City Properties im ersten Halbjahr weiter Auftrieb gegeben. Grand City Properties habe mit einem starken Immobilienportfolio ein weiteres erfolgreiches Quartal beendet, sagte Unternehmenschef Christian Windfuhr laut Konzernmitteilung vom Montag in Luxemburg. Nach dem ersten Halbjahr sei das MDax -Unternehmen auf Kurs, um seine Jahresziele zu erreichen. Die Aktie stand im frühen Handel leicht unter Druck und büßte in einem festen Gesamtmarkt 0,20 Prozent ein.

In den ersten sechs Monaten stiegen die Miet- und Betriebseinnahmen im Vergleich zum Vorjahr um vier Prozent auf 278 Millionen Euro. Das operative Ergebnis FFO 1 ("Funds from Operations") legte um sieben Prozent auf 106 Millionen Euro zu. Die Kennzahl gibt an, wie viel Geld dem Unternehmen aus dem laufenden Geschäft nach Abzug vor allem von Zinszahlungen und Steuern bleibt. Unter dem Strich stand ein Gewinn von knapp 250 Millionen Euro, das waren acht Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Dabei wirkte sich vor allem der geringer ansteigende Zuwachs bei der Immobilienbewertung aus.

Das operative Ergebnis (FFO1) habe seine Prognose etwas verfehlt, schrieb Goldman Sachs-Analyst Jonathan Kownator in einer am Montag vorliegenden Ersteinschätzung. Dies gelte auch für den Nettovermögenswert je Aktie. Insgesamt sollten die Kennziffern die Aktie kurzfristig nicht stärker tangieren.

Die rund 81 000 Wohnungen von Grand City Properties liegen überwiegend in Nordrhein-Westfalen sowie in Berlin, Dresden, Leipzig und Halle. Daneben ist die Gesellschaft auch in Metropolen wie München und Frankfurt vertreten und besitzt ein kleineres Portfolio in London. Anders als Konkurrenten wie Deutsche Wohnen und Vonovia setzt die Firma nicht auf den Bau von Wohnungen. Vielmehr ist Grand City darauf spezialisiert, sanierungsbedürftige Immobilien aufzukaufen, die Wohnungen zu renovieren und dann zu einem höheren Preis zu vermieten.

Im Berichtszeitraum mussten Mieter im Schnitt mehr zahlen als noch im Vorjahr. Dabei kostete der Quadratmeter im Mittel 6,25 Euro - ein Jahr zuvor hatten Mieter noch 5,80 Euro berappen müssen. Wegen steigender Mieten in Metropolen stehen große Wohnkonzerne unter Dauerbeschuss. Erst am Sonntagabend verständigte sich die Große Koalition aus CDU, CSU und SPD auf neue Maßnahmen, um die rasant steigenden Mietpreise zu bremsen. So soll die 2015 eingeführte Mietpreisbremse bis 2025 verlängert und zudem zugunsten der Mieter verschärft werden.

Erst kürzlich hatte sich der Berliner Senat auf Eckpunkte für einen Mietendeckel geeinigt, mit dem die Mieten in der Hauptstadt in den kommenden fünf Jahren eingefroren werden sollen. Eine Berliner Bürgerinitiative will zudem die Enteignung großer Immobilienfirmen durchsetzen.

Zudem profitierte Grand City Properties in den ersten sechs Monaten von einem etwas geringeren Leerstand. Gleichzeitig änderte sich das Portfolio der Gesellschaft. So kaufte Grand City Immobilien im Wert von 300 Millionen Euro hinzu. Im Gegenzug verkaufte das Unternehmen ein Portfolio, dessen Wert mit 187 Millionen Euro um sieben Prozent über dem zuletzt taxierten Buchwert lag.

Für das laufende Jahr peilt Grand City Properties unverändert beim operativen Ergebnis FFO 1 einen Anstieg auf 211 bis 213 Millionen Euro an. Im Vorjahr hatte diese Kennziffer noch 198 Millionen Euro betragen. Die Aktionäre sollen für 2019 unverändert eine Dividende in Höhe von 0,82 bis 0,83 Euro je Aktie erhalten./mne/knd



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Aktien-Startseite

Anzeige

Deutsche Bank X-markets: Alle Derivate

News und Analysen

Credit Suisse senkt Ziel für Grand City Properties - 'Outperform'

ZÜRICH (dpa-AFX Analyser) - Die Schweizer Bank Credit Suisse hat das Kursziel für Grand City Properties von 25,50 auf 25,20 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Outperform" belassen. Analyst ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |

Volltextsuche

Im Fokus

Aktueller Chart
  • +440% seit Aktienbrief-Erstempfehlung!
  • Gegessen und getrunken wird immer!
  • Jetzt kostenlose Analyse sichern!

Nachrichtensuche


Dividendenrendite Dax-Aktien 2019


Rang: 30

Name: Wirecard

Dividende pro Aktie: 0,20 Euro

Veränderung Vorjahr: +11%

Dividenden-Rendite: 0,1%

 

P.S.: Auch bei Dividenden-Aktien gilt, das Spreu vom Weizen zu trennen. Im boerse.de-Aktienbrief erfahren Sie beispielsweise nur die langfristig besten Dividenden-Aktien der Welt. Eine Gratis-Ausgabe vom Aktienbrief gibt´s hier.

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor
Da Gewinne und Verluste asymetrisch wirken ist die Verlustvermeidung ein Schlüsselfaktor bei der erfolgreichen Geldanlage. Denn zum Aufholen einer negativen Rendite von -50% ist eine positive Rendite von +100% notwendig.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr