ROUNDUP: In Bedrängnis geratene Swedbank entlässt Chefin Bonnesen

Donnerstag, 28.03.19 17:06
ROUNDUP: In Bedrängnis geratene Swedbank entlässt Chefin Bonnesen
Bildquelle: iStock by Getty Images
STOCKHOLM (dpa-AFX) - Die mutmaßlich in den Danske-Skandal verwickelte Swedbank hat ihre Chefin Birgitte Bonnesen entlassen. Die Entwicklungen der vergangenen Tage hätten einen enormen Druck auf die Bank erzeugt, weshalb entschieden worden sei, Bonnesen von ihrem Posten abzusetzen, teilte der Verwaltungsrat der schwedischen Bank am Donnerstag mit. Erst Ende vergangener Woche hatte der Rat ihr noch das Vertrauen ausgesprochen. Die Entwicklungen des vergangenen Tages seien dann aber zu viel gewesen, sagte der Ratsvorsitzende Lars Idermark. Das Vertrauen sei beschädigt worden.

Bonnesens Aufgaben übernimmt bis auf Weiteres Finanzchef Anders Karlsson. Der Verwaltungsrat sucht nach einem dauerhaften Nachfolger für die Dänin, die seit 2016 an der Spitze der Swedbank gestanden hatte.

Die schwedische Behörde für Wirtschaftskriminalität hatte ihre Voruntersuchungen gegen die Swedbank nach einer Razzia in der Bankenzentrale am Mittwoch auf den Verdacht des schweren Betrugs ausgeweitet. Bislang hatte sie nur wegen Verdachts des unerlaubten Offenlegens von Insider-Informationen ermittelt. Der schwedische Rundfunksender SVT hatte im Februar Geldwäschevorwürfe gegen die Bank erhoben, die mit dem Skandal bei der dänischen Danske Bank in Estland zusammenhingen.

Der Aktienkurs der Bank rauschte daraufhin rapide in den Keller. Die Talfahrt setzte sich am Donnerstag fort, woraufhin die Swedbank-Aktie vom Markt genommen wurde. Nachdem sie am Nachmittag wieder in den Handel kam, verlor sie weiter an Wert.

Die Swedbank ist nach eigenen Angaben die größte Bank in Schweden und im Baltikum. Dass den Aktionären auf der Jahreshauptversammlung der Bank am Donnerstag eine Dividende von 14,20 schwedischen Kronen (1,35 Euro) pro Aktie zugesprochen wurde, dürfte sie angesichts des Ärgers des Geldhauses kaum besänftigen. Dennoch entlasteten sie den Verwaltungsrat um Idermark auf der Versammlung - Bonnesen dagegen nicht.

Bonnesen sagte der Zeitung "Expressen", die vergangenen sechs Monate seien anstrengend gewesen. Alles werde sich aber klären./trs/DP/he



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

WDH/Ölpreise geben leicht nach

(Im letzten Satz des zweiten Absatzes wurde ein Wort ergänzt.)SINGAPUR (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Montag im frühen Handel leicht nachgegeben. Zwar herrscht am Markt weiterhin Optimismus ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 14239

Titel aus dieser Meldung

Datum :
16.12.19
12,52 EUR
0,85 %
Datum :
16.12.19
13,82 EUR
3,79 %

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!
Mit der BOTSI®-Strategie wird über ETFs weltweit in rund 4000 Aktien aus den bedeutendsten vier Anlageregionen investiert. Wobei durch die einzigartige, völlig prognosefrei arbeitende Steuerung der Aktienquote, risikoreduzierte Aktienmarktrenditen ermöglicht werden.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr