Hugo Boss Aktie
WKN: A1PHFF ISIN: DE000A1PHFF7
aktueller Kurs:
56,26 EUR
Veränderung:
-0,06 EUR
Veränderung in %:
-0,11 %
weitere Analysen einblenden

ROUNDUP: Konzernumbau und Digitalisierung kosten Hugo Boss weiter viel Geld

Donnerstag, 02.05.19 09:58
ROUNDUP: Konzernumbau und Digitalisierung kosten Hugo Boss weiter viel Geld
Bildquelle: iStock by Getty Images
METZINGEN (dpa-AFX) - Der Konzernumbau und die stärkere Ausrichtung auf das Internetgeschäft kosten den Modekonzern Hugo Boss weiter viel Geld. Zwar stieg der Umsatz im ersten Quartal 2019 leicht auf 664 Millionen Euro, wie der Konzern am Donnerstag in Metzingen mitteilte. Die hohen Ausgaben sorgten aber dafür, dass das operative Ergebnis mit 55 Millionen Euro ein gutes Fünftel unter dem des ersten Quartals 2018 lag. Unter dem Strich blieben 39 Millionen Euro - nach 50 Millionen Euro vor einem Jahr.

Vorstandschef Mark Langer sieht das Geld allerdings gut investiert. Die Investitionen würden dabei helfen, Prozesse zu beschleunigen und den Konzern effizienter zu machen. "Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir unsere Ziele für das Gesamtjahr und darüber hinaus erreichen werden", sagte Langer. Er geht weiterhin davon aus, dass Umsatz und Gewinn in diesem Jahr im einstelligen Prozentbereich zulegen werden.

Einen großen Anteil daran soll auch das Onlinegeschäft haben, das den Angaben zufolge derzeit deutlich stärker wächst als das Geschäft über Filialen oder Handelspartner. Langer war 2016 angetreten, um den Modekonzern wieder auf Erfolgskurs zu bringen. Er hatte die teure Ladenexpansion gestoppt und sich von unprofitablen Standorten getrennt.

Der Aktienmarkt regierte mit Enttäuschung, die Papiere verloren im frühen Geschäft rund 4 Prozent. Analystin Melanie Flouquet von der JPMorgan sprach in einer Schnelleinschätzung von einem merklich hinter ihren Schätzungen zurückgebliebenen operativem Gewinn (Ebit). Die Bedeutung des ersten Quartals sei für die Gewinne im Gesamtjahr zwar vergleichsweise gering, trotzdem dürfte es nun schwerer werden, den Ausblick für 2019 zu schaffen./eni/DP/nas



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Aktien-Startseite

Anzeige

Deutsche Bank X-markets: Alle Derivate

News und Analysen

Im Blickfeld: Hugo Boss-Aktie

In der Zehn-Jahres-Betrachtung weist das Papier von Hugo Boss einen deutlichen Gewinn von durchschnittlich +10,9% pro Jahr aus. Eine Kapitalanlage in ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 8

Volltextsuche

Im Fokus

Aktueller Chart
  • US-Gericht hält Glyposat-Strafe für zu hoch!
  • -37% Kursverlust auf Jahressicht!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?

Nachrichtensuche


Dividendenrendite Dax-Aktien 2019


Rang: 30

Name: Wirecard

Dividende pro Aktie: 0,20 Euro

Veränderung Vorjahr: +11%

Dividenden-Rendite: 0,1%

 

P.S.: Auch bei Dividenden-Aktien gilt, das Spreu vom Weizen zu trennen. Im boerse.de-Aktienbrief erfahren Sie beispielsweise nur die langfristig besten Dividenden-Aktien der Welt. Eine Gratis-Ausgabe vom Aktienbrief gibt´s hier.

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor
Da Gewinne und Verluste asymetrisch wirken ist die Verlustvermeidung ein Schlüsselfaktor bei der erfolgreichen Geldanlage. Denn zum Aufholen einer negativen Rendite von -50% ist eine positive Rendite von +100% notwendig.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr