Marktübersicht

Dax
13.008,00
0,09%
MDax
26.248,00
0,41%
BCDI
141,49
0,00%
Dow Jones
22.997,44
0,18%
TecDax
2.518,00
-0,91%
Bund-Future
162,62
0,11%
EUR-USD
1,18
-0,25%
Rohöl (WTI)
52,20
0,08%
Gold
1.285,29
-0,76%
15:12 28.12.16

ROUNDUP: Mehr Verbraucherbeschwerden bei Bundesnetzagentur 2016

BONN (dpa-AFX) - Wer Verbraucher mit Werbeanrufen belästigt, gestörte Anschlüsse nicht in Ordnung bringt oder versprochene Datenraten nicht liefert, bekommt es mit der Bundesnetzagentur zu tun. Im auslaufenden Jahr schaltete die oberste Aufsichtsbehörde über die deutschen Telekommunikationsmärkte rund 3000 Telefonnummern wegen unerlaubter Werbung ab und verhängte Bußgelder in Höhe von mehr als 800 000 Euro. Das war fast doppelt so viel wie im Vorjahr. "Wir nutzen unsere Befugnisse konsequent aus", erklärte der Präsident der Bundesnetzagentur Jochen Homann, am Mittwoch in Bonn.

Das Durchgreifen der Behörde kommt bei den Verbrauchern gut an: Sie wenden sich immer öfter mit Anfragen an die Bonner Aufseher. Dabei sind die Störung von Telefonanschlüssen und der Missbrauch von Rufnummern die häufigste Ursache für Kundenbeschwerden. In diesem Jahr seien pro Monat im Schnitt 18 000 Verbraucheranfragen und -beschwerden eingegangen und damit erstmalig im Jahr auf 220 000 gestiegen (2015: 200 000), bilanzierte die Bundesnetzagentur.

Verbesserungen registrierte die Behörde 2016 unterdessen beim Anbieterwechsel. In 2700 Fälle habe sich die Bundesnetzagentur bei den beteiligten Unternehmen eingeschaltet, weil es bei einem Wechsel zur Versorgungsunterbrechung gekommen war. Ein Jahr zuvor lag die Zahl noch doppelt so hoch.

Ziel der Bundesnetzagentur sei es weiterhin, die Zahl zu reduzieren. Für die meisten Verbraucher klappe der Telefonwechsel mittlerweile aber problemlos. Jedes Jahr suchen sich nach Angaben der Deutschen Telekom über drei Millionen Kunden im Mobilfunk und Festnetz einen neuen Anbieter.

Dass die Aufsichtsbehörde inzwischen als Behörde für Verbraucher wahrgenommen werde und deren Vertrauen genieße, zeige sich auch beim starken Zuwachs der Schlichtungsverfahren, hieß es. Diese hätten sich 2016 auf gut 2000 verdoppelt. Dabei ging es um unter anderem um gestörte Telefonschlüsse oder um Datenübertragungsraten. Mit der kostenlosen Schlichtung stellt die Bundesnetzagentur ein Verfahren zur Verfügung, das in Streitfällen eine Einigung zwischen Kunden und Telekommunikationsanbieter erleichtert./ls/DP/mis



Quelle: dpa


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

00:35 Uhr InACT®, Enterprise Fraud Monitoring & Prevention Solution von Asseco SEE, nun von der GarantiBank...
17.10.17 Eos Biosciences gibt Erteilung eines weiteren US-Patentes für gezielte Brustkrebstherapie bekannt
17.10.17 ROUNDUP: Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht das Aus in der Champions League
17.10.17 Tusk: Neue Methode soll EU-Entscheidungen beschleunigen
17.10.17 WDH: Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Champions League
17.10.17 Diese 20 Aktien schütten seit über 100 Jahren Dividende aus
17.10.17 Richter in Hawaii blockiert Trumps jüngste Einreisebestimmungen
17.10.17 CES Unveiled Amsterdam präsentiert Internet der Dinge, Smart Cities und Robotik
17.10.17 ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Erneut Rekorde - Dow über 23 000 Punkten
17.10.17 Aktien New York Schluss: Erneut Rekorde - Dow erstmals über 23 000 Punkten
17.10.17 US-Anleihen nach Anfangsverlusten kaum bewegt - Yellen-Nachfolge im Fokus
17.10.17 dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 17.10.2017
17.10.17 Neue Bewegung im Endlosstreit über 'Obamacare'
17.10.17 Devisen: Eurokurs sinkt weiter - Spekulation über Yellen-Nachfolge hilft Dollar
17.10.17 Trump und Tsipras überschütten sich mit Lob
17.10.17 IRW-News: Invictus MD Strategies Corp: Invictus MD informiert seine Aktionäre über den...
17.10.17 AKTIE IM FOKUS: Airbus-Einstieg bei Mittelstreckenjets freut Bombardier-Anleger
17.10.17 OTS: Börsen-Zeitung / Börsen-Zeitung: Noch nicht das letzte Wort, Kommentar ...
17.10.17 Aktien New York: Dow steigt erstmals über 23 000 Punkte
17.10.17 Türkisches Parlament stimmt Verlängerung des Ausnahmezustands zu
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 8146

Titel aus dieser Meldung

0,06%
-0,61%

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Dax auf Allzeithoch-Niveau!
  • Neue Impulse durch EZB am 26.10.?
  • Kommt jetzt die Jahresend-Rallye?

Volltextsuche

Nachrichtensuche

Dividenden Dax-Aktien 2017

Name: Adidas

Dividende pro Aktie: 2,00 Euro

Dividenden-Rendite: 1,3%

 

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...

Champions-Timing - der richtigen Zeitpunkt ist entscheidend

Champions-Timing - der richtigen Zeitpunkt ist entscheidend
Unsere Einstiegs-Strategie: Nicht jeder Tag ist Kauftag. Die Gewinn-Chancen der Champions aus dem boerse.de-Aktienbrief lassen sich durch die Wahl des richtigen Einstiegszeitpunkts nochmals erheblich verbessern. Dafür bedarf es keinen hellseherischen Fähigkeiten, sondern es gilt, Kauf- und Nachkaufsignale mit Ruhe und Disziplin zu beachten.