ROUNDUP: Mobilfunk-Ausbau kommt voran - Hauptrouten mit 4G versorgt

Dienstag, 12.01.21 14:19
Firmenlogo der Deutschen Telekom AG
Bildquelle: Deutsche Telekom AG
BONN (dpa-AFX) - Bei Fahrten über die Autobahn und ICE-Strecken sind die Reisenden nach Auskunft der drei deutschen Mobilfunk-Netzbetreiber inzwischen deutlich besser mit dem Internet verbunden als früher. Wie die Deutsche Telekom , Vodafone und Telefónica Deutschland (O2) am Dienstag mitteilten, erfüllen sie nun alle eine staatliche Auflage zur Versorgung dieser Strecken mit einem Download-Tempo von mindestens 50 Megabit pro Sekunde. Dabei wird der Funkstandard LTE (4G) verwendet. Sollten sich viele Nutzer gleichzeitig ins Netz einwählen, sinkt das Tempo allerdings.

Diese Aktien sollten Sie jetzt im Depot haben ...

Theoretisch geht es um alle Abschnitte von Autobahnen und ICE-Strecken, es gibt aber eine Ausnahmeregelung: Dort wo die Installation von Mobilfunkmasten "rechtlich oder tatsächlich" nicht möglich war, wird es auch künftig Funklöcher geben - etwa wenn kein Grundstück zu mieten oder zu kaufen war oder die Strecke ein Naturschutzgebiet durchquert, was eine Genehmigung sehr schwierig macht. Branchenkreisen zufolge geht es hier um einen Funkloch-Anteil an diesen Strecken im einstelligen Prozentbereich.

Die Auflagen stammen aus der LTE-Frequenzauktion aus dem Jahr 2015. Ursprünglich sollten sie bereits Anfang 2020 erfüllt sein, das schaffte aber kein Mobilfunknetzbetreiber komplett. Neben der Ausbaupflicht für die Verkehrswege gab es Auflagen für die Versorgung von Haushalten - 98 Prozent aller Haushalte im Bundesschnitt und 97 Prozent der Haushalte pro Bundesland sollten sich mit dem recht schnellen Mobilfunknetz verbinden können.

Bei den Auflagen für die Versorgung der Haushalte war Telefónica (O2) lange Zeit deutlich hinten dran, nach einem Ausbau-Kraftakt gelang dem Münchner Unternehmen im Jahr 2020 aber ein Sprung nach vorn. Nach eigenen Angaben hält auch Telefónica nun diese Vorgaben ein, die Telekom und Vodafone hatten die Zielmarken schon zuvor erreicht.

"Mit unserer Netzqualität sind wir nun auf Augenhöhe mit dem Wettbewerb", erklärte Telefónica-Deutschlandchef Markus Haas. Bei der Haushaltsabdeckung habe man 2020 einen Sprung von 14 Prozentpunkten gemacht, binnen eines Jahres erreiche O2 sieben Millionen Menschen mehr mit 4G als zuvor. Mit der "Ausbauoffensive" verbesserte Telefónica vor allem sein Netz auf dem Land.

Anerkennende Worte gab es auch von der Bonner Regulierungsbehörde. "Alle drei Mobilfunknetzbetreiber haben im letzten Jahr große Fortschritte beim Ausbau ihrer Mobilfunknetze gemacht, das gilt insbesondere auch für Telefónica", sagte ein Sprecher der Bundesnetzagentur. Ganz abgehakt ist der sechs Jahre alte Auflagenkatalog aber noch nicht, denn die Behörde prüft nun, ob die bei ihr eingereichten Informationen der Mobilfunker stimmen. Das dürfte einige Wochen dauern.

Bei einer Auktion von Frequenzen im Jahr 2019, die für den schnelleren Mobilfunkstandard 5G verwendet werden, verschärfte die Bundesnetzagentur Ausbauauflagen, hierbei geht es um eine Mindest-Downloadgeschwindigkeit von 100 MBit pro Sekunde. Bis Ende 2022 müssen jeweils 98 Prozent der Haushalte je Bundesland und alle Bundesautobahnen, wichtige Bundesstraßen und ICE-Strecken mit einem so schnellen Netz versorgt sein, Ende 2024 greifen weitere Ausbauverpflichtungen./wdw/DP/stw



Quelle: dpa-AFX




Heute im Fokus

2021: Diese Aktien sollten Sie im Depot haben!
2021: Welche Aktien sollten Sie im Depot haben?
2021: Welche Aktien sollten Sie im Depot haben?
Das turbulente Börsenjahr 2020 ist Geschichte! Doch welche Aktien sollten Sie 2021 im Depot haben?...

News und Analysen

Corona, Schlumpf, Geld - heftiger Streit von Söder und Scholz

BERLIN (dpa-AFX) - Kurz vor dem Ende der Beratungen von Bund und Ländern zur weitere Corona-Strategie sind Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) und Bayerns Ministerpräsident Markus Söder heftig ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 16160 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
03.03.21
14,91 EUR
-0,63 %
Datum :
03.03.21
3,67 EUR
-0,33 %
Datum :
03.03.21
2,19 EUR
-0,50 %
Datum :
03.03.21
1,47 EUR
0,89 %

Die beliebtesten Aktien der Deutschen

Die beliebtesten Aktien der Deutschen
Pünktlich zum Tag der Deutschen Einheit hat der Online-Broker Consorsbank die Depots seiner Kunden einem Ost-West-Vergleich unterzogen. Dabei zeigt sich, dass unter Wessis und Ossis eine weitgehende Einigkeit herrscht, wenn es ums Thema Aktienauswahl geht. Denn wie die folgende Tabelle verdeutlicht, variieren die Platzierungen der Top 10 nur um Nuancen.
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr