ROUNDUP: Streik in der Bodenabfertigung sorgt für Flugausfälle in Frankfurt

Mittwoch, 19.06.19 17:03
ROUNDUP: Streik in der Bodenabfertigung sorgt für Flugausfälle in Frankfurt
Bildquelle: iStock by Getty Images
FRANKFURT (dpa-AFX) - Ein Streik von Mitarbeitern der Bodenabfertigung hat am Frankfurter Flughafen am Mittwoch zu vereinzelten Flugausfällen geführt. Aufgrund des Arbeitskampfes bei der Firma Wisag, der mit der Spätschicht um 14.00 Uhr begonnen habe, mussten nach Angaben des Flughafenbetreibers Fraport zunächst jeweils drei An- und Abflüge gestrichen werden. Dabei habe es sich um Kurzstrecken innerhalb Europas gehandelt (Amsterdam, Berlin, Paris).

Fraport rief Fluggäste dazu auf, sich rechtzeitig vor Reiseantritt über den Status ihrer Verbindung zu informieren. Passagiere der Lufthansa sind demnach nicht von dem Streik betroffen.

Wisag ist neben Fraport als zweites Unternehmen in der Bodenabfertigung auf Deutschlands größtem Flughafen tätig. Dazu gehören Dienstleistungen wie das Be- und Entladen der Maschinen, die Gepäck- und Frachttransporte oder der Bustransfer der Passagiere.

Beim Dienstleister Wisag hieß es, zahlreiche Mitarbeiter hätten sich für die Spätschicht kurzfristig krank gemeldet. Um die Personalausfälle auszugleichen, würden unter anderem qualifizierte Mitarbeiter aus dem Management eingesetzt. Partnerfirmen und der Flughafen unterstützten das Unternehmen zusätzlich. Von den umfangreichen Krankmeldungen, "die den Charakter eines wilden Streiks haben", sei das Management überrascht worden, hieß es.

Nach Fraport-Angaben sollte sich Wisag am Mittwoch planmäßig um etwa 50 ankommende und etwa 50 abfliegende Maschinen kümmern. Insgesamt standen auf dem Frankfurter Flugplan für Mittwoch jeweils rund 800 Starts und Landungen./ben/DP/men



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

Trump von niedrigen Zinsen für deutsche Anleihen beeindruckt

WASHINGTON (dpa-AFX) - US-Präsident Donald Trump ist beeindruckt von den günstigen Konditionen für den deutschen Staat bei der Versorgung mit frischem Geld. Dem Bund war es erstmals gelungen, ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 12293

Titel aus dieser Meldung

Datum :
21.08.19
74,76 EUR
1,25 %
Datum :
21.08.19
13,16 EUR
0,73 %

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!
Mit der BOTSI®-Strategie wird über ETFs weltweit in rund 4000 Aktien aus den bedeutendsten vier Anlageregionen investiert. Wobei durch die einzigartige, völlig prognosefrei arbeitende Steuerung der Aktienquote, risikoreduzierte Aktienmarktrenditen ermöglicht werden.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr