Marktübersicht

Dax
13.008,00
0,09%
MDax
26.248,00
0,41%
BCDI
141,49
0,00%
Dow Jones
22.997,44
0,18%
TecDax
2.518,00
-0,91%
Bund-Future
162,62
0,11%
EUR-USD
1,18
-0,25%
Rohöl (WTI)
52,20
0,08%
Gold
1.285,29
-0,76%
19:53 11.01.17

ROUNDUP/Trump beteuert: Ziehe mich komplett aus Geschäften zurück

NEW YORK (dpa-AFX) - Der designierte US-Präsident Donald Trump will seine Aktivitäten als Geschäftsmann während seiner Präsidentschaft komplett ruhen lassen. Die Geschäfte der Trump Organisation mit mehreren Hundert Einzelfirmen sollen seine Söhne Eric und Donald jr sowie ein langjähriger Manager der Unternehmensgruppe treuhänderisch führen. Trump selbst werde auf die Geschäfte während seiner Zeit im Weißen Haus weder Einfluss nehmen noch darüber informiert werden. "Das einzige, was er erfährt, ist das, was er in der Zeitung liest oder im Fernsehen sieht", sagte seiner Anwältin Sheri Dillon.

Das gewählte Konstrukt bleibt hinter den Forderungen von Trump-Kritikern zurück, die für die Trump-Unternehmen einen sogenannten Blind Trust - also eine Konstruktion, in die er keinerlei Einblick hätte - oder sogar den Verkauf des gesamten Firmenkonsortiums verlangt hatten. Dillon sagte, von Trump könne nicht verlangt werden, dass er das Unternehmen, das er aufgebaut habe, zerstöre oder Firmenwerte unter Preis losschlage.

Einnahmen seiner Firmen, die von ausländischen Regierungen stammen, wolle Trump spenden, sagte Dillon weiter. Das Geld soll an das US-Finanzministerium und damit an den Staatshaushalt gehen. "Wir versuchen, auch nur den Anschein von Interessenkonflikten zu vermeiden", sagte die Trump-Anwältin. Trump war unter anderem unterstellt worden, er dirigiere ausländische Delegationen bei ihren Washington-Besuchen in sein neu eröffnetes Luxushotel unweit des Weißen Hauses.

Trump selbst erklärte, ihm sei erst am Wochenende ein Deal im Volumen von zwei Milliarden US-Dollar in Dubai angeboten worden, den er abgelehnt habe. Er verwies darauf, dass er als Präsident rechtlich frei sei, nebenher Geschäfte zu betreiben, dies aber nicht wolle, um Konflikte zu vermeiden. "Ich mache das, obwohl ich es eigentlich nicht müsste." Auch Deals in Russland habe er abgelehnt.

Seine Steuererklärung werde er weiterhin nicht veröffentlichen. Dies wird von der amerikanischen Öffentlichkeit seit langer Zeit gefordert und ist bei US-Präsidenten Tradition. Außer Reportern interessiere sich niemand dafür, sagte Trump am Mittwoch vor Medien in New York.

Trump-Tochter Ivanka, über deren mögliche Rolle im Weißen Haus lange Zeit gemunkelt wurde, soll zunächst weder im Umfeld des Präsidenten noch im Firmengeflecht irgendwelche Aufgaben übernehmen. Sie werde sich darum kümmern, dass sich ihre Kinder nach dem Umzug nach Washington gut einfinden und eine gute Schule fänden. Ivanka Trumps Ehemann Jared Kushner wird Berater im Weißen Haus, die Familie zieht deshalb in die Hauptstadt./ki/DP/he



Quelle: dpa


News und Analysen

00:35 Uhr InACT®, Enterprise Fraud Monitoring & Prevention Solution von Asseco SEE, nun von der GarantiBank...
17.10.17 Eos Biosciences gibt Erteilung eines weiteren US-Patentes für gezielte Brustkrebstherapie bekannt
17.10.17 ROUNDUP: Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht das Aus in der Champions League
17.10.17 Tusk: Neue Methode soll EU-Entscheidungen beschleunigen
17.10.17 WDH: Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Champions League
17.10.17 Diese 20 Aktien schütten seit über 100 Jahren Dividende aus
17.10.17 Richter in Hawaii blockiert Trumps jüngste Einreisebestimmungen
17.10.17 CES Unveiled Amsterdam präsentiert Internet der Dinge, Smart Cities und Robotik
17.10.17 ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Erneut Rekorde - Dow über 23 000 Punkten
17.10.17 Aktien New York Schluss: Erneut Rekorde - Dow erstmals über 23 000 Punkten
17.10.17 US-Anleihen nach Anfangsverlusten kaum bewegt - Yellen-Nachfolge im Fokus
17.10.17 dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 17.10.2017
17.10.17 Neue Bewegung im Endlosstreit über 'Obamacare'
17.10.17 Devisen: Eurokurs sinkt weiter - Spekulation über Yellen-Nachfolge hilft Dollar
17.10.17 Trump und Tsipras überschütten sich mit Lob
17.10.17 IRW-News: Invictus MD Strategies Corp: Invictus MD informiert seine Aktionäre über den...
17.10.17 AKTIE IM FOKUS: Airbus-Einstieg bei Mittelstreckenjets freut Bombardier-Anleger
17.10.17 OTS: Börsen-Zeitung / Börsen-Zeitung: Noch nicht das letzte Wort, Kommentar ...
17.10.17 Aktien New York: Dow steigt erstmals über 23 000 Punkte
17.10.17 Türkisches Parlament stimmt Verlängerung des Ausnahmezustands zu
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 8146

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Dax auf Allzeithoch-Niveau!
  • Neue Impulse durch EZB am 26.10.?
  • Kommt jetzt die Jahresend-Rallye?

Volltextsuche


Dividenden Dax-Aktien 2017

Name: Adidas

Dividende pro Aktie: 2,00 Euro

Dividenden-Rendite: 1,3%

 

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...

Das 3-Säulen-Erfolgsmodell

Das 3-Säulen-Erfolgsmodell
Der boerse.de-Aktienbrief hilft Ihnen beim Vermögensaufbau an der Börse. Folgen Sie einfach unserem Drei-Säulen-Erfolgsmodell, das auf den Faktoren Titelauswahl, Timing und einer Steuerung der Investitionsquoten beruht.