Südzucker Aktie
WKN: 729700 ISIN: DE0007297004
aktueller Kurs:
12,91 EUR
Veränderung:
0,14 EUR
Veränderung in %:
1,12 %
weitere Analysen einblenden

ROUNDUP: Wegfall der Zuckermarktordnung gefährdet Südzucker-Werke

Dienstag, 29.01.19 18:56
ROUNDUP: Wegfall der Zuckermarktordnung gefährdet Südzucker-Werke
Bildquelle: fotolia.com
MANNHEIM (dpa-AFX) - Der Wegfall der EU-Zuckermarktordnung gefährdet die Arbeitsplätze zahlreicher Beschäftigter der Zuckerindustrie: Nach der Ankündigung von Stellenstreichungen bei Nordzucker erwägt Europas Branchenprimus Südzucker sogar Werksschließungen. Diese seien nicht mehr ausgeschlossen, teilte das Unternehmen am Dienstag in Mannheim mit. Überdies solle die jährliche Zuckerproduktion von derzeit 5,9 Milliarden Tonnen um bis zu 700 000 Tonnen zurückgefahren werden. Das Ziel: 100 Millionen Euro weniger Kosten im Jahr.

Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hält einen Stellenabbau in den neun Südzuckerwerken mit 2100 Beschäftigten für möglich. Thomas Bernhard von der NGG forderte die Bundesregierung auf, sich für fairen Wettbewerb einzusetzen. Es könne nicht sein, dass 19 EU-Staaten Zuckerrübenbauern und Werke subventionierten und nur Deutschland die vor über einem Jahr getroffene Vereinbarung zu einem offenen Markt befolge - mit womöglich bitteren Folgen für die etwa 9000 Beschäftigten der gesamten Branche.

An diesem Mittwoch solle der Aufsichtsrat der Südzucker AG die Beschlüsse abnicken, teilte das Unternehmen mit. Zuvor hatten die Mannheimer das Segment Zucker vor dem Hintergrund des Preisverfalls bei Zucker innerhalb der EU und weltweit auf den Prüfstand gestellt. Aktionäre reagierten erfreut auf die beabsichtigten strukturellen Veränderungen, der Kurs lag zuletzt knapp 2 Prozent höher.

Zu schaffen mache den Zuckerherstellern auch die Diskussion über Zuckerreduktion und gesunde Ernährung, hieß es bei der NGG. So melde der Deutsche Süßwarenverband sinkende Umsätze.

Wegen des aus Branchensicht nur vermeintlich liberalisierten EU-Zuckermarktes rechnen die Mannheimer im laufenden Geschäftsjahr erstmals mit einem größeren Verlust in Höhe von 100 bis 200 Millionen Euro in der Zuckersparte - nach einem Gewinn von 139 Millionen Euro im Vorjahr. Weitere Sparten sind Bioethanol und Tiefkühlfertiggerichte.

Die NGG sieht Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) in der Pflicht, auf europäischer Ebene für mehr Chancengleichheit und eine einheitliche und verbindliche EU-Agrarpolitik zu dringen. "Mit der Abschaffung der Europäischen Zuckermarktordnung wurde, wie von der deutschen Politik gewünscht, der Markt für den Welthandel geöffnet", sagte Freddy Adjan, stellvertretender NGG-Chef. Doch dies hätte mit den richtigen politischen Maßnahmen flankiert werden müssen. "Dass in Europa jedes Land sein eigenes Subventionssüppchen kocht und sich viele nicht an die getroffenen Vereinbarungen halten, führt zu großen Nachteilen für die deutschen Unternehmen."/fba/he/DP/fba



Quelle: dpa


Hier geht's zur Aktien-Startseite

Anzeige

Deutsche Bank X-markets: Alle Derivate

News und Analysen

Südzucker-Aktie: Was werden die Aktionäre dazu sagen?

Anleger verloren mit Südzucker-Aktien seit 2009 insgesamt -11,7% ihres angelegten Kapitals. Damit beläuft sich der jährliche Kursverlust ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 11

Volltextsuche

Im Fokus

Aktueller Chart
  • BaFin verhängt Leerverkaufsverbot!
  • Wie geht es weiter?
  • Ist die Aktie jetzt wieder ein Schnäppchen?

Nachrichtensuche


Dividendenrendite Dax-Aktien 2019


Rang: 30

Name: Wirecard

Dividende pro Aktie: 0,20 Euro

Veränderung Vorjahr: +11%

Dividenden-Rendite: 0,1%

 

P.S.: Auch bei Dividenden-Aktien gilt, das Spreu vom Weizen zu trennen. Im boerse.de-Aktienbrief erfahren Sie beispielsweise nur die langfristig besten Dividenden-Aktien der Welt. Eine Gratis-Ausgabe vom Aktienbrief gibt´s hier.

Der Backtest: Handelsstrategien auf dem Prüfstand

Der Backtest: Handelsstrategien auf dem Prüfstand
Ein Backtest – auf deutsch: Rücktest oder auch Rückvergleich – ist ein Prozess zur Bewertung eines Modells. Hierzu werden die Regeln einer vorhandenen Strategie auf historische Daten angewendet. Dies erfolgt entweder mit einer speziell hierfür entwickelten Software oder durch eigene Programmierungen.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr