RWE wird dank Großbritannien-Geschäft optimistischer

Donnerstag, 14.11.19 07:05
RWE wird dank Großbritannien-Geschäft optimistischer
Bildquelle: Fotolia
ESSEN (dpa-AFX) - Der Energiekonzern RWE wird wegen des Handelsgeschäfts und der Aussicht auf Nachzahlungen aus Großbritannien optimistischer. Der Dax -Konzern erhöhte nach dem dritten Quartal seine Jahresprognose für das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) 'RWE Stand Alone' auf 1,8 bis 2,1 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag in Essen mitteilte. Bisher erwartete der Vorstand 1,4 bis 1,7 Milliarden. Das bereinigte Nettoergebnis sieht das Management jetzt bei 0,9 bis 1,2 Milliarden Euro. Bisher lag die Spanne bei 0,5 bis 0,8 Milliarden Euro.

In den ersten neun Monaten stieg das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 1,3 auf 1,5 Milliarden Euro. Das bereinigte Nettoergebnis verbesserte sich von 645 Millionen auf 854 Millionen Euro. Aufgrund der bevorstehenden Neuaufstellung legt RWE weiter zunächst Zahlen für "Stand Alone" vor./knd/mis



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Indizes-Startseite

News und Analysen

O-RAN Alliance veröffentlicht ersten Software-Code

BONN – Die O-RAN Alliance, die mit der Linux Foundation zusammenarbeitet, hat heute das erste Software-Code-Release der O-RAN Software Community, „Amber“, angekündigt. Das Ziel der O-RAN ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 14107

Titel aus dieser Meldung

Datum :
06.12.19
13.191,28
0,88 %
Datum :
06.12.19
26,19 EUR
1,99 %

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!
Mit der BOTSI®-Strategie wird über ETFs weltweit in rund 4000 Aktien aus den bedeutendsten vier Anlageregionen investiert. Wobei durch die einzigartige, völlig prognosefrei arbeitende Steuerung der Aktienquote, risikoreduzierte Aktienmarktrenditen ermöglicht werden.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr