Rackspace Technology ernennt Branchenveteran Amar Maletira zum President und Chief Financial Officer

Freitag, 23.10.20 22:11
News-Schriftzug auf schwarzem Hintergrund.
Bildquelle: pixabay
Unternehmen kündigt zweistelliges Umsatzwachstum für drittes Quartal an
SAN ANTONIO, Oct. 23, 2020 (GLOBE NEWSWIRE) --  Rackspace Technology (Nasdaq: RXT) gab heute die Ernennung von Amar Maletira, einem des Veteranen der Dienstleistungsbranche, zum Präsidenten und Chief Financial Officer mit Wirkung zum 23. November 2020 bekannt. Der aktuelle CFO Dustin Semach scheidet aus, um eine neue Karrierechance wahrzunehmen. Semach bleibt bis zum Ertragsbericht des Unternehmens für das dritte Quartal und danach während des Übergangs zu Maletira noch im Unternehmen. Maletira war vor seinem Eintritt bei Rackspace Technology als Executive Vice President und CFO bei VIAVI Solutions Inc. tätig. Maletira verfügt über einen umfassenden Hintergrund in den Bereichen Unternehmensfinanzierung, strategische Planung, Fusionen und Übernahmen sowie Risikomanagement. Während der Tätigkeit von Maletira bei VIAVI hat sich die Marktkapitalisierung des Unternehmens mehr als verdoppelt und das Wachstum des S&P 500 im gleichen Zeitraum übertroffen. 2019 wurde Maletira von Analysten und Anlegern, die vom Institutional Investor Magazine befragt wurden, zur Nr. 1 unter den CFOs im Bereich TMT Mid-Cap gekürt. „Ich freue mich sehr, Amar Maletira bei Rackspace Technology willkommen zu heißen und wieder mit ihm zusammenzuarbeiten, um auf unserer bewährten, erfolgreichen Partnerschaft aufzubauen“, sagte Kevin Jones, CEO, Rackspace Technology. „Maletiras unglaubliche 5-jährige Erfolgsbilanz als CFO von Aktiengesellschaften, gepaart mit seiner Erfahrung im Dienstleistungsbereich und seinem strategischen Denken, sind gewinnbringende Elemente für unsere Wachstumsagenda und die Wertschöpfung für unsere Aktionäre und Kunden.“ Jones fügt an: „Ich möchte diese Gelegenheit nutzen, um meinem Partner Dustin Semach für die wichtige Rolle zu danken, die er bei der Leitung des Unternehmens und im Rahmen seiner leitenden Funktion bei unserem Börsengang gespielt hat. Ich wünsche ihm alles Gute.“ „Ich kann mir keine aufregendere Zeit für den Eintritt bei Rackspace Technology vorstellen“, sagte Amar Maletira, President und CFO von Rackspace Technology. „Das Unternehmen ist in einer einzigartigen Position, um sich als führender Anbieter von reinen Multicloud-Lösungen zu etablieren. Ich freue mich darauf, wieder mit Kevin Jones und seinem Führungsteam zusammenzuarbeiten, um die finanzielle Ausrichtung des Unternehmens bei der Umsetzung unserer Wachstumsstrategie zu gestalten.“ Maletira verfügt über mehr als 27 Jahre Erfahrung in der Technologiebranche. Vor seiner Tätigkeit als EVP und CFO von VIAVI bekleidete Maletira eine Reihe von Führungspositionen bei Hewlett Packard Co., unter anderem als CFO für Americas Enterprise Services, CFO für Application Services und Director of Investor Relations. Vor seiner Zeit bei HP leitete er die Vertriebsteams von Siemens und HCL in Indien. Er besitzt einen Bachelor-Abschluss in Ingenieurwesen von der Karnataka University in India und einen MBA-Abschluss von der Ross School of Business der University of Michigan. Aktualisierung der Finanzdaten für das dritte Quartal Jones fügt an: „Die heute vorgelegten vorläufigen Schätzungen für das dritte Quartal zeigen, dass die Rackspace Technology weiterhin gute Ergebnisse liefert und von der tektonischen Verschiebung zur Cloud profitiert, die weltweit stattfindet. Wir erwarten im Vergleich zum Vorjahr ein zweistelliges Umsatzwachstum und insbesondere ein zweistelliges Pro-Forma-Kernumsatzwachstum im Vergleich zum Vorjahr, das wir deutlich früher als geplant erreicht haben. Zudem wird erwartet, dass das bereinigte Ergebnis je Aktie und das bereinigte EBITDA im Vergleich zum dritten Quartal des Vorjahres steigen werden. Wir glauben, dass wir bei den wichtigsten Finanzkennzahlen und Meilensteinen, die wir den Anlegern vorgelegt haben, dem Zeitplan voraus sind, und wir werden die Auswirkungen auf die Prognose für 2020 bei der Bekanntgabe der Gewinne für das dritte Quartal Mitte November ansprechen.“ Das Unternehmen bekräftigt seine Finanzprognose für das Gesamtjahr 2020 und legt auf der Grundlage vorläufiger Finanzdaten vorläufige Schätzungen ausgewählter Finanzkennzahlen für das dritte Quartal vor:
  Three Months Ended
September 30, 2020
 
  Low
(Estimated)
   High
(Estimated)
 
Unaudited, in millions, except per share data and percentages       
Consolidated Statement of Operations data:       
        
Revenue$681  $683 
Net loss$(108) $(88)
Other Financial and Operating Data:       
Year over year revenue growth 13%  14%
Year over year revenue growth on constant currency basis assuming
   acquisition of Onica as of January 1, 2019
 6%  7%
Core Revenue (a)$625  $627 
Year over year Core Revenue growth 17%  18%
Year over year Core Revenue growth on constant currency basis assuming
   acquisition of Onica as of January 1, 2019
 9%  11%
GAAP net loss per share diluted$(0.58) $(0.47)
Adjusted Earnings per Share (b)$0.17  $0.19 
Adjusted EBITDA(b)$189  $191 

(a)Umsatz in unseren Kernsegmenten („Kernumsatz“), bestehend aus Multicloud-Services und Apps & Cross Platform.
(b)Das bereinigte Ergebnis je Aktie und das bereinigte EBITDA sind nicht auf GAAP basierende Finanzkennzahlen. Wichtige Informationen in Bezug auf die Darstellung des bereinigten Ergebnisses je Aktie und des bereinigten EBITDA finden Sie im Abschnitt „Nicht auf GAAP basierende Finanzkennzahlen“.
Das Unternehmen hat für die oben beschriebenen vorläufigen Ergebnisse eher Spannen als spezifische Beträge angegeben, vor allem weil das Unternehmen noch dabei ist, seine Finanzergebnisse für die drei Monate bis zum 30. September 2020 abzuschließen, weshalb die obigen Angaben erheblich von den vorläufigen Schätzungen abweichen können. Die Definitionen der nicht auf GAAP basierenden Finanzkennzahlen und die Überleitungen zu den am direktesten vergleichbaren Kennzahlen gemäß den allgemein anerkannten Grundsätzen der Rechnungslegung in den USA („GAAP“) sind weiter unten im Abschnitt „Nicht auf GAAP basierende Finanzkennzahlen“ aufgeführt. Finanzprognose für das Gesamtjahr 2020
 Low (Estimated)High (Estimated)
Consolidated revenue growth, Year-over-Year in constant currency 9.0% 10%
Core Revenue growth, Year-over-Year in constant currency 12.5% 13.5%
Adjusted EBITDA$756 million $760 million 
Adjusted Earnings Per Share$0.75 $0.81 
Die Definitionen der nicht auf GAAP basierenden Finanzkennzahlen und die Überleitungen zu den am direktesten vergleichbaren Kennzahlen gemäß GAAP sind im Abschnitt „Nicht auf GAAP basierende Finanzkennzahlen“ weiter unten aufgeführt. Rackspace Technology hat das konsolidierte Umsatzwachstum, das wechselkursbereinigte Wachstum bzw. das Kernumsatzwachstum gegenüber dem Vorjahr sowie die wechselkursbereinigte Prognose gegenüber dem Vorjahr nicht mit den am direktesten vergleichbaren GAAP-Kennzahlen abgestimmt, da das Unternehmen angesichts der Tatsache, dass die zukünftigen Wechselkurse erheblichen Schwankungen unterliegen können, keine diesbezügliche Prognose abgibt. Zudem hat Rackspace Technology die Prognose für das bereinigte EBITDA oder das bereinigte Ergebnis je Aktie nicht mit dem am direktesten vergleichbaren GAAP-Kennzahlen abgestimmt, da das Unternehmen angesichts der Unsicherheit und der potenziellen Schwankungen in Bezug auf bestimmte Posten, wie z. B. die aktienbasierten Vergütungen, keine Prognose für den GAAP-Nettogewinn (-verlust) oder die Abstimmungsposten zwischen dem bereinigten EBITDA und dem GAAP-Nettogewinn (-verlust) abgibt. Dementsprechend ist eine Überleitung der Prognose für die nicht auf GAAP basierenden Kennzahlen mit den entsprechenden GAAP-Kennzahlen nicht ohne unzumutbarem Aufwand möglich. In Bezug auf die Prognose für das bereinigte EBITDA und das bereinigte Ergebnis je Aktie wird allgemein erwartet, dass die Berichtigungen in zukünftigen Berichtszeiträumen in etwa den Arten von Gebühren und Kosten entsprechen werden, die in früheren Berichtszeiträumen vom bereinigten EBITDA ausgenommen wurden. Die Auswirkungen dieser Berichtigungen könnten jedoch erheblich sein. Details zur Telefonkonferenz: Rackspace Technology wird am 21. Oktober 2020 um 16:30 Uhr Ostküstenzeit eine Telefonkonferenz mit Anlegern veranstalten, um die heutige Ankündigung zu erörtern. Wenn Sie teilnehmen möchten, besuchen Sie bitte: https://rackspace.zoom.us/j/96559590462?pwd=N2RKK3dLYTRXVUZjK3lucC9KUnN0UT09 Passwort: 661430 Oder per iPhone One-Tap (gebührenpflichtig in den USA): +13462487799,96559590462# oder +12532158782,96559590462# Oder per Telefon: +1 408 638 0968 (gebührenpflichtig in den USA)
+1 646 558 8656 (gebührenpflichtig in den USA)
+61 (0) 2 8015 2088 (gebührenpflichtig in Australien)
+49 (0) 30 3080 6188 (gebührenpflichtig in Deutschland)
+852 5808 6088 (gebührenpflichtig in Hongkong)
+52 554 161 4288 (gebührenpflichtig in Mexiko)
+31 (0) 20 241 0288 (gebührenpflichtig in den Niederlanden)
+41 (0) 31 528 0988 (gebührenpflichtig in der Schweiz)
+44 (0) 20 3695 0088 (gebührenpflichtig im Vereinigten Königreich)
+1 647 374 4685 (Kanada) Webinar-ID: 965 5959 0462 Weitere internationale Rufnummern sind darüber hinaus verfügbar unter: https://rackspace.zoom.us/u/asIUoAgpF Wenn Sie während des Meetings Probleme oder Fragen zu Zoom haben, senden Sie bitte eine E-Mail an zoom@rackspace.com. Rackspace Technology ist Mitglied von NASDAQ und wird unter dem Symbol RXT gehandelt. Als Branchenführer im Multicloud-Bereich ist das Unternehmen rund um die Welt in 120 Ländern tätig und umfasst die drei Regionen Asien-Pazifikraum inkl. Japan, Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) sowie Amerika (Lateinamerika, USA und Kanada). Investorenkontakt  Joe Crivelli
Rackspace Technology Investor Relations
IR@rackspace.com PR-Kontakt Michelle Doss
Rackspace Technology Corporate Communications
publicrelations@rackspace.com Zukunftsgerichtete Aussagen Rackspace Technology hat in dieser Pressemitteilung und anderen Berichten, Einreichungen und anderen öffentlichen schriftlichen und mündlichen Ankündigungen Aussagen getätigt, die zukunftsgerichtet sind und daher Risiken und Unsicherheiten unterliegen. Alle in diesem Dokument getätigten Aussagen, mit Ausnahme von Aussagen über historische Fakten, sind oder könnten „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995 sein und werden im Vertrauen auf die darin vorgesehenen Safe-Harbor-Schutzmechanismen gemacht. Diese zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich auf die erwartete finanzielle Performance, die Pläne und Ziele des Managements für zukünftige Operationen, die Geschäftsaussichten, den Ausgang von behördlichen Verfahren, die Marktbedingungen, unsere Fähigkeit, erfolgreich auf die Herausforderungen der COVID-19-Pandemie zu reagieren, sowie auf andere Angelegenheiten. Alle zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung gelten nur für den Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung. Wir sind nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen bei neuen Informationen, zukünftigen Entwicklungen oder aus anderen Gründen öffentlich zu aktualisieren oder zu ändern. Zukunftsgerichtete Aussagen sind an der Verwendung von Wörtern wie „erwartet“, „beabsichtigt“, „wird“, „erhofft“, „glaubt“, „zuversichtlich“, „weiterhin“, „schlägt vor“, „strebt an“, „könnte“, „kann“, „sollte“, „schätzt“, „sagt voraus“, „würde“, „Ziele“, „Zielvorgaben“, „zielt ab“, „geplant“, „projiziert“ sowie ähnlicher Ausdrücke zu erkennen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf den gegenwärtigen Einschätzungen und Annahmen des Managements und auf Informationen, die diesem aktuell zur Verfügung stehen. Rackspace Technology weist darauf hin, dass diese Aussagen Risiken und Ungewissheiten unterliegen, von denen viele außerhalb unserer Kontrolle liegen und dazu führen könnten, dass zukünftige Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von den in diesem Dokument angegebenen oder implizierten abweichen, darunter unter anderem die Risikofaktoren, die in der Registrierungserklärung von Rackspace Technology Inc. auf Formular S-1 (Aktenzeichen 333-239794), in den Quartalsberichten auf Formular 10-Q, in den aktuellen Berichten auf Formular 8-K und in anderen bei der Securities and Exchange Commission eingereichten Unterlagen aufgeführt werden, einschließlich der darin enthaltenen Abschnitte „Risikofaktoren“ und „Bericht der Geschäftsleitung und Analyse der Finanzlage und des Betriebsergebnisses“. Nicht auf GAAP basierende Finanzkennzahlen Diese Pressemitteilung beinhaltet mehrere nicht auf GAAP basierende Finanzkennzahlen wie den wechselkursbereinigten Umsatz, den bereinigten Nettogewinn (-verlust), das bereinigte EBIT, das bereinigte EBITDA und das bereinigte Ergebnis je Aktie („EPS“). Diese nicht auf GAAP basierenden Finanzkennzahlen schließen die Auswirkungen bestimmter Kosten, Verluste und Gewinne aus, die nach GAAP in unsere Gewinn- und Verlustkennzahlen einbezogen werden müssen. Obwohl wir der Meinung sind, dass diese Kennzahlen für Anleger und Analysten aus denselben Gründen nützlich sind wie für das Management, wie auf den beiliegenden Seiten beschrieben, sind diese Kennzahlen kein Ersatz für GAAP-Finanzkennzahlen oder -Offenlegungen und haben vor diesen keinen Vorrang. Andere Unternehmen können ähnlich bezeichnete nicht auf GAAP basierende Kennzahlen anders berechnen, was ihre Nützlichkeit als Vergleichsmaßstab einschränkt. Wir haben auf den beiliegenden Seiten jede dieser nicht auf GAAP basierenden Kennzahlen mit der anwendbaren, am besten vergleichbaren GAAP-Kennzahl abgestimmt. Wechselkursbereinigter Umsatz Wir verwenden den wechselkursbereinigten Umsatz als zusätzliche Kennzahl zum Verständnis und zur Bewertung unseres Wachstums, wobei die Auswirkungen von Wechselkursschwankungen auf unsere internationalen Geschäftstätigkeiten nicht berücksichtigt werden. Bei den wechselkursbereinigten Angaben werden die Ergebnisse zwischen den Berichtszeiträumen so verglichen, als ob die Wechselkurse von Berichtszeitraum zu Berichtszeitraum konstant geblieben wären. Die Berechnung erfolgt durch Umrechnung der Gewinn- und Verlustrechnungssalden des aktuellsten Berichtszeitraums, die nicht auf US-Dollar lauten, in US-Dollar unter Verwendung der durchschnittlichen Wechselkurse aus dem Vergleichszeitraum und nicht der tatsächlichen Wechselkurse, die während des jeweiligen Berichtszeitraums gültig waren. Wir sind zudem der Ansicht, dass dies eine wichtige Kennzahl ist, um den Anlegern bei der Bewertung unserer Performance im Vergleich zu früheren Berichtszeiträumen behilflich zu sein. Bereinigter Nettogewinn (-verlust), Bereinigtes EBIT und Bereinigtes EBITDA Wir präsentieren den bereinigten Nettogewinn (-verlust), das bereinigte EBIT und das bereinigte EBITDA, weil sie eine Grundlage darstellen, auf der das Management unsere Performance bewertet, und wir sind der Ansicht, dass sie für die Bewertung unserer finanziellen Performance nützlich sind. Wir sind der Ansicht, dass der Ausschluss von Posten aus dem Nettogewinn, die möglicherweise nicht indikativ für unsere Kernbetriebsergebnisse sind oder in keinem Zusammenhang mit diesen stehen und die in Häufigkeit oder Umfang variieren können, die Vergleichbarkeit unserer Ergebnisse verbessert und eine bessere Grundlage für die Analyse von Trends in unserem Geschäft bietet. Wir definieren den bereinigten Nettogewinn (-verlust) als Nettogewinn (-verlust), der bereinigt wurde, um Folgendes auszuschließen: die Auswirkungen der nicht zahlungswirksamen Aufwendungen für aktienbasierte Vergütungen und Barkosten im Zusammenhang mit der Abwicklung von aktienbasierten Vergütungen im Zusammenhang mit der Zusammenlegung vom November 2016, transaktionsbezogenen Kosten und Anpassungen, Umstrukturierungs- und Transformationsgebühren, Managementgebühren, die Abschreibung erworbener immaterieller Vermögenswerte und bestimmte andere nicht operative, einmalige oder nicht zum Kerngeschäft gehörende Gewinne und Verluste sowie steuerliche Auswirkungen dieser nicht auf GAAP basierenden Anpassungen. Wir definieren das bereinigte EBIT als Nettogewinn (-verlust) plus Zinsaufwendungen und Ertragsteuern, der weiter bereinigt wurde, um Folgendes auszuschließen: die Auswirkungen der nicht zahlungswirksamen Aufwendungen für aktienbasierte Vergütungen und Barkosten im Zusammenhang mit der Abwicklung von aktienbasierten Vergütungen im Zusammenhang mit der Zusammenlegung vom November 2016, transaktionsbezogenen Kosten und Anpassungen, Umstrukturierungs- und Transformationsgebühren, Managementgebühren, die Abschreibung erworbener immaterieller Vermögenswerte und bestimmte andere nicht operative, einmalige oder nicht zum Kerngeschäft gehörende Gewinne und Verluste. Wie definieren das bereinigte EBITDA als bereinigtes EBIT zuzüglich Abschreibungen und Amortisierungen. Das bereinigte EBIT und das bereinigte EBITDA sind die wichtigsten Kennzahlen des Managements zur Messung der zugrunde liegenden finanziellen Performance. Das bereinigte EBITDA sowie andere quantitative und qualitative Angaben sind zudem die wichtigste finanzielle Messgröße, die vom Management und unserem Vorstand bei der Festlegung der leistungsabhängigen Vergütung für unser Management und unsere Mitarbeiter in Schlüsselpositionen verwendet wird. Diese nicht auf GAAP basierenden Kennzahlen sollen nicht implizieren, dass wir höhere Erträge erzielt oder Nettoverluste vermieden hätten, wenn die Zusammenlegung vom November 2016 und die nachfolgenden Transaktionen und Initiativen nicht stattgefunden hätten. In Zukunft können uns Aufwendungen oder Kosten entstehen, wie z. B. solche, die zur Berechnung des bereinigten Nettogewinns (-verlusts), des bereinigten EBIT oder des bereinigten EBITDA rückgerechnet werden. Aus unserer Darstellung des bereinigten Nettogewinns (-verlusts), des bereinigten EBIT und des bereinigten EBITDA sollte nicht die Schlussfolgerung gezogen werden, dass unsere zukünftigen Ergebnisse von diesen Posten nicht beeinflusst werden. Andere Unternehmen, einschließlich Unternehmen, die mit uns im Wettbewerb stehen, berechnen ähnlich bezeichnete Kennzahlen möglicherweise auf eine andere Weise als wir, und daher sind unsere nicht auf GAAP basierenden Kennzahlen möglicherweise nicht mit ähnlich bezeichneten Kennzahlen anderer Unternehmen vergleichbar. Die Anleger davor gewarnt, diese Kennzahlen unter Ausschluss unserer Ergebnisse in Übereinstimmung mit den GAAP zu verwenden.
 Three Months
Ended September 30, 2020
 
 Low
(Estimated)
 High
(Estimated)
 
       
Unaudited, in millions 
Net income (loss)$(108)$(88)
Share-based compensation expense 41  40 
Cash settled equity and special bonuses (a) 6  4 
Transaction-related adjustments, net (b) 14  13 
Restructuring and transformation expenses (c) 24  22 
Management fees (d) 1  1 
Net (gain) loss on divestiture and investments (1)  
Net loss on extinguishment of debt (e) 38  36 
Other (income) expense (f) (2) (1)
Amortization of intangible assets 45  44 
Tax effect of non-GAAP adjustments (26) (34)
Adjusted Net Income (Loss) 32  37 
Interest expense 69  68 
Benefit for income taxes (12) (21)
Tax effect of non-GAAP adjustments 26  34 
Adjusted EBIT 115  118 
Depreciation and amortization 119  117 
Amortization of intangible assets (45) (44)
Adjusted EBITDA$189 $191 

   
   
(a)Enthält Boni für die Mitarbeiterbindung, hauptsächlich im Zusammenhang mit Umstrukturierungs- und Integrationsprojekten, sowie Antrittsboni für Führungskräfte und Umzugskosten.
(b)Enthält Rechts-, Experten-, Wirtschaftsprüfungs- und andere Beratungskosten in Bezug auf abgeschlossene Übernahmen (hauptsächlich Onica, im vierten Quartal 2019 vollzogen) und Integrationskosten für übernommene Unternehmen (hauptsächlich Datapipe und Onica), Erwerbsmethoden-Anpassungen (Abschlag auf Rechnungsabgrenzungsposten zum beizulegenden Zeitwert), Personalkosten für Mitarbeiter, die mit diesen Projekten zeitintensiv beschäftigt sind, sowie Akquisitions- und Veräußerungskosten für Sondierungen und Ausgaben in Bezug auf Finanzierungstätigkeiten.
(c)Enthält Consulting- und Beratungsgebühren in Verbindung mit Aktivitäten zur Geschäftsumwandlung und -optimierung, Personalkosten für Mitarbeiter, die mit diesen Projekten zeitintensiv beschäftigt sind, sowie damit verbundene Abfindungen, Kosten für die Schließung von Einrichtungen und Kosten für die Auflösung von Mietverträgen. Wir haben diese Aktivitäten bewertet und festgestellt, dass sie nicht in den Geltungsbereich von ASC 420 (Schließungs- oder Veräußerungskosten) fallen.
(d)Repräsentiert historische Managementgebühren gemäß den Managementberatungsverträgen. Die Managementberatungsverträge wurden mit Wirkung vom 4. August 2020 gekündigt, sodass für Zeiträume nach dem 4. August 2020 keine Managementgebühren angefallen sind oder anfallen werden.
(e)Enthält Verluste aus unseren Rückkäufen der mit 8,625 % verzinsten erstrangigen Schuldverschreibungen.
(f)Betrifft hauptsächlich Änderungen des beizulegender Zeitwerts von Fremdwährungsderivaten.
Bereinigtes Ergebnis je Aktie (EPS) Wir definieren das bereinigt EPS als bereinigten Nettogewinn (-verlust), dividiert durch unsere GAAP-Durchschnittsanzahl ausstehender Aktien während des Berichtszeitraums auf verwässerter Basis und weiter bereinigt um die durchschnittliche Anzahl von Aktien im Zusammenhang mit Wertpapieren, die das GAAP-Ergebnis je Aktie nicht verwässern, jedoch das bereinigte Ergebnis je Aktie verwässern. Das Management verwendet das bereinigte Ergebnis je Aktie, um die Performance unseres Unternehmens von Berichtszeitraum zu Berichtszeitraum auf vergleichbarer Basis zu bewerten, einschließlich der Bereinigung um die Auswirkungen der Ausgabe von Aktien, die das bereinigte Ergebnis je Aktie verwässern würden.
 Three Months Ended
September 30, 2020
 
 Low
(Estimated)
  High
(Estimated)
 
(In whole dollars)       
        
GAAP net loss per share diluted$(0.58) $(0.47)
Per share impacts of adjustments to net loss(a) 0.74   0.65 
Impact of shares dilutive after adjustments to net loss (b) 0.01   0.01 
Adjusted EPS$0.17  $0.19 

(a)Gibt die Summe der Berichtigungen wider, die zur Abstimmung des bereinigten Nettogewinns (-verlusts) mit unserem Nettoverlust vorgenommen wurden, wie in der obigen Tabelle angegeben, dividiert durch die nach GAAP verwässerte Anzahl der ausstehenden Aktien für den betreffenden Berichtszeitraum, bereinigt um den am 20. Juli 2020 durchgeführten Aktiensplit des Unternehmens im Verhältnis 12:1.
(b)Gibt die Auswirkungen von ca. 6 Millionen Stammaktien in Bezug auf Aktienzuteilungen für die drei Monate bis zum 30. September 2020 wieder. Diese Zuteilungen hätten einen nicht verwässernden Effekt auf den GAAP-Nettoverlust je Aktie gehabt und werden daher nicht in die Berechnung des GAAP-EPS einbezogen. Sie hätten jedoch einen Verwässerungseffekt auf das bereinigte EPS und werden daher bei der Aktienanzahl zum Zwecke der Darstellung dieser nicht auf GAAP basierenden Kennzahl berücksichtigt.




Quelle: GlobeNewswire




Heute im Fokus

Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen? Google-Mutter Alphabet steigert Gewinn Musk liefert Rekordzahlen Unilever wächst wieder deutlich
Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Die Bayer-Aktie befindet sich aktuell massiv auf Talfahrt und kracht deutlich unter die Kursmarke von 50 Euro. Doch lohnt sich der Einstieg jetzt?...

News und Analysen

DGAP-DD: LION E-Mobility AG deutsch

Meldung und öffentliche Bekanntgabe der Geschäfte von Personen, die Führungsaufgaben wahrnehmen, sowie in enger Beziehung zu ihnen stehenden Personen 24.11.2020 ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 15305 ►

Kurssuche

Die beliebtesten Aktien der Deutschen

Die beliebtesten Aktien der Deutschen
Pünktlich zum Tag der Deutschen Einheit hat der Online-Broker Consorsbank die Depots seiner Kunden einem Ost-West-Vergleich unterzogen. Dabei zeigt sich, dass unter Wessis und Ossis eine weitgehende Einigkeit herrscht, wenn es ums Thema Aktienauswahl geht. Denn wie die folgende Tabelle verdeutlicht, variieren die Platzierungen der Top 10 nur um Nuancen.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr