SGS Aktie
WKN: 870264 ISIN: CH0002497458
aktueller Kurs:
2.332,00 EUR
Veränderung:
7,00 EUR
Veränderung in %:
0,30 %
boerse.de Prädikat:
weitere Analysen einblenden

Hinweis: Die SGS Aktie ist eine Champions-Aktie aus dem boerse.de-Aktienbrief. Hier erfahren Sie mehr...

SGS Rückgang des Euro gegenüber dem Schweizer Franken belastet

Montag, 27.09.10 17:02
SGS Rückgang des Euro gegenüber dem Schweizer Franken belastet
Bildquelle: fotolia.com

Zürich (aktiencheck.de AG) - Der Analyst von Vontobel Research, Jean Philippe Bertschy, stuft die SGS-Aktie (ISIN CH0002497458/ WKN 870264) in der aktuellen Ausgabe von "Vontobel Morning Focus" nach wie vor mit "hold" ein.In der vergangenen Woche habe SGS seine Investorentage 2010 abgehalten und detaillierte Informationen über seinen Strategieplan und die Finanzziele 2014 bekannt gegeben. Das Unternehmen erwarte, dass der Umsatz CHF 8 Mrd. erreichen werde. Dieser baue auf einem durchschnittlichen org. Wachstum von 11,3% p. a. und externem Wachstum von CHF 700 Mio. während der Periode auf. Ausgehend von seiner operativen Stärke und von Effizienzsteigerungen (Investitionen in IT) ziele SGS auf einen Betriebsgewinn von CHF 1,6 Mrd. ab. Dies entspreche einer Marge von 20%.Von den neuen Finanzzielen ausgehend hätten die Analysten ihr Finanzmodell aktualisiert, das nunmehr Auswirkungen von -11% in 11E und -1% in 12E vorsehe.Ausgehend vom neuen Plan 2014 und den Kommentaren des Managements hätten die Analysten ihr Finanzmodell angepasst. Bisher seien sie davon ausgegangen, dass der Umsatz im Jahr 2014 CHF 6,7 Mrd. und der Betriebsgewinn CHF 1,1 Mrd. (Marge 16,7%) erreichen würden. Für das laufende Jahr hätten sie ihre Annahmen weitestgehend unverändert gelassen. Allerdings habe man die Währungsauswirkungen aufgrund der jüngsten Entwicklungen angepasst. Der Rückgang des Euro gegenüber dem Schweizer Franken wirke sich negativ auf SGS aus, da SGS ca. 35% seines Umsatzes in Euro erwirtschafte.Die Analysten würden nunmehr negative Währungsauswirkungen in Höhe von 2,7% (bisher -1,6%) erwarten. Für die Jahre 2011 und 2012 hätten sie ihre Schätzung des org. Wachstums von 7,7% und 6,7% auf 8,8% bzw. 10,2% angehoben. Ihre Schätzung der Betriebsgewinnmarge hätten sie hingegen für das Jahr 2011 von 18,9% auf 16,2% und für 2012 von 18,0% auf 17,3% reduziert und den Investitionsaufwand gemäß den Annahmen des Unternehmens angepasst. Daraus würden sie einen Fair Value von CHF 1.827 (bzw. CHF 2.059 einschließlich Akquisitionen und unter Berücksichtigung der Managementziele) errechnen.Die Analysten würden derzeit davon ausgehen, dass sich der Markt sehr wahrscheinlich auf die reduzierte Vorschau für das Jahr 2011 konzentrieren werde, die sich auf zusätzliche Kosten und Investitionen in Zusammenhang mit dem Plan 2014 stütze. Allerdings sei das langfristige Potenzial von SGS, basierend auf ihrem neuen Fair Value von über CHF 1.800 (bzw. über CHF 2.000 einschließlich Akquisitionen), unvermindert intakt und der Kurs biete ein attraktives Aufwärtspotenzial. Kurzfristig würden die Analysten nur sehr wenig Bewegung erwarten, die sich aber mit der Ankündigung von Akquisitionen beschleunigen sollte.Die Analysten von Vontobel Research bestätigen daher ihr "hold"-Rating für die die SGS-Aktie und setzen ihr Kursziel neu bei CHF 1.800 (vorher CHF 1.500) fest. (Analyse vom 27.09.2010) (27.09.2010/ac/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.
P.S.: SGS ist eine Champions-Aktie aus dem boerse.de-Aktienbrief. Die aktuelle Aktienbrief-Ausgabe können Sie hier kostenlos downloaden…


Quelle: ac


Hier geht's zur Aktien-Startseite

Anzeige

Deutsche Bank X-markets: Alle Derivate

Volltextsuche

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Erneut Vorwürfe der Financial Times?
  • Allzeithoch bei 195,75 Euro!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?

Nachrichtensuche

Was wir vom Fußball über die Aktienauswahl lernen können

Was wir vom Fußball über die Aktienauswahl lernen können
Jetzt rollt in der 1. Bundesliga wieder der Ball. An vielen Stammtischen wird dann fleißig auf die Ergebnisse der einzelnen Partien gewettet, und natürlich gehört auch der obligatorische Meistertipp zum Auftakt jeder Bundesliga-Saison dazu.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr