SPD fordert von Altmaier mehr Anstrengungen bei Ökostrom-Ausbau

Freitag, 11.06.21 12:29
Tafel mit Kursen
Bildquelle: fotolia.com
BERLIN (dpa-AFX) - Die SPD hat Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) zu mehr Anstrengungen beim Ökostrom-Ausbau aufgefordert. Fraktionsvize Matthias Miersch sagte der Deutschen Presse-Agentur am Freitag in Berlin: "Seit Monaten fordern die SPD sowie die gesamte deutsche Industrie und Energiewirtschaft den Bundeswirtschaftsminister vergeblich auf, einen realistischen Strombedarf und einen entsprechend ambitionierten Ausbau der Windkraft und Photovoltaik im EEG zu verankern."

Wenn Altmaier nun neue Vorschläge ankündige, die dann erst die nächste Bundesregierung umsetzen könne, sei das einfach nur noch "armselig" und eines Bundeswirtschaftsministers unwürdig, so Miersch.

Altmaier hatte eingeräumt, dass sein Ressort bisher unterschätzt habe, wie stark der Strombedarf in Deutschland im Zuge der Energiewende steigen dürfte. "Wir müssen durch die verschärften Klimaziele Deutschlands und der EU von einem deutlich höheren Strombedarf ausgehen, als es bisher zugrunde gelegt wurde. Dazu wird mein Haus neue Berechnungen vorlegen", sagte Altmaier der "Wirtschaftswoche".

"Das heißt dann weiter, dass wir mehr Energie produzieren müssen, und zwar aus allen verfügbaren erneuerbaren Quellen: Windkraft und Photovoltaik", sagte Altmaier. "Ich werde konkrete Vorschläge vorlegen, wie wir die Offshore-Windkraft auf hoher See und die übrigen erneuerbaren Energien viel stärker ausbauen können, als bisher geplant."

Miersch sagte, die SPD habe schon vor Monaten Vorschläge vorgelegt, die ausgehend von einem realistischen Stromverbrauch die zugehörigen Ausbaupfade beim Ökostrom bis 2030 festlegen und Mittel zur Flächengewinnung und Beschleunigung enthielten. "Diese könnten wir noch nächste Woche implementieren." Die Bundesregierung verhandelt derzeit über einen "Klimapakt", außerdem geht es in parlamentarischen Beratungen über eine Novelle des Klimaschutzgesetzes mit höheren Klimazielen./hoe/DP/eas



Quelle: dpa-AFX


Kurssuche

© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr