Marktübersicht

Scheuer kritisiert Bußgeldhöhe bei 3G-Verstößen im Verkehr

Mittwoch, 24.11.21 12:52
Newsbild
Bildquelle: fotolia.com
BERLIN (dpa-AFX) - Wer ohne 3G-Nachweis Bus und Bahn fährt, muss seit Mittwoch mit einem Bußgeld von bis zu 2500 Euro rechnen. "Das ist der absolute Wahnsinn", sagte der geschäftsführende Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) "Bild live". SPD, Grüne und FDP machten einen "Riesenfehler", das Infektionsrisiko in öffentlichen Verkehrsmitteln sei gering. "Jetzt werden die Länder das heilen müssen", sagte Scheuer. Er warf SPD, Grünen und FDP zugleich vor, nicht genug zu tun, um die vierte Welle der Corona-Pandemie zu brechen. Fahrgäste, die in Busse oder Bahnen einsteigen, müssen seit Mittwoch nachweisen können, dass sie genesen, geimpft oder getestet (3G) sind./bf/DP/eas





Quelle: dpa-AFX


© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr